Welche "bezahlbaren" 300B ?

  • Hallo Joachim,


    Vorher halt messen was die Verlustleistung angeht.

    Heizspannung ebenfalls kontrollieren!

    Nur wenn alles passt bestellen.

    Mir hat die EML "Mesh" gut gefallen. Für meinem Verstärker war die Ideal.


    Viele Grüße

    Mike

  • Hallo Mike,


    ich habe die frühere Version der L'Audiophile 300b (also nicht die Legend) mit ca. 4 Watt, das wird mit der Verlustleistung passen. Den Ruhestrom kann ich mit einem Schraubenzieher einstellen. Aber vielleicht finde ich auch jemanden im Bekanntenkreis, der eine EML 300B mesh zu Ausprobieren hat.


    Viele Grüße


    Joachim

  • Für mich stellt sich bei günstigen 300B immer die Frage, inwiefern sich auch an sich noch überschaubare 200,- ggü. meiner Shuguang 300B-98 lohnen.

    Es gab mal einen Röhrentest, bei dem die Shu als Standard bzw. Ausgangsbasis genommen wurde, um die klanglichen Unterschiede deutlich teuerer Röhren ggü. einer einheitlichen Referenz (nicht im Sinne überlegener Klanqualität/ "Referenzklasse" gemeint) als Vergleichsmaßstab zu beschreiben und letztlich die Frage zu stellen und zu versuchen zu beantworten, ob sich der Mehrpreis lohnt. Das alles ist per se sehr subjektiv, hat aber aus meiner Sicht ohne Vergleichsbasis keine Chance, ein systematisches und reproduzierbares Ergebnis zu erzielen. (Dummerweise müsste man sich, wenn man den Gedanken bis zu Ende denkt, nicht nur auf eine Standardröhre, sondern auch eine Standardkette, einen Standardraum, Standardaufnahmen, usw. einigen... )


    Hr. Kaim auf einen guten Ersatzkandidaten für die Shu angesprochen, empfahl keine günstige oder mittelpreisige (400,- bis 500,- je Paar) 300B zu nehmen, da im Verhältnis zum Geld ein zu geringer klangliche Unterschied dabei herauskäme. Seine Empfehlung war daher die Psvane WE Replikas für um die 1.000,- das Paar. Er als potentieller Vertragspartner ist hier aber sicherlich auch nicht 100%ig unbefangen...


    Mir ist das momentan by far zu viel Spielgeld, um einfach mal auszuprobieren, was passiert, wenn deutlich teurere Röhren die Shu ersetzen. Umgekehrt ist es auch nicht wirklich günstig oder sinnvoll, 200,- bis 300,- auszugeben und es passiert nix oder nur eine marginale Änderung. Droht eine never ending Story zu werden...

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Leute, 300b SE Fahrer,


    hat denn keiner den Mut (mein 300b Weltbild zu erweitern) eine "original" WE300b aus neuerer Produktion sich mal zu spendieren und gegen seine aktuellen Favoriten laufen zu lassen und zu berichten.


    Sonst vertüdelt sich der Faden langsam.


    Röhre ist doch genau so ein Verbrauch ... wie die Tonabnehmers, da gibt es sich leichter Geld aus?

    Entrepreneur de Demolitions

  • Ich konnte mit der Psvane Replica auch nichts anfangen, bei mir sind die nach ca. 14 tagen wieder rausgeflogen.

    Steckt man leider vorher nicht drin, andere wiederum schwören drauf.

    Ich bin anschließend wieder zu den EML 300B XLS zurück, die spielen auf meiner Mastersound einfach perfekt.


    Gruß Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • „The brand new E.A.T. 300B is a directly-heated power triode vacuum tube with a four-pin base. It is designed for the lovers of the typical sweet, musical and somehow late back sound of the 300B tubes. But this one comes with the newest technology and materials.“ (EATHomepage)


    ^^:D


    Da bleibe ich bei meinen 300b, mit dem bekannten „laid back sound“! ;)


    Spaß beiseite: kennt die EAR jemand?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Ich hab’s in einem anderen Thread schon erwähnt, aber denke hier ist’s besser aufgehoben …


    Wenn auch, bezogen auf den Threadtitel, bezüglich des Preises eigentlich eine Themaverfehlung ^^


    Takatsuki TA-300B.


    Stecken seit heute im Verstärker zum Einspielen.

    Morgen Abend hör ich dann mal ernsthaft rein.


    Ich konnte sie einem HiFi Besessenem wohnhaft in Dubai abkaufen der beim Kauf seines Takatsuki 300B Verstärkers gleich noch ein Paar mit dazu genommen hat.

    Montag versendet, heute Abend angekommen …. sportlich 😎


    Bin mal gespannt wie sie sich gegen meine Full Music 300B Se schlagen. Meine persönliche Referenz bisher. Psvane WE300B

    , ACME und Emission Labs kamen dagegen nicht an.


    Grüße Christian


    Hier ein Bild.

    Ich finde auf den Bildern im Netzt sehen sie schöner aus als in Echt. Aber ok … sie sollen ja klingen.


    Takatsuki TA-300B

  • Die Takatsuki 300B finde ich auch sehr interessant. Gibt es bei Partsconnexion reduziert für ca. 1.400,- das Paar. Immer noch böse viel Geld für jemanden ohne Ölquelle im Garten, um sie einfach mal auszuprobieren.

    Also bitte deine Höreindrücke in den kommenden Tagen schildern, fänd ich super spannend. Natürlich kommt es auch auf die Schaltung, die Bauteile und was weiss ich nicht noch alles an, aber du hörst sie ja unter gleichen Bedingungen bei dir gegen die Full Music.


    Da ich aktuell mit Psvane WE300B sehr gut höre, wäre ich auch daran interessiert, was dir an den Full Music ggü. den Psvane besser gefallen hat. Wär klasse, wenn du dazu auch noch etwas kurz schreiben könntest.


    Viel Spaß auf jeden Fall aber mit den Takatsukis!


    Glück auf

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • So, nun sitze ich hier und lausche den Takas ….


    Was mir zuerst aufgefallen ist :

    Sie haben eine ausgesprochen gute Raumdarstellung in Breite und Tiefe.

    Klanglich fällt mir als erstes auf das sie sehr schlackenlos klingen.Der Mitten / Stimmbereich ist wunderbar klar und rein.

    Der Hochton klingt sehr fein und weich, hat aber die nötige Analytik um nicht weichgespült oder soft zu klingen.

    Der Bass / Grundtonbereich kommt straff, nicht aufgedickt.

    Die Verarbeitungsqualität der Röhren scheint außerordentlich gut zu sein. Kein Hauch von Rauschen, Klirren, Mikrophonie oder irgendwas dergleichen das stören könnte.


    All zu viel will ich jetzt noch nicht schreiben da ich meine Eindrücke gerne über mehrere Tage beobachte.


    Weil danach gefragt wurde :

    Warum gefiel mir meine Full Music 300Bse se besser als die Psvane WE300B ?


    Die Psvane ist eine top 300B, sie leistet sich in keiner Disziplin Schwächen. Mir persönlich war sie jedoch zu neutral. Anders kann ich es irgendwie nicht formulieren .


    Die Full Music SE ist das Pendant zur Sophia Royal Princess mit einer Carbon ( ? ) Anode …

    Sie klingt ein wenig als hätte man ihr ein paar Steroide gegeben.

    Sehr klar und dennoch weich im Hochton, einer für meine Ohren durchaus schmeichelhafter Mittenbereich und eine Super Basskontrolle. Der Bass kommt hier irgendwie mit mehr Schub ohne fett zu klingen.

    Die ACME von Psvane hatte im Mittenbereich für meine Ohren nicht einen kleinen Bauch ( was gefällt ) sondern schon fast nen Ranzen. Zu schwelgerisch für meine Ohren.


    Diesen völlig schlackenlosen aber dennoch irgendwie mit der richtigen Portion Klangfarbe portionierten Mitten und Stimmbereich und die Dreidimensionalität der Takatsuki hab ich so bisher noch nicht hören dürfen bei mir in meiner Kette.

    Die Schubqualitäten im Bass muss ich die Tage mal genauer testen wenn ich sturmfrei hab bzw unsere Kleine nicht schläft.


    Was ich aber dennoch immer wieder sagen muss, und somit auch zum Threadtitel “ welche bezahlbaren 300B “ —>

    Die Genalex 300B sind fürs Geld wirklich Sau gut.


    Wenn man die wirklich guten nicht gehört hat kann mN damit eigentlich glücklich sein.

    Vielleicht nicht ganz so fein und obenrum teilweise etwas crisp… aber je nach Kette, Musik und Geschmack kann das gut passen.


    Grüße Christian

  • Die Emission Labs empfand ich als sehr angenehm warm klingend. Im Vergleich zur Psvane We300B leicht aufgeblasen ( nicht negativ gemeint ) .

    Schöner Schmelz im Stimmbereich, obenrum schöne Auflösung ohne Analytik.


    Optisch vom Aufbau anders als die anderen, eine wunderschöne Röhre und sehr stabil ( hab ich mir von jemandem sagen lassen der technisch gesehen mehr Ahnung von Röhren hat als ich ) .


    Eine 300B die man auf jeden Fall kaufen kann.

    Es gibt da noch die mit Meshplates, soll man aber aufpassen das die 300B im Verstärker nicht an ihrer Leistungsgrenze gefahren wird. Die hatte ich aber nicht, hab ich mich nicht getraut.


    Grüße Christian

  • So, die Takatsukis haben nun ca. 35 - 40 Stunden runter und ich erlaube mir mein Urteil abzugeben. Ich denke nicht das sich da noch groß was tut.

    Laut den Leute von Takatsuki sind ihre Röhren schon " toreingespielt " und sollten eigentlich gleich out of the Box klingen wie sie klingen sollen.


    Ich kann jetzt natürlich nur beschreiben was ich höre und wie ich das persönlich empfinde. Vergleichen kann ich nur mit Röhren die ich hatte.


    Eine " echte " alten Western Electric 300B hatte ich nie, die absolute Referenz fehlt mir also. Ebenso die älteren Nachbauten von WE kenne ich nicht. In einem englisch sprachigen Testbericht im Netz meint der Tester für ihn gäbe es zur " echten " WE300B nur die Takatsuki als Alternative. Für Jazz und stimmlästiges bevorzuge er die WE und wenns an den Frequenzbanden noch etwas ausgedehnter sein darf sei die Taka unschlagbar.


    Wie ja schon erwähnt hatte ich die Psvane WE300B ( auch die Plusversion ) , die ACME und mein Favourite die Full Music 300B SE.


    Was mir an der Taka wie schon geschrieben von Anfang an auffiel war dieser völlig reine, schlackenlose - aber gar keinen Falls sterile - Mittelton und Stimmbereich der einfach nur im Raum zwischen den Lautsprechern schwebt und über den es von der ersten Sekunde an überhaupt nix auszusetzen gab.

    Dachte ich mir noch bei der Psvane we300b im Vergleich zu meiner Full Music das mir das fast zu dünn oder etwas steril klingt und die ACME mir hier an dieser Stelle schon etwas zu dick aufträgt. so konnte ich bei der Taka sofort abschalten und einfach nur zuhören. Die Full Music stellt den Mittelton / Stimmbereich mit leicht mehr Körper dar und lässt ihn minimal dominanter klingen.


    Im Grundton / Bassbereich hat die Taka noch etwas zulegen können. Ich meine sie steht der Full Music ( die in diesem Bereich meine bisherige Referenz ist ) in nichts nach. Knackig, mit Punch, genug Volumen aber nicht mit aufgeblähten Backen. Hier war mir die ACME im Vergleich persönlich etwas zu motiviert. Sie klang zwar so auf diese Art irgendwie gefällig machte aber auf mich deswegen einen etwas " lahmen " Eindruck - ZU gefällig irgendwie.


    Den Hochton gestaltet die Taka gut präsent, super Auflösung, nicht glasig, nicht dünn, nicht harsch, sehr feinfühlig ... ja so mag ich das.


    Besonders gut gefällt mir auch die Dreidimensionalität, ich fühle mich von der Musik umarmt.

    Alles von mir dargestellte bewegt sich natürlich in Nuancen und die besten derzeit erhältlichen 300B´s zu vergleichen ist schon ein bisschen Erbsenzählerei. Aber auf die Feinheiten kommt´s uns doch letztendlich in diesem Hobby doch immer an :-)


    Muss man eine Takatsuki nun unbedingt gehört haben als 300B Fan ? :-)

    Die Full Music hat mich sehr glücklich gemacht und krank wär ich jetzt nicht geworden ohne Taka ... obwohl .... dieser magische Mittenbereich :/

    Ist es vielleicht das wovon bei den echten alten WE´s immer gesprochen wird ?


    Interessant wäre natürlich noch Elrog, aber die laufen in meiner Audion 300Bse nicht. Da kam nur total verzerrtes Geblubber raus ... und die Röhren war OK.

    Wie mir vom Hersteller im Nachhinein auf mein Anfragen hin bestätigt wurde " empfehlen sie die Elrog nicht für die Audion Endstufe ". Warum - keine Ahnung ... wurde nicht näher begründet. Irgendwas muss an an dieser anders sein, oder an meiner Audion. Aber alle anderen 300B´s gehen doch auch ....


    Viele Grüße

    Christian

  • Hi,

    wechselt die Treibröhre , der Effekt ist der gleiche bzw. noch ausgeprägter als 300B Tausch.

    Die Treiber Röhre hat einen maßgebliche Anteil am Klirr Grad und klang der 300B .

    Bei DC gedoppelten Vorstufe , meist die 6SN7 Röhre , bringt eine nicht gematched Röhre erstaunliche Ergebnisse .


    Jörg