Neuorientierung Verstärker, auf Gesundes Maß runter.......

  • Länger spiele ich schon mit dem Gedanken, kleinere Brötchen zu backen


    Verschiedene Aspekte spielen da mit rein


    1 die Gewichtigkeit des Hobbys ist nicht mehr so vorhanden wie früher

    2 generelles umkrempeln des Lebens, scheinbar ein schleichender Prozess in einigem was einem wichtig war/ ist

    3 Andere, neue Lebensphase, ok, der Lauf der Dinge

    4 hab die rumspielerei satt, ,mein Gott was hab ich Kohle verbraten......

    5 brauch ich ( überdimensionales ) HiFi? , nein, der Groschen ist gefallen, da soll man man ehrlich zu sich selbst sein

    5 Einfach nur mehr Musik hören

    6 Kein Lauthörer, brachiale Lautstärke hab ich eher ab einem Punkt schon immer eher als unangenehm empfunden

    7 vielleicht nur einen Vollverstärker.....


    Aber was, wenn man schon so einiges durch hat


    Lautsprecher bleiben erst mal, der neue Verstärker ( auch ein gebrauchter ) sollte sich mit der AP Virgo V verstehen, eventuell später auch eine " Fläche "vernünftig zu betreiben


    Ersetzt werden soll die Kombi 877 und 911 ( Burmester )

    Vorstufe ist schon weg, so das ich mich auch anfreunden kann, die Endstufe auch zu verkaufen


    Einzig eine andere passende Vorstufe würde mich nachdenken lassen ...... Es mit der Endstufe nochmal zu versuchen


    Schmerzgrenze liegt bei 4000,- Euronen, auch gebraucht

    Keine Röhren, obwohl ich immer wieder da mal nachdenke darüber, aber glaub das ist nichts für mich,


    Phono muss nicht On Board sein, ( separate Pre's )


    Gruß

    Mike

  • Hallo Mike,


    einen Tipp habe ich zwar nicht parat aber zu deiner Entscheidung möchte ich Dich Beglückwünschen. Seid der Reduzierung meiner Anlage höre ich Musik auf einmal viel entspannter. Es tut einfach gut den Focus auf die Musik zu richten und nicht immer wieder zu überlegen was man an der Wiedergabe verbessern könnte...

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Hallo Mike,


    ich kann gut verstehen, dass neue Lebensphasen neue Schwerpnkte bedeuten. Aber so ganz sehe ich die notwendige Verknüpfung von "mehr wirklich Musik hören" und "Anlage reduzieren" nicht. Hat man ein gutes Maß an Wiedergabequalität kann man doch eigentlich einfach mit der Suche aufhören, den Stand einfrieren und Musik hören. Ich kenne einige solche Fälle.


    Wenn man also sagt, "ich hab's satt dauernd nach Verbesserung zu suchen" und dann wegen der Verkleinerung wieder sucht, ist man aus dem Dilemma ja wieder nicht raus. Ich bin mir auch nicht sicher, dass man dem Erreichten nicht doch nachtrauert oder nach gleichem Ergebnis wie mit dem hohen Aufwand strebt...


    Ich selbst hatte ab der Mitte der 80er auch eine, durch Familien- und Berufsprioritäten begründete, HiFi Stagnationsphase, aber mein Revox, B&M und Thorens Zeugs damals einfach behalten und zwischendurch Musik damit gemacht. 16 Jahre später war ich dann froh einen guten HiFi Startpunkt "für die nächste Lebensphase" zu haben...


    Nicht falsch verstehen: Ich will nur eine alternative Perspektive zeigen.


    Viel und baldigen Erfolg bei der Verstärkersuche wünsche ich Dir!

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich habe im Biete-Bereich eine wenig gelaufene, revidierte A-77 im Angebot

  • Hallo Mike,


    was hält dich davon ab, dich in Anbetracht der Qualität deiner Komponenten zurückzulehnen, dem weiteren Highend-Upgrade-Wahn zu entsagen und einfach nur Musik zu hören?

    Das ist dein Ziel, aber du möchtest jetzt erneut Geräte austauschen?

    Irgendwie passt das nicht zusammen, hab diese Phase auch schon hinter mir, letztlich muss ich zugeben, dass ich damals trotz sündhaft teurer Geräte einfach nicht zufrieden war.

    Bin aber jetzt endgültig damit durch, gönne mir vielleicht mal ein bisschen Zubehör oder ein neues MC , das war es.

    Ob man zufrieden Musik hört, ist wohl eher eine Kopfsache und hat nicht unbedingt mit Gerätschaften zu tun.

    Habe Freunde, die echte Musik-Fans und Besitzer von zigtausend LP`s sind, denen Hifi-Geräte im allgemeinen komplett am Arsch vorbeigehen.

    Diesen Zustand wird man als Ex-Infizierter allerdings wohl nicht mehr erreichen können.

    Downgrade / Reduzierung ist keine Garantie für zufriedenes Musik hören,

    aber du wirst schon die für dich richtige Entscheidung treffen,


    Gruß Micha

  • 4 hab die rumspielerei satt, ,mein Gott was hab ich Kohle verbraten......

    5 brauch ich ( überdimensionales ) HiFi? , nein, der Groschen ist gefallen, da soll man man ehrlich zu sich selbst sein

    5 Einfach nur mehr Musik hören

    Wozu dann ein Vollverstärker für 4000 Euro?? Da kommst Du doch nur von Regen in die Traufe.


    Ich habe es auch gemacht und keine 4000 für alles ausgegeben. Ich vermisse nichts.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • was hält dich davon ab, dich in Anbetracht der Qualität deiner Komponenten zurückzulehnen, dem weiteren Highend-Upgrade-Wahn zu entsagen und einfach nur Musik zu hören?

    War zwa nicht auf mich gemünzt, aber ich kann die Frage für mich seit relativ langer Zeit folgendendermaßen beantworten: Nichts!

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Höre gerade mit einem Telkefunken HA-860 (den ich mir gebraucht beschafft habe, weil ich den noch aus den 80ern im Hinterkopf hatte) und kleinen Dynaudio Boxen. Bin schwer begeistert - so viel zum Thema was sein muss.


    4.000,-€ ist ja nun auch kein Einstiegs-Verstärker. Mal über Sugden nachgedacht? Spielt alles, kann alles, top Verarbeitung....


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - 4330 - BC1 Mk2


    Just listen

  • Hallo,

    da ich schon einige Vollverstärker an meine eigenen AP's ,die ich mal bessen habe,gehört habe.



    Sind mir eigentlich nur zwei in guter Erinnerung geblieben.



    1.Audionet



    2.Gamut DI 150



    Gebraucht müssten die eigentlich zu einen vernünftigen Preis zu bekommen sein.



    Grüße,



    Marco

  • Also ich kann Michael schon verstehen. Die Umorientierung/Neugewichtung der Interessen im finalen Drittel des Irdischen kann sich durchaus darin wiederspiegeln, mit welchem Equipment man diese betreibt.


    Ganz egal, ob das ein Fahrrad ist, die Küchenausstattung...oder eben der Hifi-Krempel.


    Meist ist es doch so, daß temporären/finalen Downgrades in verschiedenen Lebensbereichen ein Reife- und Lernprozeß im Kopf vorausgegangen ist. Die Umstellungen auf der materiellen Ebene stellen nur mehr dar, was im Geistigen längst vollzogen ist.


    Wer möchte schon täglich vor Augen haben, wovon er sich innerlich getrennt hat (oder sogar als Irrweg für sich erkannt) ?


    Btw. bin ich selbst an dem Punkt - wahrscheinlich noch viel weitergehend...

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Mir ergeht es ganz ähnlich.

    Ich möchte auch aus optischen Gründen, denn die Anlage steht im Wohnraum und dort bleibt sie auch zukünftig.

    Aber auch die neuen digitalen Möglichkeiten sind nicht nur klanglich interessant.

    In meine engere Wahl als Vollverstärker kommen der Brinkmann Vollverstärker, ein Primare I32, ein Crayon CIA 1 und Trigon Energy.

    Das hat überhaupt nichts mit Klangqualität zu tun, denn die ist klasse, ich will einfach weniger Hifi aber trotzdem viel Spaß an der Musik haben.

    Gegen ein gutes Design der Geräte habe ich nichts.

    Mal sehen wo die Reise hingeht, ich habe mir auf jeden Fall selbst versprochen, dass ich mir Zeit lasse um den richtigen Vollverstärker + Phonostufe zu finden, so verrückt wie früher gehe ich das nicht mehr an.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

  • Sehe ich auch so.

    Ein paar, noch nicht genannte, Verstärkervorschläge die unprätentiös Musik machen: LFD, Lavardin, NVA und wenn es ganz modern sein darf, Lindemann MusicBook.


    Peter

  • Bei Hifi glaube ich persönlich nicht an downsizing - erfolgreiche Beispiele bestätigen nur die Regel ;)


    Aber hier geht es ja um eine downgrade beim Verstärker mit der Option auf ein upgrade auf Flächen-Lautsprecher! :?::?::?:

    Das zeugt meiner Meinung nach von einer gewissen Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen Kette.


    Vielleicht solltest Du Dich doch erst mal mit den beiden "Spielfeldern" Röhrenverstärker und Flächenlautsprechern befassen, um Dir klarer zu werden wo Du hin willst.


    Zumindest müsste man wissen ob Du zukünftig ggf. an Elektrostaten oder Magnetostaten denkst um einen geeigneten Vollverstärker zu empfehlen.


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Aktivlautsprecher sind auch immer eine Überlegung wert, wenn man weniger Kisten herumstehen haben möchte.


    Da ist dann die Leistungselektronik auch dort, wo sie hingehört - direkt an den Schwingspulen. Das häßliche Wort "Lautsprecherkabel" kann auch aus dem Wortschatz gestrichen werden.


    Dazu kann man dann aus dem reichhaltigen Angebot hochwertiger analoger Vorverstärker wählen, oder wenn es in Richtung Digital gehen soll, ein schönes Interface mit Lautstärkeeinstellung anschließen.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,


    obwohl ich bekennender Fan bin, habe ich gar nicht gewagt Aktivlautsprecher ins Spiel zu bringen, weil auch nicht so ganz klar ist ob nicht doch Flächenlautsprecher die Audio Physics ersetzen sollen. Schon diese angeschnittene Möglichkeit lässt mich schon schwserer an ein Ende der Odyssee glauben ;)

    Aber ich pflichte Dir grundsätzlich bei, gerätemäßig "aufgeräumter" ist es mit Aktiven auf jeden Fall (wenn man nicht so verrückt ist wie ich, digitale Weiche, convolving und sowas auch noch will...). Kabelmäßig wird allerdings ein LS Kabel durch ein Stromkabel und ein Cinch oder XLR Kabel ersetzt, was (da muss man fairerweise zugestehen) nicht unbedingt mehr Ordnung bzw. weniger "Kabelproblematik" bedeutet ;)


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich habe im Biete-Bereich eine wenig gelaufene, revidierte A-77 im Angebot

  • In meine engere Wahl als Vollverstärker kommen der Brinkmann Vollverstärker, ein Primare I32, ein Crayon CIA 1 und Trigon Energy.


    Hallo Dirk,


    dann versuche bitte mal den Crayon CFA-1.2. Das Teil ist sensationell.


    Beste Grüße


    Jo


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - 4330 - BC1 Mk2


    Just listen

  • Downsizing beim Hobby hat immer etwas von Diät, funktioniert selten dauerhaft und wenn der Jojo-Effekt zuschlägt

    ist es schlimmer als vorher.



    Da ist dann die Leistungselektronik auch dort, wo sie hingehört - direkt an den Schwingspulen. Das häßliche Wort "Lautsprecherkabel" kann auch aus dem Wortschatz gestrichen werden.


    Den Verstärker an den Schwingspulen möchte ich aber mal sehen! Und so hässlich finde ich das Wort

    auch nicht, da gibt es wahrlich schlimmeres.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Gefällt mir ,Beides spiegelt sehr gut wieder warum und wieso eine Andersorientierung


    vor noch nicht all zu langer Zeit, sah es bei mir aus wie bei einem HI Fi Messi, möcht ich nicht mehr, merkt man erst wenn man abspeckt und wieder richtig wohnt,

    Hab mir alte Fotos vom Wohnzimmer angesehen, tolle Geräte, aber schöner wohnen schaut anders aus




    Nicht das ich unbedingt was neues will, das ist es nicht


    Aber irgendwie weniger/kleinere Geräte


    Einen kleinen Brinkmann oder Lavardin hab ich auf dem " Zettel "


    Gruß

    Mike

  • Mike,


    ist ja alles OK. Geh Deinen Weg! Das würde ich auch machen.


    Tschüß und viel Erfolg bei der Umorientierung!

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich habe im Biete-Bereich eine wenig gelaufene, revidierte A-77 im Angebot