Welche LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt? 3

  • angeregt vom thread "früh-80er indie-avantgarde - wer kennt sich aus?" hab' ich ein wenig gekramt und eine vergnügliche zeit mit ted milton und BLURT gehabt:




    und vor allem BLURT in berlin, 2. seite, 1. stück: "get"




    heute abend wirds aber wieder ruhiger.


    jr

  • Heute zum 23. Kaufgeburtstag:


    Asia: Asia


    und danach:


    Wooly Wolstenholme: Maestoso
    Das erste (und beste) Solowerk vom damals
    frisch ausgestiegenen BJH Keyboarder (1980).


    Gute Nacht
    Stephan

  • Nabend zusammen,


    heute auf dem Teller gewesen:
    Keith Jarrett - Standards Vol.1 mit Gary Peacock und Jack DeJohnette
    ... momentan dreht sich:
    Patricia Barber - Live a fortnight in france :]


    Beste Grüße
    Roman

  • Hallo,


    nach einer Anregung aus den Dual Board läuft gerade


    Blue Oyster Cult live


    die LP heißt


    Some Enchanted Evening und ist von 1978


    Die Jungs konnten es damals nicht nur laut sondern teilweise auch recht leise ;)


    Bis denne


    Wolfgang

    Bei mir vertragen sich Thorens und Dual gut miteinander


    CS 721 und TD 320 MK II

  • The big Gundown - John Zorn plays the Music of Ennio Morricone


    Ist eine meiner Lieblingsscheiben von Zorn.


    Erst letzte Woche bei E..y gefunden und vorgestern bekommen. Habe gar nicht gewusst, dass es die auf Vinyl gibt.


    Gruss


    Thomas

  • Hallo,


    frisch aus dem Laden auf den Teller :D


    Rolling Stones - A bigger bang


    Tschüss
    Lutz

  • Voila, ich präsentiere:


    Die für mich wichtigste Platte des Jahres!


    BLOC PARTY - Silent Alarm


    Ultimatives 80er Feeling aus London. Schöne Melodien, treffender Gesang, hier passt alles.


    Live auch sehr empfehlenswert, waren 12/2004 Vorband bei Wedding Present (übrigens auch nette neue LP..).


    Das war ein Fest!


    Liebe Grüße, Henning

    Gruß aus Bonn, Henning.


    Hört mit clockwork audio

  • Gestern liefen:


    Jackson C. Frank - Jackson C. Frank. Wunderbare Musik zwischen Folk und Blues.
    LOVE - Da capo. Von Earmark sehr gut in der Qualität.
    Spirit - Spirit, Doppel-LP
    Free - Heartbreaker
    Free - Fire and water. Leider habe ich diese LP damals 1975 mal jemanden mitgegeben und sie in einem sehr schlechten Zustand zurück bekommen. Seit dem verleihe ich weder LPs noch Bücher. Die Scheibe wurde aber wieder von Simply Vinyl aufgelegt. Kann aber keinen Händler finden, der diese Scheibe anbietet. Wenn also jemand Rat weiß, wäre ich dankbar für einen Tipp.

  • Zitat

    Original von seoman
    ...
    Live auch sehr empfehlenswert, waren 12/2004 Vorband bei Wedding Present (übrigens auch nette neue LP..).


    Moin Henning,


    ... da passt man mal ein paar Jahre nicht auf ... lass doch mal ein paar infos rüber wandern. Wie ist die Platte, wie heisst sie ... tät mich ja doch interessieren ... :D


    Grüße,
    Jens

    Let the speakers crackle and burn! (RedLorryYellowLorry)

  • Zitat

    Original von deimsch
    Moin Henning,


    ... da passt man mal ein paar Jahre nicht auf ... lass doch mal ein paar infos rüber wandern. Wie ist die Platte, wie heisst sie ... tät mich ja doch interessieren ... :D


    Grüße,
    Jens


    :D


    Hallo Jens, das kenne ich!


    Leider habe ich nicht so viel Zeit, daher schnell ein Link zur neuen Platte.


    Sie ist Wunderschön, wie eigentlich alles von WP.


    Sehr genial ist aber auch CINERAMA , das Zwischenprojekt von David Gedge.


    Gerne per PN mehr, (muss das Kind versorgen...)


    Liebe Grüße, Henning

    Gruß aus Bonn, Henning.


    Hört mit clockwork audio

  • Hallo,


    gerade auf dem Teller:


    German Rock Scene Vol. II


    u.a.


    mit birhtcontrol, message, trtonus, ramses, kin ping meh, embryo, harlis, steetmark, percwoods und onagram feat. michels


    Das ist ein Sampler den die Plattenladenkette GOVI herausgebracht hat. Es gab m. W. n. 5 davon, zumindest hab ich diese.


    Waren damals in den 70érn super günstig, ich meine weniger als 5,- DM und waren für Schüler erschwinglich.


    Bis denne


    Wolfgang

    Bei mir vertragen sich Thorens und Dual gut miteinander


    CS 721 und TD 320 MK II

  • @ Barbara:


    Die "Fire and Water" von Free wurde Mitte der 80er von Island Records (also dem "regulären" alten Label der Band) in einer Reihe namens "Island Life Collection" wiederveröffentlicht. Die LPs aus dieser Serie haben alle auf dem Frontcover einen entsprechenden kleinen Aufdruck. Bei der "Fire and Water" ist er rechts oben. Die Platte klingt ganz ordentlich und dürfte für kleines Geld z.B. auf Plattenbörsen erhältlich sein. Simply Vinyl braucht man in dem Fall gar nicht, finde ich.


    Analoge Grüße


    Achim

    Ist es so falsch, zu Hause bei seiner Schallplattensammlung sein zu wollen? (Nick Hornby)


    Watching the Wheels.

  • Frisch aus der Post, Frisch gewaschen drehte sich
    gerade


    Ornette Coleman - Dancing in your head



    Ornette funktioniert bei mir nicht immer, heute ist aber
    ein Tag, an dem ich ihn gut hören kann und den Zugang finde...
    am besten gefällt mir das hektische Theme from a Symphony Variation Two auf Seite 2
    A & M records, 1977
    coleman (alto sax), bern nix (gui), charlie ellerbie (gui),
    rudy macdaniel (bass), shannon jackson (drums)


    Gruss
    Wolfgang

    Gruss
    Wolfgang

  • Hallöchen.
    Hab' im Regal gewühlt und mir nach Jahren die Ohren mal wieder so richtig durchpusten lassen:


    Geinoyamashirogumi - Osorezan


    Japanische Theatergruppe (oder Kommune), haben einige LPs gemacht (das ist die 1.). Ist ein rüdes Gemisch aus Koto-Musik und Psychedelic. Japanische Trommeln mit brutaler Gitarre und typisch japanischen Vocals (mit hoher Lautstärke löst sich jeder Darmverschluss :D ).


    Für mich immer noch eine der außergewöhnlichsten Platten überhaupt (für hiesige Massstäbe... 8) )


    Hansel


  • hallo wolfgang,


    gute wahl, und gratuliere zu dieser perle.
    ich stand vorgestern auch vor den coleman platten in meinem regal ( nach universal congress of ), entschied mich aber für james white/chance.
    auch er von o.c. stark beeinflusst...


    ich suche mal die covers...


    so long,
    jr

  • fortsetzung james white / chance


    Zitat

    ich suche mal die covers...


    leider war das netz nicht so ergiebig wie ich es mir erhofft hatte, also musste ich das mal selber machen. entschuldigt bitte die lausige, verwackelte qualität.



    james chance and the contortions, "buy".
    klasse platte, gehört in jeden haushalt.
    ja, echt.
    das ist das gute foto (besser aus dem netz)


    ep.
    filmmusik für "grutzi elvis", ein film von diego cortez.
    an der gitarre arto lindsay
    auf dem plattenrücken steht nicht etwa james chance, sondern "teenage jesus"


    auf dieser das unglaubliche "contort yorself" ein supergau aus punk, free jazz, funk, und disco.
    und eine abenteuerliche fassung von "(tropical) heatwave" von irwing berlin.


    die "sax maniac" hält m.e. nicht ganz das niveau der vorigen.


    aber die "live at bains et douches" entschädigt total.
    live eben. sehr gut aufgenommen. fetter funk und bedrohliche überfälle mit dem saxofon.
    eine bedonders hervorragende version von james browns "king heroin" und eine perfekte, unglaublich funkige dekonstruktion von michael jacksons "don't stop 'till you get enough"
    und natürlich "contort yorself"


    die "live in new york" ist i.m.h.o. keine steigerung der "bains douches", sondern eher eine stagnation auf hohem niveau.
    auch wenn joe bowie (lester bowies bruder, posaune bei defunkt, usw.) hier mitspielt.
    und auch hier eine grosse version von "contort yorself"


    jetzt werde ich mich mal mit 'was anderem beschäftigen.
    (defunkt? lester bowie? arto lindsay? golden palominos? oder doch oenette coleman?)


    schönen abend,
    jr