Welche "bezahlbaren" 300B ?

  • Kann ich bestätigen. Meine Tsakiridis Achilles hat vor der Psvane WE300B noch eine 6SL7 als Eingangs- und eine 6L6 als Treiberröhre. Neben Experimenten mit der 300B habe ich in den letzten Monaten auch mit alternativen 6SL7 und 6L6 gespielt.

    Aktuell habe ich als 6SL7 eine KenRad VT-229 NOS und als 6L6 eine (nicht ganz billige) Svetlana 'winged C'. Gerade letztere hat mich spontan begeistert.


    Glück auf

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Bezahlbare 300B ,


    wenn ich mir die neue KT170 anschaue und sämtliche Typen der 300B


    dann wäre der faire Wert eine 300B maximal 50 E ,


    eine 300B für 50 E würde keine kaufen, weil zu billig,


    die Röhren hatte ich in SE Verstäkern:

    300B xls Kron

    300B xls Emission Labs

    300B JJ

    300B EH Gold

    300B Shuguang


    Je nach dem, im welchen Modus die 300B im amp laufen, sprich Anodenverlustleistung über 28-30 Watt, sollte man die 300B xls nehmen .

  • Ich finde für das Geld spielt eine EH Gold schon ganz ordentlich.

    Waren Serie bei meiner Mastersound EVO 300B drauf.

    Irgendwann bin ich ein Fan von den Emissionen Labs XLS geworden, die haben so einen geilen Punch im Bass.

    Die Langlebigkeit nicht zu vergessen 8) die Teile laufen quasi im Standgas auf meiner Mastersound.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • In meinen L‘Audiophile Legend 300B spielt die Shuguang 300B-98 so gut auf, dass ich die AVVT 300B SL oder die WE 300B Bj. 1988 quasi nie einsetze, wenn doch, wechsele ich recht schnell auf die Shuguang zurück, die ist so ausgewogen, ich vermisse absolut nichts…


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“