Lautsprecherempfehlung

  • Geithain ME 160

    Der 3-Wege-Koaxiallautsprecher ME 160 wurde für die Wiedergabe von Schallereignissen in akustisch wenig bedämpften Wohnräumen optimiert. Störende Reflexionen an Boden- und Deckenflächen lassen das Klangbild häufig diffus und wenig präzise wirken. Der passive Standlautsprecher ME 160 umgeht dieses Problem durch seine vertikale Bündelung im Mittel- und Hochtonbereich. Erreicht wird diese Abstrahlcharakteristik mittels einer speziellen geometrischen Anordnung der Lautsprechersysteme.

    Tiefe und mittlere Frequenzen werden von zwei 8 Zoll Konuslautsprechern wiedergegeben, die aus separaten Filterzweigen gespeist werden. Beide Systeme sind in einem Bassreflexgehäuse mit nach unten strahlender Austrittsöffnung platziert. Durch diese konstruktive Lösung vereinfacht sich die Positionierung der Lautsprecher zur optimalen Tieftonwiedergabe in Ihrem Hörraum.


    habe sie leider noch nie hören können, konnte nur einmal die kleine ME 25 hören

  • Würde mal einen anderen Aspekt zur Diskussion stellen, als immer neue LS zu empfehlen, denn Audiophil LS sind bei weitem nicht so schlecht, wie Du sie beschreibst. Das wird natürlich wieder diejenigen zur Weißglut bringen, für die Zubehör Ketzerei ist und der reinen Lehre widerspricht. Habe auf der diesjährigen High End eine sensationelle Entdeckung gemacht, nämlich Lautsprecherfüße des kanadischen Studioausrüsters Isoacoustics. Für den Heimbereich ist die Gaia-Serie entstanden, nämlich I,II und III. Sie stellen alles in den Schatten, was es so an Untersetztern für LS gibt. Nachteil ist eine lange Einspielzeit, bis das zum Anfang wacklige Innenleben sich gesetzt hat. Da braucht man Geduld.

    Man bekommt aber nichts weniger als einen neuen Lautsprecher! Auflösung, Tiefe, Klangfarben, Präzision (Bass) und Dynamik, großartig!

    Einige Freunde hier haben sie auch und sind alle begeistert. Einer hat auch Cantatas, auch er ist voll des Lobs.

    Die Audiophil-Böden funktionieren nur selten auf den unterschiedlichen Untergründen. Deshalb weg damit und Gaia II (bei der Cantata) untergeschraubt. Wo die Holzschrauben den Industriegummi festhalten, müssen Gewinde eingebracht werden, am besten mit den Fischer-Messingdübeln PA 4/ M4, 6 oder M8.

    Die Gaia funktionieren nur an dynamischen LS, sie gleichen die Chassisbewegungen perfekt aus und minimieren Resonanzen. Wie sie arbeiten, keine Ahnung. Das Ergebnis ist verblüffend.

    Jürgen

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Lautsprecherfüße sind ein gutes Mittel, um etwas zu verändern. Ein weiteres ist es, den Raum zu optimieren. Wahllos Lautsprechermodelle aufzuzählen bringt meiner Meinung nach nichts.

    Deine LS sind nicht die schlechtesten. Schreib doch mal, was dich am Klang stört, wahrscheinlich ist es mit einfachen Mitteln zu beheben. Um den Raum zu kompensieren sind Aktivlautsprecher eine sehr gute Wahl. Vielleicht der richtige Ansatz, Du kannst dort auch viel mehr Einfluß auf die Tonalität nehmen.

    Nur so als Beispiel

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/117109/

    Und wenn, dann würde ich bei der Deckenhöhe recht direkt strahlende Lautsprecher empfehlen, blos keine Flächenstrahler. Direktstrahler haben meist ein Horn oder größere Membranflächen im Hoch und Mittelton. Auch ein Coaxlautsprecher sollte bei Dir sehr gut funktionieren und deine Wünsche umsetzten können.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Kannst du was über den/die Preise sagen ?

    Rechtschreibefehler dürft ihr behalten 😀


    Freundliche Grüsse

    Moreno

  • Hallo Gaggistangerl


    Frei nach Schnautze red, ;), mach mal gaaaanz langsam


    Bin aus Muc, kenne den Laden und ihre Lautsprecher, richtig Aufgestellt in passenden Raum, auch das Umfeld im Raum mein ich damit, die sind schon sehr gut, die Speaker


    Vielleicht noch etwas rümtüfteln mit der Aufstellung, außer du willst unbedingt was neues, auch verständlich, einfach mal was neues zu hören, haben zu wollen


    Nach deinen Präferenzen liegen wir scheinbar nah zusammen, warum denn nicht größere Modelle des Herstellers


    Bei den genannten Dalis hab ich bei einigen Modellen immer das Problem das sie mir oft oben rum zu harsch, aufdringlich wirken, für mich zuminderst und unter Langzeittaugliches Hören versteh ich auch was anderes. Dann eher Audio Physic


    Würde auch eher Richrung Elektrostaten mein Glück versuchen, neben den genannten auch Apogee


    Lautsprecher Kauf ist, glaub ich das schwierigste von allen Komponenten,und ein guter Berater ist sich auch Zeit zu lassen


    Grüße

    Mike

  • Importeur für Deutschland ist die Firma Synthax Gmbh. Dort im Shop kann man die Listenpreise sehen.

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Gute Tips und so viel zum googeln. BTW bin auch aus MUC aber z.Zt. am Niederrhein dahoam!

    Habe gerade die IKEA Matratzen hinten quer an die Wand gelegt. Ehrlich, der Bass ist jetzt präziser und kommt druckvoller rüber. Bin auch mitbder Hörposition auf 3m zurück und HT <> HTbsind 1,90m.

    Ich höre gerade die Graceland vom Pauli Simon und nun eine Frage. Bei dem Lied Graceland schlägt der Drummer eine Schelle. Diese ist bei mir sehr breit und sollte doch eigentlich aus einem Punkt her kommen denn eine Schelle ist klar definierbar. Kommt so breit wie ich bei meinem Junggesellen Abschied war!

    Bei "Diamonds on THE soles of Her shoes" im Intro sollten doch die Sänger definierbar sein. Die Aufnahme ist gut, mein Dreher und der Phono VV auch. Die Jungs stehen nicht im Raum aber auf einer zweidimensionalen Leiste und das "uhahua" kommt aus dem linken LS. Der Pauli ist mittig und dominant.

    Wer kennt den Song? Wie ist das bei Euch?

    Gaggistangerl

    P.S. Der Bass ist mit den IKEA Dingern echt kräftiger geworden... :love:

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Und die Bongos am Ende des "Diamond" Lieds kommen entweder aus dem rechten oder dem linken LS. Hier fehlt mir die Tiefe und das ablösen vom LS in die Bühne hinein...

    Nur so weil ich mich gerade einhöre.

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Die GAIA II kosten auf der Bucht 340€.

    Ich hab mir die Gummipfropfen / Dämpfer zw LS und der Bodenplatte der Audiophil mal angesehen. Die sehen schon sehr porös aus... Eingerissen an einigen Stellen.

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • schwalbe , du hast Erfahrungen mit Els? Ich höre seit mehr als 15 Jahren mit Flächenstrahlern, warum sollte es beim TE im Rum nicht funktionieren?

    Würde sogar eine wette darauf abschließen in diesem Raum eine große und tiefe Bühne mit Esl hinzugekommen. Aber der TE hat jetzt die Qual der Wahl, es sind sehr viele verschiedene Lautsprecher genannt worden. Viele Lautsprecher habe ich auch schon persönlich gehört von Qacustik bis Sonus Faber, echt alles sehr schön spielende Lautsprecher, aber eben die meisten vom TE genannten Attribute fallen eben auf einem Esl zurück, daher mein Tip, Martin Logan :-)


    Gruß

  • Ich habe mir, nachdem meine Quadral Shogun in die Jahre gekommen waren (mittlerweile waren die Pappsicken der Mitteltöner hinüber, wurden dann gegen Mitteltöner mit Gummisicken getauscht und danach verkauft) etliche LS im Preissegment zwischen 2000 und 5000 € (p.P.) angehört (gebrauchte LS kamen u. kommen für mich nicht in Frage). Am Ende bin ich bei den Dali Fazon F5 (kein Italiener, sondern Dänen) hängenblieben, da sie für meinen Musikgeschmack überragend klingen. Meine Ohren und die Ohren meiner Frau konnten oben rum nichts aufdringliches oder harsches heraushören. Mir werden auch nach stundenlangem Hören die LS nicht lästig und sind m.M.n. an Ästhetik nicht zu übertreffen. In unserem Wohnzimmer kann ich mir jedenfalls keine "Klötze" mehr vorstellen (und ein Blumentopf o.ä. kann oben auch nicht raufgestellt werden) :)


    Selber hören ist das A u. O. Auf Aussagen anderer Ohren gebe ich überhaupt nichts.

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • schwalbe , du hast Erfahrungen mit Els? Ich höre seit mehr als 15 Jahren mit Flächenstrahlern, warum sollte es beim TE im Rum nicht funktionieren?

    Würde sogar eine wette darauf abschließen in diesem Raum eine große und tiefe Bühne mit Esl hinzugekommen. Aber der TE hat jetzt die Qual der Wahl, es sind sehr viele verschiedene Lautsprecher genannt worden. Viele Lautsprecher habe ich auch schon persönlich gehört von Qacustik bis Sonus Faber, echt alles sehr schön spielende Lautsprecher, aber eben die meisten vom TE genannten Attribute fallen eben auf einem Esl zurück, daher mein Tip, Martin Logan :-)


    Gruß

    Meiner Meinung und Erfahrung nach benötigen Elektrostaten Platz und dieser ist im Raum nicht gegeben. Bei einer Breite von 3,40m stehen die Elektrostaten dann schon fast zusammen.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • man stelle die Lautsprecher auf der langen Seite auf ca. 2...bis 3m auseinander bei Martin Logan gilt das Stereo Dreieck nicht, sondern man sollte je nach dem 20 bis 50cm weiter nach hinten. Wäre in dem Raum gegeben.


    Aber auch an andere hier, wenn jemand einmal hören möchte :-) Münster nicht zu weit weg ist, darf sich gerne melden.


    Gruß

  • Wenn Du bei 3,4m den Abstand zur Wand vom Stuhl/Sofa und den Elektrostaten bedenkst, dann hat man noch 2m Platz zwischen Elektrostaten und Ohr. Halte ich für sehr wenig.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Die GAIA II kosten auf der Bucht 340€.

    Ich hab mir die Gummipfropfen / Dämpfer zw LS und der Bodenplatte der Audiophil mal angesehen. Die sehen schon sehr porös aus... Eingerissen an einigen Stellen.

    Die Bodenplatten mit den Gummis ist den Cantatas nicht angemessen. Sie können wesentlich mehr. Probiere es einfach aus. Es ist deutlich billiger als neue LS. Beachte nur die längere Einspielzeit. Du wirst die Lautsprecher nicht wiedererkennen, sie spielen in einer anderen Klasse.

    Möchte aber noch mal das Thema Elektronik ansprechen. Nur am LS herum zu doktern, dass ist der falsche Weg. Die Quelle sollte schon auf höherem Level spielen; die Qualität einer Anlage ist immer die Summe aller Teile!

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles