App zur rpm Messung mit Magnetsensor

  • Habs gerade mit RPM Calculator an meinem Rega Planar 2 getestet - 33.4 mittig aufgelegt.

    Audiophiles don't use their equipment to listen to your music.

    Audiophiles use your music to listen to their equipment.


    --- Alan Parsons ---



    Gruß Jo

  • Es wird besser :-)


    Für den RP3 habe ich einen um 6/10mm größeren Subteller drehen lassen und damit liegt der Rega nun (mit rpm gemessen) bei ca. 33,42 rpm. Finde ich ganz ok.


    Einen größeren Durchmesser als 101,5mm gab der zur Verfügung stehende Aluminium-Rohling leider nicht her.


    Mit ein paar Lagen Tesafilm auf dem rega-Subteller (original 100,9mm) hatte ich die 33,3rpm mit einem Durchmesser von etwa 101,8mm erreicht.


    Jetzt aber Schluss mit dem "Gefrickel" - ich lege mal eine Platte auf.


    Grüße in die Runde

    Michael


    3342rpm_IMG_0736.PNG

  • Ich hoffe, ich habe die Suchfunktion korrekt benutzt, falls schon bekannt, bitte ignorieren.


    Wenn es vor allem um Messungen und Graphen geht, dann ist PHYPHOX von der RWTH Aachen meine erste Wahl.

    Ob für den Apfel erhältlich, weiss ich leider nicht.

    Wäre schade, denn die App kann so ziemlich alles, was mit den eingebauten Sensoren eines Smaatfons messbar ist.


    Der RPM Calculator hat mir allerdings bei meinem Scheu bisher immer genügt.

    ----

    Gruß

    Torsten

  • Hallo, Ich möchte nur über eine kleine aber vielleicht hilfreiche Erfahrung mit der RPM-App berichten:

    Ich habe sie bisher zur Messung der Gleichlaufschwankungen nur an meinem Transrotor-Laufwerk mit ca. 4 kg Plattentellergewicht eingesetzt und das iPhone mittig neben der Achse positioniert. Aber auch bei einem Auflegen weiter am Rand waren die Messwerte kaum unterscheidbar. Anders jetzt bei einem Technics-Direktantriebler (mit ca. 1,3 kg Plattenteller). Hier zeigte sich eine starke Abhängigkeit von der Zentrierung des iPhones, d. h. je weiter außen desto schlechter die Messung. Erst direkt oberhalb der Achse ergaben sich plausibel niedrige Messwerte. Am praktischsten läßt sich das mit einer ca. 2 cm dicken Schaumgummiunterlage, mittig eingestochen erreichen und das iPhone verursacht keine Unwucht mehr auf den Plattenteller. Und auch das Gyroskop wird sicherlich weniger exzentrisch beeinflusst.

    Gruß Jens-Peter

    PS: könnte auch das Magnetfeld des Direktantriebs Störungen hervorrufen?

  • Hallo Jens-Peter,

    Danke für den Hinweis. Beim Pioneer PLX-1000 ist das übrigens und wenig verwunderlich genauso.

    Da der Motor auch in manche MM-Systeme einstreut gehe davon aus, dass diese auch die Messung verfälschen.

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He take the road as it comes
    It take the shine off his shoes

  • Hallo zusammen!

    Ich möchte diesen alten Thread einmal hervorholen. Mir fiel plötzlich gestern am Feickert Blackbird auf, dass er viel zu schnell läuft. Möglicherweise liegt das daran, dass ich versehentlich bei laufendem Motor einmal das Linear Netzteil ausgeschaltet habe. Da ich nicht mehr im Besitz einer Stroboskop-Scheibe bin und meine Plattenspielerbeleuchtung aus einer LED ohne 50 Hz Flackern besteht, suchte ich nach einer adäquaten Möglichkeit, die Drehzahl zu bestimmen. Dabei bin ich auf die RPM App gestoßen, die ich mir für mein iPhone Xs heruntergeladen habe. Tatsächlich zeigte die App statt 33,3 RPM knapp 37 RPM an. Ich habe diesen Messwert ganz grob durch einminütiges Mitzählen der Umdrehungen überprüft. Es stimmte wirklich. Dann habe ich mittels der App die Drehzahl wieder exakt justiert. Dabei konnte ich nebenbei feststellen, dass die mittels App bestimmten Gleichlauf Schwankungen mit 0,12 % im grünen Bereich lagen. Die App ist wirklich ein tolles Tool und hat sich für mich sehr bewährt. Da über die App schon einmal hier berichtet wurde, habe ich keinen neuen Thread aufgemacht. Allen Feickert Besitzern möchte ich raten, immer erst den Plattenspieler zu stoppen bevor man das Linear Netzteil ausschaltet. Eine gelegentliche Kontrolle der Umdrehungszahl schadet sicher nicht. Bei 37 RPM war das gestern aber problemlos auch ohne Messequipment festzustellen: Ich hatte von Yes die LP Relayer aufgelegt und Andersons Stimme war irgendwie noch deutlich höher als sonst. 🤣


    Viele Grüße

    Sebastian

  • Stroboskopscheiben kann man sich ohne Probleme ausdrucken. Da ist nun wirklich nichts dabei. Einfaches Papier geht prima. Als Beleuchtung taugt dann auch jedes normale elektrische Raumlicht.

    Dafür braucht es nun wirklich keine App

    Der Zahlenwert der App ist ja nicht das was du willst, sondern die richtige Geschwindigkeit und dafür ist die rein analoge Anpassung nicht nur hinreichend, sondern auch sehr genau. (Schwankungen der Netzfrequenz gibt es zwar, aber sie sind längst nicht so häufig und ausgeprägt, wie es zulässig wäre.


    Da ich mich mit Messtechnik ein wenig auskenne, habe ich tiefes Misstrauen gegenüber den Sensoren in Smartphones. Nur weil da ein Gimmik drin verbaut ist, wird es damit noch nicht gleich zum Messgerät

  • Über die Genauigkeit der App wurde oben schon einiges geschrieben und auch verglichen mit anderen Messmethoden. Immerhin wird die App von Rega offiziell empfohlen.

    Stroboscheibe geht wie gesagt bei mir nicht, weil meine Plattenspielerbeleuchtung kein 50 Hz Flackern macht und das übrige Raumlicht nicht genügend auf den Dreher leuchtet. Und einen Blackbird wuchte ich nicht freiwillig aus dem Rack nur um die Drehzahl zu überprüfen.

    Liebe Grüße

    Sebastian

  • Da ist was dran🤣.


    Abgesehen davon gibt es bei uns nur LED. Und soweit ich mich erinnere, klappt das mit LED Lampen oft nicht besonders gut.


    Ich will ja auch niemandem seine Stroboscheibe madig machen. Ich wollte nur auf die App hinweisen, die einem überdies sogar noch etwas über die Gleichlaufschwankungen verrät. Ich habe aber keinen missionarischen Eifer - wer der App misstraut, darf gerne bei der Stroboscheibe bleiben.


    Liebe Grüße

    Sebastian

    Edited once, last by Sebastian ().

  • Ich bin mit der RPM App sehr zufrieden. Habe vor kurzem nochmal meine 3 Spieler damit getestet. Ein Reloop Turn 5, ein Technics SL-1500C und ein Technics SL-M1. Bei allen drei Drehern zeigt die App jeweils 33,32 und 45.00 an (beim 1500C "nur" 44,99). Damit hat sich für mich einmal mehr bestätigt das ich nicht mehr als einen guten Direct-Drive Spieler brauche.


    Damit scheint für mich diese App doch ganz gut zu funktionieren.


    Carsten

  • Hallo,

    mein iPhone X hat mit der RPM-App ca. 1% zu viel angezeigt! Ich habe deshalb in der Fa. das iPhone auf einem "Präzisionsdrehtisch" getestet und die Rohdaten mit der Phyphox-App der RWTH-Aachen ausgelesen - da haben sich die 1% zu viel bestätigt. Im übrigen ist das Gyrosignal selbst im Stillstand natürlich etwas verrauscht. Überträgt man den Grundrauschpegel auf einen ideal konstant laufenden Plattenteller ergibt sich damit schon eine relative Drehzahlschwankung von ca. plus minus 0,18 %.


    Die Genauigkeit der in den Smartphones verbauten Sensoren ist leider nicht immer genau genug. Das ist sicher auch von Hersteller zu Hersteller verschieden. Man kann Glück haben und alles passt oder man hat Pech und erwischt ein Exemplar wie ich es habe.


    Daher meine Warnung: Nicht generell auf die Messung verlassen!


    Beste Grüße

    Ulrich

  • Mir fiel plötzlich gestern am Feickert Blackbird auf, dass er viel zu schnell läuft. Möglicherweise liegt das daran, dass ich versehentlich bei laufendem Motor einmal das Linear Netzteil ausgeschaltet habe.

    ...das ist mir auch mal mit dem Woodpecker passiert. Plötzlich drehte er viel zu schnell. Fiel mir auf, als Van Morrison auf einer neuen Scheibe wieder so jung klang ^^ .

    Ich hab dann Chris angerufen, der meinte dass ich durch versehentliches Drücken der Speedtasten eventuell die Motorsteuerung auf einen alten Richtwert zurückgesetzt hätte. Er sagte mir dann, welche Tasten ich drücken muss, um wieder auf die reguläre Geschwindigkeit zurück zu kommen. Leider weiss ich nicht mehr, welche das waren.


    Vielleicht ist bei dir das gleiche passiert. Nicht, dass du jetzt die falsche Geschwindigkeitseinstellung unnötig runterkontrollierst...


    LG Tobias

    Edited once, last by gaucho69 ().

  • Ich hab noch die alte Chassisversion, aber die aktuelle Software. Bei mir gibt es nur 3Tasten, da kann man nicht versehentlich etwas verstellen. Die Einstellung erfolgt über die Drucktasten, die in den 3 Löchern hinter den Tasten liegen. Da kommt man nur mit Schraubendreher oder Zahnstocher dran.

    Liebe Grüße

    Sebastian

  • So, jetzt haben mich die Skeptiker doch dazu verführt nachzumessen: True Note Stroboscheibe ausgedruckt, True Note App geladen für das 50Hz Licht am Handy. Stroboscheibe auf den Blackbird gepackt, Start mit 33,33 U/min. und:

    Die Stroboskopmarkierung steht wie festgenagelt!

    Also ganz so schlecht scheint die App nicht zu sein und das Gyroskop in meinem iPhone auch nicht. 😉

    Liebe Grüße

    Sebastian