Lautsprecherempfehlung

  • Von der Raumgröße müssten die Cantatas ausreichend sein. Schade, dass Du nicht mehr in München wohnst wo Du hingehörst:), dort könnten wir Dir sicherlich helfen.

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Hallo schwalbe,

    Anbei mein derzeitiger Zustand, den ich aber versuche zu optimieren. Der rechte LS steht weiter weg wg. der Balance bzw. wg. der Zentrierung.

    image.jpeg

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Hier haben wir es wieder: Keine Erfahrung mit diesen Untersetzern, aber sofort wissen, dass es nicht funktioniert. In einem solchen Fall wäre es doch redlicher, die Griffel mal von der Tastatur zu lassen. Wir haben hier ca.15 Leute, die alle das Gleiche berichten. Alles Klar?

    Ich habe nicht geschrieben, dass die Teile nicht funktionieren, sondern wunderte mich nur über Parameter die sich verändern sollen, oder warum einspielen?


    Die Mittenabsorber ziehen so gut wie keine Energie, keine Ahnung was dein Kumpel an der Wand hängen hatte und wie viele. Ich habe 4 Flexi Wood hinter den LS und diese Sorgen für eine deutlich präzisere Stimmwiedergabe. Nachhallzeiten wie auch F-Gänge und Wasserfall kann ich ebenfalls messen, dass Wasserfalldiagramm sah mit den Absorbern auch besser aus.


    Und wenn selbst Volker (Schwalbe) schreibt, dass er die Raumakustik optimieren würde sollte dies zu denken geben, da er selbst aufwendige Gerätefüße herstellt und verkauft.


    Grüße Chris

    The post was edited 2 times, last by CL ().

  • Hallo schwalbe,

    Anbei mein derzeitiger Zustand, den ich aber versuche zu optimieren. Der rechte LS steht weiter weg wg. der Balance bzw. wg. der Zentrierung.

    image.jpeg

    Warum sitzt Du so weit weg? Es wundert mich daher nicht, dass die "Graceland" so seltsam bei Dir klingt. Höre sie morgen mir noch einmal an und vergleiche Deine Wahrnehmung.

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Bevorzuge auch einen geringeren Hörabstand von unter 2m, aber in dem Fall ist der Hörplatz dann Richtung Raum Mitte mit der Folge von starken Auslöschungen im Bassbereich. Ist nicht so einfach in dem langen, schmalen Raum die optimale Aufstellung zu finden.


    Grüße Chris

  • Ja das mit den Bass auslöschungen habe ich auch schon gemerkt. Da probiere ich auch noch rum und manchmal ist es besser und im Moment wieder schlechter... Ich fummel weiter.

    Soll ich mal eine Akustik Firma kommen lassen die das ausmisst und Hilfe gibt. Vielleicht sind ja dann die Audiophil doch noch für ein paar Jahre gut - mit neuen Füßen und ohne alte Platte...

    Gaggistangerl

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Würde erstmal weiter alternative Anordnungen ausprobieren. Ein weiterer Versuch wäre, die LS knapp vor die Wand zu stellen, was zu einem überhöhten Bassbereich führen sollte, dann sollte der Sessel eigentlich nach vorne geschoben werden können, dass es wieder passt. Vielleicht kommst du so näher an die LS.


    Grüße Chris

  • Dein Verhältnis Aufstellbreite LS zu Sitzabstand ist für eine Breite Bühne ungünstig. Ein Verhältnis 1 zu 1 oder sogar darunter wäre besser. Und der Kreuzungspunkt hinter dir, nicht die LS direkt auf den Sitzplatz ausrichten. Bei LS, die mehr Energie im Bass produzieren, würde ich Beispiel 4 bevorzugen. Das würde der Bühne gut tun. So in Richtung Beispiel 3 könnte helfen. Eine Firma ist eigentlich nicht nötig. Du musst den Raum nur mit ein paar Regalen mit Büchern oder Platten füllen. Oder andere Gegenstände, die freie Flächen aufbrechen. Zu viel nackte Fläche produziert alles mögliche, aber keinen vernünftigen Sound.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Du musst den Raum nur mit ein paar Regalen mit Büchern oder Platten füllen. Oder andere Gegenstände, die freie Flächen aufbrechen. Zu viel nackte Fläche produziert alles mögliche, aber keinen vernünftigen Sound.

    Das sagte ich ja auch schon. Hinter dem Hörplatz einen Raumteiler mit Büchern oder Schallplatten, da braucht man nicht viel messen. Noch etwas: Die Cantata ist ein Bassreflex-LS, sie verträgt keine wandnahe Aufstellung. Dadurch dickt der Bass unangnehm auf.

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Und das am besten Raumhoch. Teppich und Stoffsofa oder Sessel sind auch gut. Es ist natürlich auch immer eine Frage des Geschmacks. Doch für vernünftigen Sound muß etwas an die Wände und auf den Boden. Die Position 4 könnte dann auch funktionieren.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Ein Klangbild wird mEn sehr von der Lautsprecher-Aufstellung und der Hörposition bestimmt. Will man direkt mit maximaler Dynamik und ohne großen Wert auf Tiefenstaffelung hören, also sehr "livehaftig", empfiehlt sich die Nahfeld-Aufstellung, d. h. Hörabstand deutlich geringer (in Hörversuchen ermitteln, wie´s am besten gefällt), als LS Abstand. Will man den besten Kompromiss zwischen räumlicher Tiefe und bester Dynamik, dann bringt das klassische gleichseitige Stereodreieck am meisten. Mag man´s eher "unaufgeregt", zurückhaltend, dann das gleichschenklige Stereodreieck, Hörabstand deutlich größer als LS-Abstand. Zu allen Varianten kommt dann noch die Einwinkelung der LS dazu. Auch da gibt´s drei grobe Möglichkeiten: flacher Winkel (Mittelachsen der LS schauen an den Ohren vorbei), LS-Mittelachsen direkt auf die Ohren (beim gleichseitigen Stereodreieck 30 Grad Einwinkelung), Mittelachsen teffen sich VOR dem Hörer.


    Wenn man nicht gerade einen Gurken-LS hat, oder einen absolut unpassenden (Riesen-Horn im 10qm Hörraum, Dipolstrahler mit diffussierenden Rückwänden z. B.), kommt man mit Experimentieren bei der Aufstellung und Sitzposition schon ziemlich weit. Raumoptimierung gehört natürlich auch dazu.


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

  • Von der Raumgröße müssten die Cantatas ausreichend sein. Schade, dass Du nicht mehr in München wohnst wo Du hingehörst:), dort könnten wir Dir sicherlich helfen.

    I bin a Münchner und I bleib nachad a oana! I kim scho wida moi hoam.

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Jetzt zeige ich Euch nochmal was da alles schon an CDs und Schallplatten und Büchern aufgebaut ist. Das erste ist ein Panorama Bild das zweite hinter dem Stoffsessel und das dritte aus der Hörposition.

    Ich spiele morgen weiter mit der Aufstellung.

    Danke für Eure Hilfe, ich mach mir jetzt noch ein Augustiner auf....

    Gaggistangerl

    image.jpegimage.jpegimage.jpeg

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Hallo ich würde einfach mal alles um 90° drehen und somit auch den Hörabstand verringern.



    Gruß

    Bernd

    die Idee ist gut, aber wenn's funktioniert muss umgeräumt werden.^^


    Oder hättest du dann wegen dem Side board eine noch geringere Aufstellungsbreite?


    PS



    Die Zimmertüre verhindert ein weiteres vorziehen der Lautsprecher - oder?

    Evtl. verhindert auch das Side board auf der linken Seite ein weiteres Vorziehen.


    Alternativ:

    Du kannst auch mal den linken Lautsprecher ca. 10 cm mehr nach innen rücken, evtl. werden tiefe Frequenzen vom Side board reflektiert.


    Und etwas weniger anwinkeln!


    LG Hubert

  • Hallo !


    Gaggi, geh' doch einfach mal zu einem Händler in Deiner Nähe und hol Dir über's WE SOWAS.

    Dann mal eingemessen (1/2 h maximal) und gestaunt. "Room perfect" gabs auch mal zum Einschleifen z.B. in Deinen NuVista (nur noch gebraucht).

    Geh' doch mal zu HUNECKE und benutze den Raummodenrechner, dann siehst Du, wo Dein Problem wirklich liegt...Der Lyngdorf kann das abmildern, dann basst des scho :)


    Ciao, Hardy

    Clearaudio Innovation, ET II, Golo, Graaf, Lyngdorf DPA-1, Lindemann Bridge, OTL-Röhre, AA DUO

  • bevor ich mir n lyngdorf kaufen würde ich 1000 Euro in die Raumakustik stecken.... Habe einen Lyngdorf mal zu hause gehabt. Erstaunlich was das Teil kann aber eben auch noch macht. Emotionalität fehlte bei mir dann gänzlich...