Die Wahrheit über DAB+

  • Das Verhalten, dass alle jemals empfangenen Programme in der Liste verbleiben, kenne ich von billig gestrickten Portabelradios. Da kommt es dann auch vor, dass ein und dasselbe Programm gleich mehrmals in einer solchen Liste erscheint, wenn es die Sendeanstalt auf verschieden VHF-Kanälen ausstrahlt und man Empfangsort eben nicht nur einen Standort empfängt. Das passiert zum Beispiel in Norddeutschland, da der NDR nur ganz vereinzelt den Gleichwellenbetrieb nutzt. Oftmals erfolgt die Sortierung auch nach Alphabet und eben nicht nach Programmpaketen.

  • Die ganze Zeit bin ich beim überlegen, wie man den digitalen Rundfunk besser gestalten hätte können, um zwar eine möglichst große regionale, und überregionale Vielfalt bieten zu können, und dabei noch übersichtlich zu bleiben.


    Eine Idee wäre, dass man, sobald man in das Sendegebiet eines Landes kommt, eine Liste ALLER in dem Land verfügbaren Sender auf das Empfangsgerät gespielt bekommt. Damit kann man sich, noch vor Fahrtantritt all seine Wunschsender abspeichern. Diese werden dann vom Gerät, je nach Verfügbarkeit zur Auswahl angezeigt. Allerdings sollte man dann auch zumindest einen Sender aus dem Bundesmux ein speichern, ansonsten ist bald Schicht im Schacht.


    Dies funktioniert allerdings nur mit mehrzeiligen Displays, und Infotainmentsytemen. "Normale" Din 1 Autoradios können da nicht mithalten. Zum Glück kann man sich derweil noch auf den Empfang via UKW immer noch verlassen :)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Moderne Infotainmentsysteme listen alle empfangbaren Programme auf. Diese Listen für UKW wie auch DAB+ werden ständig aktualisiert und entsprechend der Empfangssituation angepasst. Das reicht meines Erachtens völlig. Was nutzt es mir am Bodensee, wenn ich Programme, die nur in Hamburg empfangbar sind, angezeigt bekomme? Gerade am Bodensee möchte ich alle Sender aus Deutschland, der Schweiz und aus Österreich angezeigt bekommen und nicht nur jene in dessen Land ich mich gerade befinde.

  • Was nutzen einem eine Liste aller Sender die gerade empfangbar sind!? Das Gerät weiß ja nicht, welches Programm man tatsächlich hören will - also muss man auswählen, und dabei vergeht viel zu viel Zeit, und dadurch Aufmerksamkeit die schlussendlich für den Straßenverkehr verloren geht. Und die Auswahl ist wirklich, je nach Region, gewaltig: https://de.wikipedia.org/wiki/…DAB-Sender_in_Deutschland


    Eine Idee: Man könnte es ähnlich wir bei einem Navy gestalten. Zuerst gibt man das gewünschte Land, dann das Bundesland, dann vielleicht noch die Region, und zu guter Letzt noch die gewünschten Sender ein (bei allen Eingaben genügt/genügen der/die erste(n) Buchstabe(n)). Das macht man dann mit der gesamten Fahrtroute. Voila, auf dem Display erscheint somit gerade mal eine handvoll der vom User eingespeicherten, und tatsächlich verfügbaren Wunschsender.


    Das wäre doch mal ein sinnvolles Feature, damit hätte sich das DAB dann das + dahinter wirklich verdient! :)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Glaubt DAB+ wirklich selbst noch an den eigenen Erfolg?

    Wo sind eigentlich die "hochwertigen" Empfangsgeräte?

    Ich kenne nur einen ( Restek )

    Und darüber sagt Elschott selbst: nimm lieber noch UKW oder DVB-S/-C....

    eigentlich ein Armutszeugnis.

    Ich bin ja auch immer für das Neue und Bessere...., aber leider auch oft auf die Fresse gefallen.

    Bsp. mein herrlicher SONY DSR Tuner....,

    Unstrittig waren die Vorteile der PLL Tuner Technik. Oder das RDS-System.

    Mal im Ernst: Wer ist bereit, zur Zeit richtig Geld in einen DAB+ Empfänger zu investieren?

    Klar, im Auto ist so ein Ding mit drinnen bei mir.

    Aber hören tue ich die regionalen UKW-Sender.

    In welche Richtung geht es? Mal aus der Sicht des eigenen Geldes betrachtet.

    DAB+, oder Hi-Res-Streaming? habe keine Ahnung.


    Was meint Ihr?


    Mein Geldbeutel bleibt zur Zeit zu. Es dudeln die alten FM-Geräte....


    Gruß Harald

  • Ich nutze DAB+ weil ich teilweise keine Alternative habe. Ich mag es allerdings gar nicht. Es ist eine Politik-Kopf-Geburt und als solche wird sie auch scheitern/abgelöst/ersetzt werden.


    Ob Streaming bzw. Internetdienste DAB+ und UKW ablösen? Wahrscheinlich. Leider (was UKW angeht).

  • Wenn flächendecken NGMN kommt ist dab+ tot, ukw aber auch.

    Gerhard

    Hier in Deutschland? Flächendeckend? Zu Preisen, die sich der Normalnutzer leisten kann?

    Das wird wohl noch ein paar Jahre dauern.

    Für 5G braucht man ein paar Basisstationen/ Funkzellen mehr als für 4G, und das ist alles andere als flächendeckend verfügbar (außer in der Werbung natürlich).


    Gruß,

    Uli

    An hani ne vez ket joä doc'htoñ a-pa arriw, a vez joä doc'hton a-pa y-â kuit.

  • Nein, leider gibt es immer noch kein "Digitalministerium" sondern nur eine Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt.

    Die darf jetzt die drei zur Zeit für "digitales" zuständigen Ministerien (Verkehr-, Wirtschaft- und Innenministerium) koordinieren.

    Daher meine Zweifel.


    Gruß,

    Uli

    An hani ne vez ket joä doc'htoñ a-pa arriw, a vez joä doc'hton a-pa y-â kuit.

  • Das ist ja eigentlich auch nur ein Anhängsel des Wirtschaftsministeriums, der zuständige Minister ist Wirtschaftswissenschaftler (VWL), der Staatsekretär ist Ex-Banker (BWL). Schaun' wir mal, meine Zweifel bleiben.

    Interessant ist z.B. das die "Digitalisierung" über 3 Abteilungen verteilt ist.

    Jeder, der mal innerhalb einer großen Organisationseinheit gearbeitet hat (z.B. bei mir: internationales Großunternehmen) weiß, das da Kompetenzstreitereien und Probleme im Informationsfluß vorprogrammiert sind.

    Gruß,

    Uli

    An hani ne vez ket joä doc'htoñ a-pa arriw, a vez joä doc'hton a-pa y-â kuit.