Die Wahrheit über DAB+

  • Oooops, ich glaube 528s Liste mit HR2 ist kürzer, als die drei vom Eisernen Walti. :D

    Ja, ich weiß... meine Liste ist ein wenig überfrachtet :pinch: Aber nur so kann man wirklich deutlich aufzeigen woran es, bei dem DAB+ Fleckerlteppich, aus miserablen Datenraten, wirklich krankt. Einen Link klickt kaum wer an, und die beiden Bilder von 528 bleiben im Kopf... 144kpbs - wie toll, aber das diese tolle Datenrate gerade mal eine Handvoll Sender bringt, davon spricht niemand. Bremen ist in dieser Hinsicht recht gut aufgestellt, aber dann bleibt nur mehr je ein Sender in Hessen, und in Bayern übrig, der diese Kriterien erfüllt.


    Anfügen möchte ich vollständigkeitshalber noch: Diese Informationen stammen von https://de.wikipedia.org/wiki/…DAB-Sender_in_Deutschland


    Quote

    Einzelnachweise

    1. Liste der DAB-Sender auf ukwtv.de


    Diese Seite wurde zuletzt am 7. Mai 2019 um 20:16 Uhr bearbeitet.



    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • In dem von Walter genannten Einzelnachweis ist zu lesen:

    hr1 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    hr2 144 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    hr3 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    hr4 Rhein-Main 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    hr4 Nord/Ost 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    hr4 Mittelhessen 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo

    YOU FM 136 kbps DAB+/LC-AAC Stereo


    Da kann man nur sagen: Der HR hat begriffen, wie man DAB+ richtig einsetzt.



    Viele Grüße


    528

  • Ich begreife sowieso nicht, warum einer Diskussion, ohne grobe und beleidigende Wortwahl, die Schließung droht. Reicht es jetzt schon aus, dass jemand behauptet, er fühle sich beleidigt?

    Hier wird massiv Lobbyarbeit für DAB+ betrieben und ich fände es erbärmlich, wenn just in dem Moment, wo aus der Lobbyecke kein Argument mehr kommt (außer zum wiederholten male HR2), das Ende des Threads provoziert werden könnte.

    Was dann nämlich bleibt, sind viele Seiten Lobbyarbeit, die von vielen ertragen wurden und just, als diese Lobbyarbeit klar als solche auffällig wurde, sorgt die gleiche Ecke für die Schließung... das geht für mein Verständnis gar nicht.

    Deine Verschwörungstheorien nehmen langsam unhaltbare Zustände an.

  • Da kann man nur sagen: Der HR hat begriffen, wie man DAB+ richtig einsetzt.

    Aber nur wenn man 136kbp/s bzw. 144kbp/s für gut hält.

    Richtig ist, dass 136kbp/s bzw. 144kbps weniger schlecht, als 72kbp/s oder 88kbp/s sind. Aber weniger schlecht ist nunmal nicht gut.


    Es ist aber bezeichnend für die Hoffnungslosigkeit, wenn schlappe Datenraten als Argument für DAB+ verkauft werden.

  • Es ist überhaupt eine Schande, dass es keine einheitliche Datenrate gibt! Zudem ist die DAB Landschaft der reinste Fleckerlteppich - aber das hatte ich eh schon in meinem vorigen Posting erwähnt.


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Aber nur wenn man 136kbp/s bzw. 144kbp/s für gut hält.

    Richtig ist, dass 136kbp/s bzw. 144kbps weniger schlecht, als 72kbp/s oder 88kbp/s sind. Aber weniger schlecht ist nunmal nicht gut.

    AAC (Advanced Audio Coding) liefert bei diesen Datenraten schon sehr gute Klangqualität, die UKW (besonders beim mobilen Empfang) deutlich übertrifft.



    Viele Grüße


    528

  • AAC (Advanced Audio Coding) liefert bei diesen Datenraten schon sehr gute Klangqualität

    Hier kann ich dir nicht zustimmen.

    „sehr gut“ (als Schulnote eine 1, geht nicht besser) ist das für mich nicht.
    Wie bewertest Du erst eine evtl. zukünftige Datenrate von >200kbp/s?


    Aber „sehr gut“ klingt selbstverständlich besser als „weniger schlecht“.

  • Vergesst nicht, wir haben für DAB+ fast 70 Mb zur Verfügung. Dieses Band wurde tw. sehr schlecht ausgenutzt. Für eine Datenrate von 200kbps+ ist mehr, als genügend Platz.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Dass viele Sender mit in der Tat recht geringen Bandbreiten antreten, spricht nicht gegen den Übertragungsweg DAB+ als solchen. Auch den Übertragungsweg UKW sollte man nicht verdammen, nur weil z.B. einige Sender minderwertiges Abspielequipment verwenden oder die Programme kaum unterscheidbar den Mainstream bedienen. Ich habe ganz unabhängig von einer Bewertung, welcher Weg technisch, qualitativ usw. besser ist, jedenfalls Zweifel, ob auf längere Sicht UKW und DAB+ nebeneinander Bestand haben werden. Ob mittelfristig ein Anlauf für einen verbesserten DAB+ Nachfolger stattfinden wird, darf vor allem wegen der Finanzierung ebenfalls bezweifelt werden.

    Die Entwicklung und Praxistauglichkeit von 5G als innovativer Übertragungsweg, als "Königsweg", muss sich noch zeigen, bevor man andere Wege beenden kann. So haben 3G und 4G gezeigt, dass der Weg und vor allem der Zeitbedarf bis zu einer halbwegs befriedigenden Abdeckung in der Fläche am Anfang viel zu optimistisch eingeschätzt bzw. dargestellt wurde. Es spricht wenig dafür, dass das bei 5G anders sein sollte. Dass die Übermittlung von Daten zusätzlich etwas kostet, sollte ebenfalls noch in Betracht gezogen werden, zumal bei den für bessere Qualität erforderlichen höheren Bandbreiten. Und man sollte bedenken, dass, wenn 5G für diesen Zweck erfolgreich ist, die Zahl der User auf den anderen Übertragungswegen sinkt und damit deren Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt.

    BG Konrad

  • Hier kann ich dir nicht zustimmen.

    „sehr gut“ (als Schulnote eine 1, geht nicht besser) ist das für mich nicht.
    Wie bewertest Du erst eine evtl. zukünftige Datenrate von >200kbp/s?

    Das war keine Bewertung als Schulnote. Benutzt Du den Begriff "sehr gut" nur dann, wenn es nicht mehr besser geht?


    Zwischen 144kBit/s und 200kBit/s tut sich da nicht mehr viel bei AAC. Die Qualitätsverschlechterung beim Rundfunk ist durch das Soundprocessing größer als durch die Datenreduktion, wenn man AAC mit min. 120kBit/s oder MPEG 1 Layer 2 mit min. 256kBit/ verwendet.



    Viele Grüße


    528

  • Seit Gründung dieses Forums ist dies einer der absoluten absurdesten Threads, den das Forum jemals hervorgebracht hat.


    Wenn du dich mal auf das "Gründungsmantra" dieses Forums rückbesinnen magst, gibt es aktuell kaum ein relevanteres Thema.


    Das dazumal, auch wenn es vielen noch nicht bewusst ist (dazu kann dieser Thread aber beitragen), Millionen von Menschen betrifft. Was man andererseits von Highend-Telefonzellen oder Plattenbürstenhalterreinigungs-Threads bei allem Verständnis nun wirklich nicht behaupten kann.


    Christian Held wünsche ich mir daher nicht als Gegner dieses Threads, sondern im Gegenteil als dessen Schirmherr und Kurator. :)

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 4 times, last by audiowala ().

  • Weil hier alles, aber auch wirklich alles zu dem Thema schon 15 mal gesagt worden ist und es eine peinigende Aneinanderreihung der immer selben Schlagworte ist? Seit Gründung dieses Forums ist dies einer der absoluten absurdesten Threads, den das Forum jemals hervorgebracht hat.

    Aha, und was sind dann die unzähligen threads zu Kabelklang, Steckerleisten und Co.?

  • Ja - da ist die Diskussionskultur auch unterirdisch und das war noch gleich ein Argument für was?

    Vermutlich, dass die Begründung, die greifen würde diesen Thread zu schliessen, auch in Frage käme um einen großen Teil aller Threads zu schließen.

    Und das nur, weil einige „die Diskussionskultur als unterirdisch“ einordnen?

    Die Diskussionskultur ist hier mitnichten „unterirdisch“, allerdings sind viele Menschen nicht mehr in der Lage zu streiten und empfinden Streit als etwas, was unterbunden werden muss.

    Da werden dann streitbare Rockstars angehimmelt, selber gefällt einem die Streitkultur von Helene Fischer dann aber doch besser.

  • Und das nur, weil einige „die Diskussionskultur als unterirdisch“ einordnen?

    Die Diskussionskultur ist hier mitnichten „unterirdisch“, allerdings sind viele Menschen nicht mehr in der Lage zu streiten und empfinden Streit als etwas, was unterbunden werden muss.

    Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.


    Fachdiskussionen mit belegten Argumenten - das nenne ich Diskussionskultur und möglicher Weise abschliessend eine Wahrheitsfindung, während Streit mit dem vordergründigen Austausch von persönlichen Befindlichkeiten hier durch die Forenregeln nicht gestattet ist...


    ...und das ist auch gut so!!!



    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC