Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Bei mir gibt es heute das:1D6A5B27-E0FD-4B93-A0D4-25D5F4301EA8.jpeg

    US Pressung mit Original Libretto LSC 2395

    Prokofieff- Alexander Nevsky

    Dirigent: Fritz Reiner mit dem CSO

    Rosalind Elias als Mezzo Sopran


    in sehr gutem Zustand damals in den USA gekauft


    Schönen Abend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Rike Natalja 2, Kondo Übertrager CFz, Trenner & Friedl Phi, Innuos Zen MKIII

  • Hallo Joachim,


    Ich geb Dir einfach mal recht obwohl ich diese Aufnahmen bisher nicht gehört habe. Nur, dass es keine Mißverständnisse gibt, ich habe meine schlechten Erfahrungen mit gebrauchten Platten gemeint :). Manch ein so genannter Schatz entpuppte sich nicht selten, mangels Pflege und/oder falsch justierter oder defekter Technik als Reinfall. Den Ärger will ich mir einfach sparen.


    Viele Grüße aus Essen

    Ronny

    PerspeX, Speed Box DS2, Phono Box RS+Power Box RS Phono, Dynavector 20X2

    Tsakiridis Archilles, Harbeth HP3ES

    Pre Box RS2, CD Box RS2 T

    Head Box RS, Sennheiser HD 700

    irgendwie ne Menge Pro-ject 8o

  • Guten Morgen,

    aus meiner Sicht bin ich sehr nah bei Ronny.

    Discogs, das sich mMn zu einer wildwuchernden Instanz mit Hang zum Monopolismus entwickelt hat, habe ich nur ein paar Mal genutzt. Die Erfahrungen waren zumindest zwiespältig. Aber ich will das nicht an einer Plattform festmachen.

    Da ich in den 80ern als Einer von Millionen in die "CD-Falle" getappt bin und ganz viele (zum großen Glück nicht alle) meiner LPs verkauft und durch CD ersetzt habe, bin ich aber auch selbst schuld. Nach Wiedererweckung meiner analogen Neigung habe ich mir dann aber schnell abgewöhnt, das Verkaufte wieder 1:1 zu ersetzen. Ganz viele der z.B. heute legendären Deccas aus den späten 50ern waren ja während meiner Prägungsphase noch in den Wannen der Händler. Und für (damals horrende) 25,00 DM als Vollpreis LP zu erstehen. Einfach in den Laden, suchen, finden, zahlen, mitnehmen. Das Leben war so einfach. Aber heute ein paar hundert Euro für eine Platte? Im Lähwe nitt.

    Gebraucht höchstens noch nach Augenschein. Ab und an auf eine Börse, aber auch da hat eher der Ausflug als der Kauf Priorität. Ansonsten erscheint ausreichend viel als gute oder sogar noch bessere Neupressung.

    Ich respektiere und verstehe natürlich auch Sammler und Jäger. Aber die Nummern in der Auslaufrille, Komplettismus (das Wort gibt es wohl nicht) oder Farbnuancen des Labels interessieren mich nicht (mehr). Das was zählt ist einzig und allein die Musik. Und zumindest meine favorisierte Musik ist heute auch technisch in hervorragender Qualität zu finden. Was einem jeden das letzte Prozent wert ist, entscheidet er eh allein für sich.

    Das Jagen nach der ultimativen Pressung erinnert mich manchmal ans Briefmarkensammeln. Muss man mögen. Und wer es mag, dem sei es von Herzen gegönnt! Ich kenne Zeitgenossen, denen die teuer gekauften Schätze "zu schade" für den Plattenteller sind!? Eingepackt und in die Sammlung. Nur gucken, nicht anfassen.

    Und auch, wenn ich mich jetzt als zumindest bedenklicher Zeitgenosse oute: Digital bin ich hochpreisiger unterwegs als analog. Das ist quasi mein Katalog. Was mir unverzichtbar erscheint kommt, falls erhältlich, als LP ins Regal. Oder als HiRes File auf die Festplatte.

    Was nicht, bleibt auf den Servern von Qobuz und Co.

    Eine schöne Woche wünscht

    Achim (der immer noch am späten Ausgleich der Mannschaft aus der Stadt mit der großen Kirche ohne Uhr knabbert....)

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • 108382F2-6CFE-4DA4-9E5E-320633150DFE.jpeg


    Eines von vielen, vielen Beispielen.

    - Pressung: Standard von der Grammophon für eines ihrer Billiglabels. Ganz sicher nicht audiophil und auf gefühlten 33g Vinyl.

    - Präsentation: der Zeit und dem "Publikumsgeschmack" entsprechend (grauslig?)

    - Zusammenstellung: Compilation eben, nach dem Motto "romantisch ist, wenns anrührt und da ist"


    Aber wenn interessiert das in dem Moment noch, wenn Fritze seine Lieder leise flehen lässt?

    Take care,

    Achim

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • DAS ist aber doch das größte Kompliment, das man einer Platte machen kann, oder?

    "Tausche drei audiophile gegen eine musikalische :P"

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • DAS ist aber doch das größte Kompliment, das man einer Platte machen kann, oder?

    "Tausche drei audiophile gegen eine musikalische :P"

    "Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt" nennt sich der vorliegende Thread.


    Es geht ja nicht um "audiophile" Platten (für diese gibt es, glaube ich, einen separaten Thread, der mich persönlich nicht interessiert).


    Es geht um Klassik-LPs, die man aktuell aufgelegt hat. Also auch nicht um das Sammeln von Erstpressungen, die man nicht auflegt und "einpackt".


    Schliesslich geht es auch nicht um "HiRes Files auf der Festplatte", sondern um Vinylplatten.


    Aber egal, jeder soll hier schreiben was er mag ...


    Und das reine Erwähnen einer aktuell aufgelegten Klassik-LP produziert noch keinen unterhaltsamen und informativen Thread. Der Austausch -- oder manchmal auch Streit -- über eine Interpretation oder den Klang einer Pressung ist oft auch das Salz in der Suppe.


    Viele Grüße


    Joachim

  • nennt sich der vorliegende Thread.

    Hallo Joachim,


    innerhalb eines audiophilen, jedoch vor allem analogen Forums, lassen sich solch abweichende Texte nun mal nicht ganz vermeiden.;( Mir jedenfalls gefällt, was Achim, aus dem Jahr 1812, hier schreibt!


    Nun wieder zur Musik, auch ich möchte eine LP mit Fritz Wunderlich hier vorstellen ! "Komm O Holde Dame",

    Fritz Wunderlich singt berühmte Opernarien.


    IMG_4585.JPG


    IMG_4587.JPG




    Viele Grüße

    Reinhard

  • Keine Ahnung, welche Intention der Gründervater dieses Threads einmal hatte.

    Aber der Titel


    "Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt"


    ist doch recht weit gefasst. Und wenn man mit dem Kundtun seiner Hörerlebnisse eben ein wenig abschweift, persönliche Erfahrungen oder historische Fakten/Legenden dazu schreibt ist das doch legitim. Ich werde es jedenfalls weiter so halten. Bis man mich des Threads verweist.

    Wenn ich irgendwem reingegrätscht bin, der eben anders an unser Hobby rangeht, so war das keine Absicht! Oder? Doch, war es! Seht es mir nach, bitte. Was las ich eben? "oder auch mal Streit"? Genau!

    Music first,

    Achim

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • Zuerst mal zum heute auf dem Dreher liegenden:

    FB86C6AB-C705-4F4B-AE86-4F31E8E95300.jpeg

    Holst - The Planets

    Leitung: Zubin Mehta mit dem LA Philharmonic Orchestra

    Aufnahme 1971, Englische Decca Pressung


    Zu dem Thema Sammeln usw.

    Ja, natürlich kann und soll auch manches „drumherum“ erwähnt, geschrieben und diskutiert werden. Einiges davon ist für jemanden wie mich, der nicht sooo viel Zeit hat um sich ausgiebig damit zu beschäftigen lehrreich und hilfreich


    Zum Sammeln speziell:

    Wissentlich bin ich noch nicht auf Betrugsmaschen egal welcher Art hereingefallen aber das Sammeln nach Labeln usw. habe ich aufgegeben nachdem ich relativ viele Originale aus der „Brakemeier Bibel“ zusammen hatte und irgendwann festgestellt habe, daß es so viel mehr Platten gibt die zum Einen ebenfalls toll klingen (das wollen wir doch alle oder? Mal ganz ehrlich😊) und zum Anderen deren musikalischer Inhalt mindestens auf dem gleichen Niveau wenn nicht sogar deutlich besser ist (natürlich spielt hier der persönliche Geschmack keine unerhebliche Rolle)

    Fortan wurden nur noch Platten gekauft die mich zuerst musikalisch und dann klanglich überzeugt haben. Alles andere wurde bedeutungslos


    In diesem Sinne einen schönen Hörabend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Rike Natalja 2, Kondo Übertrager CFz, Trenner & Friedl Phi, Innuos Zen MKIII

  • Guten Morgen,

    Ace Of Clubs, ein "budget label der Decca".

    Prima Mono Aufnahme, effektvolle Musik.

    Die faschistische Regierung versuchte, Respighi für sich zu vereinahmen. Wikipedia formuliert:

    "Seine Musik erfreute sich auch bei der faschistischen Regierung großer Beliebtheit, ohne dass sich Respighi jedoch enger mit ihr einließ."


    53DC7093-1C9E-4233-AC21-E849540C7B18.jpeg

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • Beethoven Klavier Konzert Nr. 1 und der Chor Fantasie.

    Pianist, Julius Katchen

    London Symphony Orchestra, Piero Gamba

    Schon 1949 wurden von Julius Katchen anhaltende Studioaktivitäten durchgeführt. Katchen war ein Künstler, der die künstlerische Herausforderung liebte: Seine Domäne waren von Anfang an die "schweren Brocken" der Klavierliteratur.


    IMG_4588.JPG


    IMG_4589.JPG


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Eine weitere Prachtaufnahme von Walter Legge mit seiner Frau Elisabeth Schwarzkopf und HvK. Auch sonst gewohnt luxuriös besetzt. Die so schwere "Leichte Muse" auf allerhöchstem Niveau.

    Die Box habe ich mal auf einer Börse gefunden. Spuren im Internet konnte ich nie finden. Die Aufnahme ist in ganz vielen Veröffentlichungen vorhanden. DIESE Box hab ich nirgendwo aufspüren können. Vielleicht weiß hier jemand mehr?


    9FB7EEA5-964B-4407-9DDC-978BD7F47567.jpeg0BB9C02E-D7FD-4BC0-AD0E-4DF2DA8C0416.jpegC7B10877-E2AA-49EF-BD84-89A5E2670E48.jpegDBCE0D11-99FD-4F77-891B-493FC6C3015A.jpeg09A96C39-ED69-4EE6-A3D0-AC9EB423FAC5.jpeg

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

  • ED2 Pressung.


    -- Joachim

  • Guten Morgen,

    zu den Annehmlichkeiten des Ruhestandes gehört auch, morgens Muße für eine komplette Wunderlich Müllerin zu haben.

    Die Pressung dieser Lizenaufnahme ist mMn keinen Deut schlechter als das Original der DGG. Vielleicht können mich die Spezialisten ja aufklären, ob dieses Vinyl gleich beim "Klassenfeind" in Hannover gefertigt wurde? (Diese Frage ist nur meiner fehlenden Information geschuldet und soll auf gar keinen Fall fehlendes Vertrauen in die Industrie der DDR ausdrücken!)

    Das Cover versprüht allerdings den gewissen Charme der DDR.


    9C9BCEAD-6208-4B7F-8500-3D6A4035C185.jpeg



    4316B243-9716-40D3-B0BE-CCC8C4B68039.jpeg


    Schönen Tag aus Düsseldorf,

    Achim

    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan

    The post was edited 1 time, last by achim1812 ().

  • Hallo Achim,


    man könnte allerdings auch die Aufnahme der DG nehmen.

    Die schöne Müllerin 7 Lieder Fritz Wunderlich, Tenor und Hubert Giesen am Piano. Ein Album mit 2 hervorragend gefertigten Platten und ausführlicher Beschreibung in drei Sprachen. Weiterhin erhält man Angaben zur Musik und zum Sänger. Wunderbar, so war es einmal!


    IMG_4590.JPG


    IMG_4592.JPG



    Viele Grüße

    Reinhard

  • Jetzt ist es wohl :off: Sorry!

    Vincono

    Als Fanboy von FW habe ich diese Ausgabe auch. Wahrscheinlich träfe bei mir der Spruch zu, dass ich mir auch anhören würde, wenn er das Telefonbuch (die Älteren werden sich erinnern) von

    Marl-Hüls vorsingen würde.

    Fast Alles von ihm ist inzwischen ja irgendwo greifbar. Allerdings gibt es eine La Traviata zum Niederknien. Live in München 1965 mit ihm und der jungen Frau Stratas. Eine Sünde, dass Orfeo das wohl nie auf Vinyl produziert hat.

    Zurück zum Ausgangspunkt: Mir ging es hier um die ausgezeichnete Qualität der Eterna.

    Gehabt Euch wohl,

    Achim


    "Das beste Werkzeug ist nur Tand in eines tumben Toren Hand!"

    (c) Daniel Düsentrieb, Entenhausen

    Thorens - Linn (fürs Digitale) - Cyrus - MoFi - Dynaudio - HiFiMan