Die Wahrheit über DAB+

  • 1 ) Die Kapazitäten für die Programmanbieter sind ähnlich eingeschränkt wie beim analogen Rundfunk. Vielleicht sogar noch knapper. Es gibt Überlegungen küntig auch den VHF-Kanal 13 zu nutzen, sollte das Militär eine Freigabe erteilen. Bereits jetzt gibt es Doppelbelegungen z.B. in Bayern und NRW oder in Sachsen-Anhalt und Hessen, sodass sich die Ausstrahlungen gegenseitig in die Quere kommen.

    2 ) Die Empfangsmöglichkeiten in geschlossenen Räumen sind deutlich eingeschränkt, selbst im Freien kann es hier und da auch in ausgebauten Regionen zu Aussetzern kommen. Ohne Fallbackmöglichkeit auf UKW würde DAB+ mobil nicht funktionieren.

    3 ) Die Klangqualität liegt hörbar unter dem, was wir von UKW gewohnt sind. Digitale Artefakte sind aufgrund der hohen Datenkompression und der niedrigen Datenraten unüberhörbar.

    4 ) DAB+ bringt nicht mehr Vielfalt als der herkömmliche terrestrische Rundfunk.

    5 ) Overspill in benachbarte Regionen wird unterdrückt und ist nicht gewünscht. Das führt dazu, dass viele Rundfunkveranstalter die Wirtschaftlichkeit des neuen Systems nicht sehen und sich daher sehr zurückhaltend zeigen auch auf DAB+ auf Sendung zu gehen.

    6 ) Für Lokalstationen ist in dem neuen System kein Platz. Eine landesweite Ausstrahlung streben diese nicht an.

    7 ) DAB+ wird aufgrund massiver Lobbyarbeit überhaupt am Leben erhalten und das trotz der Tatsache, dass der Vorgänger DAB ohne Plus grandios gescheitert ist.

    8 ) Endgeräte sind oft allerbilligste und verbugte Plastekisten aus Fernost.

    9 ) Der Energieverbrauch dieser Endgeräte ist höher als bei vergleichbaren rein analogen Empfängern.

  • Bereits jetzt gibt es Doppelbelegungen z.B. in Bayern und NRW oder in Sachsen-Anhalt und Hessen, sodass sich die Ausstrahlungen gegenseitig in die Quere kommen.

    Hhm, Bayern und NRW grenzen nun wirklich nicht aneinander. Da kann sich bei den Ausstrahlungen schon einmal nichts in die Quere kommen. Wo liegt also das Problem?


    Gruß

    Michael

  • Danke für die Zusammenfassung. Will ich "Digitalradio" streame ich mit Flatrate aus dem Internet. DAB mit oder ohne Plus, die Welt nicht braucht. Ich weiß nicht was das für Spinner sind, die einem da ihr mangelndes Denkvermögen anderen aufdrücken wollen...?

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer

    Es gibt nur zwei Meinungen, entweder meine oder eine falsche. ;)


  • Moin


    auch wenn ich es als sinnlos ansehe, gegen DAB Sturm zu laufen- aber der Sinn und Zweck dieser 'Innovation' will mir auch nicht einleiuchten..

    Es gibt funktionierendes UKW mit all seinen bekannten EInschränkungen und Vorteilen, also warum dieser Wechsel von Maultier auf Esel - und das in einem ohnehin schwindenen Segment?

    Die ins Feld geführten Vorteile sind marginal bzw wenig relevant - und die eigentliche Karawane ist schon lange weitergezogen.

    Ungefähr so, als ob man nun EU-weit eine einheitliche Qualitätskennzeichnung für VHS Kassetten festlegen würde.


    Lieb gemeint, aber seit +20j kein Thema mehr.

  • Danke für die Zusammenfassung. Will ich "Digitalradio" streame ich mit Flatrate aus dem Internet. DAB mit oder ohne Plus, die Welt nicht braucht. Ich weiß nicht was das für Spinner sind, die einem da ihr mangelndes Denkvermögen anderen aufdrücken wollen...?

    Dies mal zum Thema "aufdrücken", die in Berlin sind echte Spaßvögel.


    http://www.bundestag.de/dokume…mmunikationsgesetz/507566

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • ..jenseits dessen, solch staatlich forcierte Umsatzbeschleuniger sind schon eine Frechheit!


    Wenn man nen Kat bei Autos vorschreibt- OK, kann man zumindest über die Umweltschiene verargumentieren.

    Aber warum sollte man ab morgen nur noch Schubkarren kaufen können, die auch nen Gardena-Anschluss haben?


    Will ja nicht jeder, und von einem 'allgemeinen' Interesse kann man da imo auch nicht sprechen..

  • Seit der Erfahrung mit DSR und DAB bleibe ich schön bei UKW.

    Ich hatte mir ein Autoradio ( Blaupunkt Woodstock ) gekauft, das DAB konnte.

    Selten benutzt, wegen großer Störanfälligkeit des Empfangs. Seit DAB+ geht digital nichts mehr.

    Bin froh, dass das Gerät ein gutes UKW- Empfangsteil hat.

    Wenn die Neuerungen so langzeitstabil sind, bleibe ich lieber beim Bewährten.

    Totgesagte leben länger.

    Freundlich

    Frank

  • Hallo,

    "8 ) Endgeräte sind oft allerbilligste und verbugte Plastekisten aus Fernost."


    Ist das ein Nachteil von DAB+? Es gibt auch oft minderwertige UKW-Plastekisten aus Fernost!

    Wer oder was hindert den User sich ein höherwertigeres Gerät zuzulegen?


    Ich höre seit vier Jahren nur noch DAB+. Habe meinen Revox B 760 verkauft. Daheim höre ich mit NAD C- 446. Dieses Gerät kann streamen, Internetradio, UKW und DAB+.

    Im Auto ebenfalls DAB+. Ich hatte noch nie Probleme mit Störanfälligkeit etc. ganz im Gegenteil, im Auto ist meiner bescheidenen Erfahrung

    nach DAB+ überlegen. Zumindest hier im Raum München/Augsburg ist das eindeutig Tatsache....ich höre nicht das geringste Störgeräusch

    beim Autofahren...


    "Den hier Anwesenden ist aber schon klar, dass 99% der über UKW
    gesendeten Musik schön datenreduziert und stark komprimiert von
    Festplatten kommen?"

    Genau, und durch ein UKW-Empfangsgerät wird die Datenreduzierung wahrscheinlich nicht rückgängig gemacht :-)


    Viele Grüße

    Dietmar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von dietmar18 ()

  • Im Auto habe ich kein DAB+. Aber das UKW völlig frei von Störungen ist, ist auch nur ein weiteres Märchen Ewiggestriger.

    Den hier Anwesenden ist aber schon klar, dass 99% der über UKW gesendeten Musik schön datenreduziert und stark komprimiert von Festplatten kommen?

    Nö.

    ..jenseits dessen, solch staatlich forcierte Umsatzbeschleuniger sind schon eine Frechheit!

    Wessen Umsatz soll denn beschleunigt werden?


    Jedes Billig-Küchenradio hat einen DAB+Empfänger an Bord. Das verspricht der Illuminaten-Wahren-und Schönen-Vernichter- Anti-UKW-Verschwörungs-Elite nicht gerade die $-Zeichen in die Augen zum Leuchten bringen.


    Weder ist der Betrieb von UKW-Empfängern verboten worden, noch ist das endgültige Aus in konkreter Sichtweise. Oder habe ich da was verpasst? Ist gar morgen schon die Apokalypse?

  • Aber das UKW völlig frei von Störungen ist, ist auch nur ein weiteres Märchen Ewiggestriger.

    Natürlich ist UKW wie jede andere Übertragungsform nicht frei von möglichen Störungen. Aber es funktioniert noch, wenn DAB+ längst versagt hat. Deswegen haben die Autoradios im DAB+ Modus auch den Fallback auf UKW implementiert. Mitlerweile sogar mit seamless blending, damit es nicht sogleich auffällt.

  • Ich benutze DAB+ nunmehr seit ca. 5 Jahren. Seit 2 Jahren im PKW.


    Zu 1: 50 und noch in 2017 bis 66 DAB+ Sender stehen ca. 15 UKW gegenüber.


    Zu 2: Die Empfangsqualität ist stabiler und besser als bei UKW - aus eigner Erfahrung auch im Haus.


    Zu 3: Der Klang ist deutlich besser bei DAB+. Da kommt UKW nicht mit.


    Zu 4: Wieso haben 50 bis 60 DAB Sender weniger Vielfalt wie 20 UKW?


    Zu 5: Es besteht sehr großes Interresse an DAB+. Für die neuen 16 Kanäle gibt es mehr Nachfrage als Angebot.


    Zu 6: Gottseidank gibt es noch Menschen mit Visionen für die Zukunft. Ich unterstütze diese Arbeit gerne.


    Zu 7: Du kannst sehr gerne auch DAB+ Radios "Made in Germany" kaufen. Davon hält Dich keiner ab.


    Zu 8: Der Energieverbrauch ist hauptsächlich durch das, meist beleuchtete, Display höher. Es gibt mittlerweile DAB+ Radios, bei denen das Display abgeschaltet werden kann. Dann ist die Laufzeit im Batteriebetrieb deutlich länger.

  • DAB+, UKW, ... wofür wurde den Radio erfunden. Um Informationen zu erhalten. Ob die Qualität jetzt besser oder schlechter ist, interessiert 95% der Bevölkerung warscheinlich herzlich wenig. Und diese 95% sind nun mal die Merheit, um die sich gekümmert wird.

    Also alles gut und die paar Qualitätsfreaks fallen kaum ins Gewicht.

    Zuhause Schallplatte und im Auto MP3, somit kann man das Problem auch umgehen. ;)

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Zu 6: Gottseidank gibt es noch Menschen mit Visionen für die Zukunft. Ich unterstütze diese Arbeit gerne.

    Das merkt man, geht bei dir schon in Richtung Lobby-Arbeit.

    Da frage ich mich immer, was treibt jemanden an, der das Werkeln an einem Kropf als „visionär“ bezeichnet?

    Ich lass mich zur Unterstützung für solche Projekte nur mit Geld bewegen.

  • Ich lass mich zur Unterstützung für solche Projekte nur mit Geld bewegen.


    Siehst Du, genau das ist das Problem vieler Menschen. Wieviel müsste Dir denn gezahlt werden?


    Bei mir ist es die Freude an einer neuen, zukunftsweisend Technik die mich begeistert. UKW hat nach meiner Meinung mittelfristig ausgedient. Über was man sich Gedanken machen sollte ist, will ich was mit Internet und den zu erwartenden zusätzlichen Gebühren oder nehme ich lieber DAB+ und bin anonym mit Musik und Informationen versorgt.

  • Siehst Du, genau das ist das Problem vieler Menschen. Wieviel müsste Dir denn gezahlt werden?

    Wenn ich mit meinem Namen für ein Projekt einstehen müsste, hinter dem ich so wenig stehe, wie DAB+, wäre es mir peinlich und die Schwelle (aus meiner Sicht) sehr hoch. Wenn`s darauf ankommt und Angebote vor mir liegen würde, bin ich vielleicht schon für weniger käuflich, aber ich würde sagen einen 30%-Aufschlag zu meinem jetzigen Gehalt müsste es sein.

    Das ist ja ein Problem von neuen Produkten, die nicht überzeugen, weil sie nichts besser können, als die alten, über sie muss der Werbe- und Lobbyapparat auch noch mitfinanziert werden.


    Ich wäre aber wahrscheinlich, als Lobbyist schnell wieder gefeuert, weil ich nicht in der Lage bin, gegen meine Überzeugung oder gar gegen den klaren Menschenverstand zu argumentieren. Man würde mir anmerken, dass ich`s nicht ernst meine. Aus dem gleichen Grund, würde ich mich auch in keiner politischen Partei durchsetzen können.


    Du machst es besser. Du erscheinst mir eindeutig zu intelligent, als dass ich dir deine hier publizierte Meinung zu DAB+ abnehme. Daher kam mir auch der Gedanke, dass Du es für Geld machst. Als Lobbyist oder Günstling eines Funkhauses oder im Namen eines Unternehmens oder Verbandes, der die zukünftige Technik gewinnbringend produzieren wird. Ich traue dir einfach nicht zu, dass Du hier für lau, ohne überzeugende Argument zu haben, so vehement für eine Albernheit wie DAB+ eintrittst.

  • Liebe Funkhaus-Verschwörer-und-UKW-Vernichter-Elite,


    lest Ihr hier mit? Wenn ja, ich bin garantiert billiger als alle anderen, die hier mitschreiben. Ich echt jetzt!


    Einfach PN an mich und wir werden uns schon einig!