Projekt: Aus Digital mach Analog

  • Guten Morgen liebe Mitforisten,

    habe eine Idee, die vielleicht bei manchen auf wenig Gegenliebe stoßen wird.

    Ich höre gerne lizenzfreie modernere Lieder, meist im Raum des Elektros und Untergruppen.

    Da diese lizenzfrei ist, dachte ich mir, wäre es doch was schönes für den !privaten Gebrauch! diese auf eine Schallplatte zu bringen und dann mit einem Plattenspieler abzuspielen. Hat ja auch mal was.

    Was bräuchte ich den dafür alles und wieviel würde mich das ganze Equipment den kosten? Damit ich mir eine ungefähre Ahnung machen kann, ob es in meinen Augen noch Sinn macht oder eher eine Träumerei bleibt.

    Ahja, die Musik befindet sich auf YouTube, da muss ich auch noch schauen wie ich die da runter bekomme, Probleme mit dem Urheberrecht sehe ich da auch nicht, wie gesagt ist lizenzfreie Musik.


    Freue mich über eure hilfreiche Ratschläge.


    Viele Grüße

  • Hey, ein echt interessanter Ansatz den du da hast. Wie genau der analoge Teil geht, weiß ich leider nicht. Bin dazu einfach zu unerfahren.

    Aber bei der Geschichte mit Youtube kann ich dir denke ich gut helfen. Du wirst erstaunt sein, wie leicht das eigentlich geht. Geh auf https://www.youtube-converter.de/, dann füge einfach die Webadresse deines Youtube-Musikstücks rein und klick dich durch, wählst dann noch wo du es heruntergeladen haben willst und das war es auch, kein großes Ding und du hast ganz sauber eine digitale Datei heruntergeladen. Aber es hat eben einen kleinen Beigeschmack. YouTube hat gerne die Kompression im Fokus, damit die Daten so klein wie möglich sind. Darunter leidet auch etwas die Qualität. Aber das hören nur sensible Menschen, diesen Wegschnitt an Tönen. Ist zwar ärgerlich, aber denke trotzdem verträglich?

    Warum kommst du den eigentlich so auf diesen Gedanken? Am Wochenende nichts zu tun oder wie?


    Gruß

  • Du weißt aber schon, dass es am Ende „nur“ Digitalmusik ist, die auf Vinyl pressen lässt?

    Hallo,


    absolut richtig! Ich halte es auch für Unsinn, digital aufgenommene Musik auf Platte zu veröffentlichen. Aber wird ja leider heute nur noch gemacht, denn welche Produktion, die so ca. nach 1990 entstand, ist denn noch wirklich analog aufgenommen und gemischt worden. Ich kaufe nur noch Schallplatten, von denen ich weiss, dass sie 100%ig analog produziert wurden. Alles andere dann nur noch als Download oder hin und wieder auch noch als CD


    Grüße

    Jochen

  • Gab es da nicht mal einen Thread wo jemand seine Lieblings Sachen auf LP hat schneiden/pressen lassen?

    Finde ich leider nicht mehr - aber da war mal was ...



    LG

    Uli

    >>:everybody has to sometimes break the rules:<<

  • Was bräuchte ich den dafür alles und wieviel würde mich das ganze Equipment den kosten?

    Das überfordert dich finanziell bei weitem, zumindest wenn es wirklich professionell sein soll. Ich würde es bei einem Anbieter wie z.B. diesen hier machen lassen.


    PS: Auf Band oder Tape gezogen ist auch analog wiedergegeben... ;)

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Ah ok, Danke wusste ich nicht das es bereits so ein ähnliches Thema gab, verzeiht mir. Die Musik die ich wollte gab es nur online. Zumindest wüsste ich nicht, wie ich so analog bekommen könnte. Das mit der Webseite, für das Herstellen merke ich mir, gleich ein Lesezeichen reingemacht. Kommt wohl wirklich billiger raus, das machen zu lassen, wenn es nur einige Platten werden sollen.

    Danke schön an alle hier, die geantwortet haben, auch das mit YouTube, dann weiß ich wenigstens wie ich die Musik bekomme und kann die herstellen lassen.

    Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.

    Wünsche euch auch dann ein schönes Wochenende.

  • Moin Junks!!

    Wenn ihr euch mal die Mühe machen wollt um zu erfahren, wie Vinyl gemacht wird dann mal den Stockfish-Kanal

    auf Youtube ansehen!! Den direkten Link spare ich mir hier.

    Den Aufwand -auch finanziell- wollt Ihr doch wohl nicht wirklich betreiben!?

    Mit der "Rechtefreien - Musik" ist das so eine Sache---Mamma G E M A is watching you.!


    Ahoi und viel Spass


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Wenn ihr euch mal die Mühe machen wollt um zu erfahren, wie Vinyl gemacht wird dann mal den Stockfish-Kanal

    auf Youtube ansehen!! Den direkten Link spare ich mir hier.


    Den Aufwand -auch finanziell- wollt Ihr doch wohl nicht wirklich betreiben!?

    Hättest du den link weiter oben angeklickt, hätten wir jetzt weniger Eulen in Athen...noch nie was vom Direktschnitt gehört? Solche Kleinst- und Einzelauflagen werden nicht gepresst, sondern geschnitten...oder hast du wirklich gedacht, hier wußte vor dir niemand wie man Platten im großen Maßstab presst? ;)

    PS: Wenn ich Musik mache und die meinen Hörern frei verfügbar (Bandcamp, youtube, eigene Webside) zugänglich mache, geht die GEMA das einen Sch..ßdreck an. ;)

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • PS: Wenn ich Musik mache und die meinen Hörern frei verfügbar (Bandcamp, youtube, eigene Webside) zugänglich mache, geht die GEMA das einen Sch..ßdreck an. ;)

    Da bin ich mir nicht so sicher. Die GEMA hängt sich hier rein, ob du willst oder nicht. Ich habe mich da mal durchgelesen und es scheint ein ziemliches Prozedere zu sein, damit du mit deinen eigenen Sachen nicht abgabepflichtig wirst. Es geht, aber nur zu sagen, es geht euch einen Sch...dreck an, damit kommst du nicht weit.


    Cheers


    Roland

    Ich höre mit ... den Ohren! (Devon) :sorry:

  • ...noch nie was vom Direktschnitt gehört? Solche Kleinst- und Einzelauflagen werden nicht gepresst, sondern geschnitten...

    Ich nehme an, dass ist das, was man im Englischen als "Lathe Cut" bezeichnet. Soviel ich aber weiss, ist die Qualität nicht zu vergleichen mit einer gepressten Schallplatte, schon gar nicht was den Verschleiss anbelangt. Steht so eine hier von "The Rita". Noch nicht angehört, aber das kommt jetzt in der Prioritätenliste etwas höher.


    Cheers


    Roland

    Ich höre mit ... den Ohren! (Devon) :sorry:

  • Ich nehme an, dass ist das, was man im Englischen als "Lathe Cut" bezeichnet. Soviel ich aber weiss, ist die Qualität nicht zu vergleichen mit einer gepressten Schallplatte, schon gar nicht was den Verschleiss anbelangt. Steht so eine hier von "The Rita". Noch nicht angehört, aber das kommt jetzt in der Prioritätenliste etwas höher.

    Ja, mit einer gepressten Platte nicht ganz vergleichbar. Aber wie ich bei einigen Leuten in meiner Umgebung sehen konnte, doch praxistauglich. Die spielen das ganz normal ab und erhöhter Verschleiß ist da noch nicht feststellbar. Die benutzen dieses System wo eine dicke Lackschicht auf eine Metallplatte aufgebracht wird und in diese Lackschicht werden dann die Rillen geschnitten.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Da bin ich mir nicht so sicher. Die GEMA hängt sich hier rein, ob du willst oder nicht. Ich habe mich da mal durchgelesen und es scheint ein ziemliches Prozedere zu sein, damit du mit deinen eigenen Sachen nicht abgabepflichtig wirst. Es geht, aber nur zu sagen, es geht euch einen Sch...dreck an, damit kommst du nicht weit.

    Auch wenn die Musik überhaupt nirgendwo veröffentlicht wurde? Ich mein, so'n Direktschnitt ist ja 'ne Privatkopie, das dürfte ich sogar mit der letzten Coldplay CD machen wenn ich das Original besitze und der Direktschnitt nur für meinen Privatgebrauch ist.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Auch wenn die Musik überhaupt nirgendwo veröffentlicht wurde? Ich mein, so'n Direktschnitt ist ja 'ne Privatkopie, das dürfte ich sogar mit der letzten Coldplay CD machen wenn ich das Original besitze und der Direktschnitt nur für meinen Privatgebrauch ist.

    Sorry, Missverständnis. Ich hatte dich so verstanden, du bist der Komponist, Texter, Interpret etc.

    Eine Vervielfältigung auf LP zum Privatgebrauch stellt da kein Problem dar, du kannst ja auch auf USB Stick, Tape oder was sonst noch überspielen ohne dass dir rechtliche Konsequenzen drohen. Du bist nur eingeschränkt in der Anzahl der Tonträger. Die genaue Zahl kenn ich jetzt nicht, war, glaube ich mal, bei vier.


    Ein noch nicht veröffentlichtes Stück unterliegt theoretisch und praktisch auch der Anmeldepflicht an die GEMA oder SUISA oder wem auch immer. Sogar wenn du denkst, dann geb ich den Komponisten/Texter nicht an und veröffentliche das als public domain, seht mal was ihr daraus macht, sogar dann kassieren die ab. Anmeldung hin oder her. Das public domain Zeug musst du zwingend vorher mit der GEMA klären.


    Cheers


    Roland

    Ich höre mit ... den Ohren! (Devon) :sorry:

  • Ich schrieb das oben bereits, habe mit den Brüdern (Gema) schon Zoff deswegen gehabt!

    Aber :: Soll jeder nach seiner Fasson Selich werden::


    Ahoi

    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Es gibt eine preiswerte Schnittmöglichkeit (nach meiner Erinnerung ca. 25,-- bis 50,- Teuros/Stück) für Singles, nicht für LPs!

    In der Jukebox-Sammlerszene sind einschlägige Anbieter bekannt.

    Einfach Google benutzen oder aktuell im Jukebox-Forum von Stamann nachfragen.

    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(