Hilfe rega rb 303 mit schön schablone typ2 einstellen

  • hallo


    Und brauche mal wieder eure hilfe:/. Kennt sich jemand mit der schön schablone typ2 aus?

    Funktioniert die nur bei gekröpften tonarmen oder auch bei geraden wie meinem rega rb 303?

    Hat jemand die tech. Daten für den rega, finde die im Netz nicht( oder bin zu blöd <X)?

    Kann ich nach der justage Kurzanleitung auf schablone gehen?

    Hat jemand einen rega tonarm schon mit schön schablone eingestellt und kann mir weiterhelfen?

    Wäre um Hilfe sehr dankbar

    Gruß Michi

  • Grundsätzlich ist es ja egal ob die Kröpfung im Arm oder im Headshell liegt. Also von daher ist es natürlich möglich (sag ich mal, ohne mich je mit der Schön-Schablone befasst zu haben).


    Ein Rega-Arm (egal welcher) wird mit einem Montageabstand von 222mm montiert, woraus sich bei 15mm Überhang 237mm eff. Länge ergeben.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Wenn du Rega Arme anhand der Schön Schablone einstellst, wird der Tonabnehmer ein wenig "verdreht" montiert sein. Das liegt daran, dass Rega andere Nullpunkte vorsieht als Schön.


    Aber prinzipiell kann man das natürlich machen.


    Gruss

    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Wenn du abweichende Nullpunkt wählst, wird auch der Überhang ein wenig anders sein.

    Ist also nicht schlimm....


    Wie macht ihr das eigentlich, bei der indirekten Überhangmessung der Schönschablone, genau und sicher zu sehen, wo ihr gerade steht?

    Meine Augen geben das nicht her:/


    Gruss

    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Hallo!


    Direkt helfen kann ich leider nicht, aber eine Frage zu dem Thema habe ich:

    Ich habe einen Rega RP 3 mit eben diesem Tonarm und ich besitze auch eine Schön 2 Schablone. Allerdings verstehe ich nicht, welchen Vorteil mir die Schön-Schablone gegenüber der mitgelieferten Rega-Schablone liefern sollte. Schneller und einfacher als mit der Rega-Schablone geht es fast nicht mehr und (Test-)Platten werden sauber abgespielt.

    Habe ich was übersehen? Sollte ich besser doch die Schön-Schablone für eine erneute Justierung nutzen?


    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Michi!


    Solltest du an einer Interesse haben, kannst du dem deutschen Vertrieb mailen und sie schicken dir innerhalb von 2 Tagen eine Schablone kostenlos zu (selbst gemacht!).


    Viele Grüße

    Philip

  • danke für den Tipp philip. Muß erwähnen das ich ein acoustic solid WTB 303 habe. Ist aber der rega rb 303 oder unterscheiden sich die tech. Daten? Die Frage ist ob es schlechter klingt wenn man nach schön einstellt.

    Gruß Michi

  • Nach meinem Verständnis müsste die Schablone auch für dich passen.

    Aber das kann einer der "alten Hasen" hier bestimmt besser beantworten. Ich übe noch..... ^^


    Viele Grüße

    Philip

  • Die Frage ist ob es schlechter klingt wenn man nach schön einstellt.

    1. Nein, aber auch nicht hörbar besser.

    2. Alternativ kann man auch nach Lofgren A, B, Stevenson/Baerwald oder den Vorgaben des Herstellers justieren.

    3. Besser? Schlechter? Siehe 1.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/113867/


    Egal mit oder nach wem oder was man justiert: Es ist immmer ein Kompromiss.


    Ich persönlich mag keine im Headshell verdrehten Tonabnehmer, da dies für mich "falsch" aussieht und justiere nach Überhang. Das hat den Vorteil, dass man nur einen Punkt justieren muss und sich nicht mit der lästigen Kröpfung rumärgern muss.

  • Hallo Michi und Ihr anderen,

    ich bin zwar ziemlich neu hier aber da möchte ich mich auch mal zu melden.

    Also eigentlich ist die Berechnung der Nullpunkte nur eine matematische Funktionsgleichung zweier Gleichungen mit zwei unbekannten.

    Da das aber vielleicht zu kompliziert ist (vor allem am Sonntag:pinch:) gibt es in einem Parallel-Forum eine kleine Berechnung-excel-Tabelle, man muß sich noch nicht mal anmelden. Bei new-hifi-classic.de direkt oben rechts gibt es den "Nullpunktkalkulator". So kann man seine Schablone selbst schnitzen;). Die Rega-schablone beruht auf dieser Gleichung, geht aber davon aus, daß keiner einen Fehler bei der Kröpfung macht und hat deswegen nur den inneren Nullpunkt für den Überhang. Also wer es genauer mag, müßte sich einer Schablone bauen wo halt dann noch der äußere Nullpunkt zusätzlich eingezeichnet ist. Die Schön-Schablone passt vorzüglich auf die Linn Standarts und ist für Rega eigentlich ungeeignet. Also lieber für jeden Tonarm neu berechnen und eine eigene Schablone bauen.

    Gruß Herbert

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • hatte mich gerade damit abgefunden das die schön schablone ok ist da ist schon wieder alles anders. Son schiet. Habe nicht wirklich Lust eine Schablone zu basteln.

    Ich persönlich mag keine im Headshell verdrehten Tonabnehmer, da dies für mich "falsch" aussieht und justiere nach Überhang. Das hat den Vorteil, dass man nur einen Punkt justieren muss und sich nicht mit der lästigen Kröpfung rumärgern muss.

    welche schablone benutzt du denn oder ist das egal.


    Habe beim rega Vertrieb mal nachgefragt ob sie mir ne rega schablone zuschicken können mal sehen wie die reagierenden.

  • Für den RB300 nehme ich die Original-Schablone. Für die Thorens die Original-Überhangleeren.

    Wichtig ist irgendwann mal verstanden zu haben, dass man bei Drehtonarmen immer nur für einen einzigen bespielten Bereich, also für eine einzige Schallplatte perfekt justieren kann. Ansonsten "bezahlt" man geringere Verzerrungen zwischen den Nulldurchgängen immer mit höheren Verzerrungen am Anfang und am Ende der Schallplatte. (siehe Graphik).