Komplettsystem für 2000eu

  • Den Händler (Herr Saerbeck) kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen.


    Info für den TE

    Der Tonarm des EAT ist m.W. ein Unipivot-TA.

    Drehzahlumschaltung sollte über die ProJect Speedboxen möglich sein,

    da gleiche Antriebsbasis.


    Der Xtension9 im Superpack ist im Vergleich m.E. das rundere Paket.


    Gruß Thomas

  • Bezogen auf den genannten Händler werden der EAT und der ProJect bei Angleichung des EAT

    (Quintet Black und Speedbox DS) bis auf 100€ gleichauf liegen.

    Die Entscheidung muss dann nach ausführlichen Hörtest fallen.

  • bitte beachten, Fono befindet sich gerade in Konkurs.

    Deshalb KEINE Anzahlungen oder Vorauszahlungen leisten. Entweder Zahlung bei persönlicher Abholung in Karlsruhe oder erst nach Lieferung.

    Händler könnte für Abwicklung der Gewährleistung ausfallen.

    Nachdem der Betreiber von Fono.de schon das Insolvenzverfahren am laufen hat, ist man eigentlich ganz gut abgesichert. Für die während der Insolvenz abgeschlossenen Geschäfte haftet nämlich der Insolvenzverwalter. Ist also in Wahrheit sicherer als bei einem anderen Anbieter.


    Wenn der Insolvenzverwalter natürlich irgendwann den Laden dicht macht, ist es mit der Gewährleistung Essig. Bei teuren Hifi-Geräten hätte ich aber wenig Bedenken, daß Defekte vom Hersteller im Rahmen der Garantie behoben werden.

  • Ein kardanisch gelagerter Arm sollte etwas leichter zu justieren sein.

    Die genannte Konstruktion beim EAT-Tonarm soll Tonarm-System Resonanzen reduzieren

    sowie das horizontale Lager entlasten.

    Kannst du im Fairaudio-Test zum EAT C-Sharp im Detail nachlesen.

    Für den C-Sharp gibt es eine Aufrüstmöglichkeit auf den Quintet Black.

    Der Spieler hat auch eine elegante Speedbox.


    Würde beim Händler mal nachfragen, ob dies auch beim C-Major möglich bzw. nachrüstbar ist.



    Thomas

  • Nimm den Pro-ject.

    Das ist ein sehr gutes Paket, da kann man nichts falsch machen.


    Gruß

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Beide PS werden sich mit geringem Aufwand spielbereit machen lassen.


    Fakt: Der ProJect hat die komfortablere Geschwindigkeiteinstellung und mit dem Quintet Black

    einen TA, der schon sehr gut ist und halt deutlich besser als das Blue.

    Den Tonarm kenne ich nicht, wird hier aber sehr positiv besprochen.

    Tonabnehmeranpassung scheint aufgrund diverser Gegengewichte ( auch optional)

    sehr flexibel zu sein. Ist auf der HP von ProJect gut beschrieben.


    Bei den gesparten €uronen kommen ja auch einige LP zusammen und darum geht's ja

    am Ende.


    Gruß Thomas

  • Ich denke auch das es der Pro ject wird.Da ich diesen vorher anhören kann und der Händler mit mir zusammen diesen Justiert,und mir alle Handgriffe zeigt die ich zu beachten habe wenn er bei mir daheim steht. Der EAT ist echt ein Schickes Teil.Nur habe ich keinen Händler in der nähe der diesen Vorführbereit hat vorallem nicht mit dem System wie hier besprochen.

  • Nur um das nochmal klarzumachen.


    hier wurde ohne Rücksicht auf Musikgeschmack und Anlage beraten. Das muss nicht zu einem optimalen Ergebniss führen (kann aber :-) ).


    Und: Der Projekt hat einen sehr guten Arm und einen guten Abnehmer. Das Laufwerk selbst und insbesondere der Motor sind zwar gut, aber was mit dem Project LW nie erreichbar sein wird, ist eine sehr gute Raumabbildung und Feindynamik. Das kann der Motor in diesem Konzept nicht leisten. Wobei das "meckern" auf sehr hohem Niveau ist.


    Trotzdem macht der Technics das besser und sonst nichts schlechter.


    Ich kann aber nachvollziehen das Optik auch ein wichtiger Aspekt ist und ich habe bei meinem ersten Dreher (auch ein Project) auch bewusst nicht den bestklingensten fürs Geld gekauft, sondern einen der mir gut gefällt und ansonsten so gut wie möglich war.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • weil hier alle von dem Technics reden.WO kann man diesen den mal sehen mit dem Quinted Black.? Und welcher Arm ist das dort verbaut. ??


    Gehört wird mit dem dreher sehr viel Blues,Klassik,Country,Filmmusik.

  • http://www.auditorium.de/Vinyl…ch&searchparam=auftakt%20


    Nun wurde mir sowas noch empfohlen. Kann wer was dazu sagen. DIe marke kenn ich ja mal garnicht.


    zu dem technics sagte er mir,das es schwachsinn wäre dort ein mc system zu verbauen da der dreher schlecht abgeschirmt sei.Magnetisch eben...und im allgemeinen das laufwerk mehr fürs dj geschäft wäre(thema: teller anhalten wieder loslassen usw..) da ich sowas aber daheim privat ja nicht machen werde,wäre so ein tecnics nichts für mich.. den tecnics verkauft er aber auch auf seiner hp.


    er sagte das ein mm system für mich auch besser wäre als ein mc system da diese mehr fundament im klang hätten.ein mc könnte leicht nervig klingen wenn man Blues damit hört.

  • Bleib beim pro-ject inkl. Händler und werde glücklich!!! ;-)

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Nun wurde mir sowas noch empfohlen. Kann wer was dazu sagen. DIe marke kenn ich ja mal garnicht.

    Das es fuer dein budget wahrscheinlich mehr als hundert arm, ta, laufwerkskombinationen gibt und dabei vielen von kleinen hersteller.


    Technics kann mc ohne probleme.

    MM ist anders als MC, nicht besser nicht schlechter. Ich kann es dir erklaeren, mache es aber nicht. Das musst du selber hoeren.


    Nero, ich wuerde dich raten dich mal hin zu setzten und eine klangphilosophie/ klangidee /ziel auf zu schreiben und dann verschieden laufwerke anhoeren um heraus zu finden was da zu passt. Vielleicht gibt es sogar forianer die dich mal einladen um was zu hoeren. Erst dann entscheiden.


    ... es sei denn das ganze hier ist nur kognitive resonantz und es wird das Pro-ject uas deinem ersten post.


    ingo

    ... a simple product of sophisticated thinking.

  • zu dem technics sagte er mir,das es schwachsinn wäre dort ein mc system zu verbauen da der dreher schlecht abgeschirmt sei.Magnetisch eben...

    :D:D

    Wenn das ein Händler gesagt hat, würde ich da nix kaufen.

    Die Wahrscheinlichkeit wird viel höher sein, daß der Pro-Ject ein Motorbrummen im Laufe der Zeit bekommt oder das Netzteil verrecken tut.

    Genauso schwachsinnig ist die Aussage, daß MM besser ist als MC. So verallgemeinern kann man das nicht.


    Wenn ich Du wäre, würde ich nochmal in mich gehen und mir ganz genau überlegen, was du eigentlich möchtest.

    Du bist ja schließlich bereit eine größere Summe Geld zu investieren.

    Glaub nicht alles, was man Dir erzählt.....



    Gruß

    Heiko

  • Genauso darfst auch nicht glauben das der Pro-ject ein Motor brummen oder der gleichen bekommt.

    Ich würde mir auch keinen 1210er kaufen, trotzdem stelle ich darüber keine Thesen auf.;)


    Beste Grüße Oliver