Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Hallo Reinhard,


    1944 hat Furtwängler bei der DG die 9. Sinfonie von Bruckner aufgenommen (u.a. 1963 erschienen als Mono-Pressung LPM 18 854).


    Die 9. Sinfonie von Beethoven hat Furtwängler 1951 in Bayreuth aufgenommen -- erschienen 1955 bei der Electrola als WALP 1286/87. (Diese Live-Aufnahme vom Juli 1951 aus Bayreuth gefällt mir gut -- WALP 1286/87 ist posthum erschienen, Furtwängler ist 1954 verstorben.)


    Gibt es tatsächlich auch eine Aufnahme der 9. Sinfonie von Beethoven von 1944 mit den Berliner Philharmonikern bei der DG? Auf Deinem Bild des Plattenlabels steht auch Bruckner und nicht Beethoven.


    Viele Grüße und ein gesundes Neues Jahr!


    Joachim

  • Moins ...,


    ich habe letztens 250 Klassik-Platten geschenkt bekommen. Vornehmlich Eterna bis 1989. Leider knistern viele Platten wie ein Lagerfeuer. Ob die naß abspielt wurden?

    Meine Auswahl ist gering, der Rest der Sammlung geht zum Sozialkaufhaus.

    Unter dieser Sammlung sind auch sehr schöne Vinylitäten.


    Für meine Oistrachsammlung ..., alle Mono, wo andere Plattenlabel schon massisch Stereo pressten, wars bei Eterna bis zum Ende der 1960er eher eine Ausnahme das Stereopressungen erschienen.

    Viele Eterna Monos wurden dennoch sehr früh in Stereo aufgezeichnet, viele davon erst in den 1970ern in Stereo feil geboten.


    Allen drei Oistrach Pressungen ist ihre musikalische, wie klanglich sehr hohe Qualität gleich.

    Es ist eine Ohrenweide die drei Vinylitäten zu genießen.


    oistrach 05.jpg

    Eterna 8 20 002 - 1966 - Erstveröffentlichung 1955

    Staatskapelle Dresden, Dirigent: Franz Konwitschny


    oistrach 03.jpg

    Eterna 8 20 027 - 1966 - Erstveröffentlichung 1956

    Mit dem Gewandhausorchester Leipzig, Dirigent: Franz Konwitschny


    oistrach 04.jpg

    Eterna 8 20 565 - 1967

    Tschechisches Philharmonisches Orchester, Dirigent: Karel Ancerl

    Originalaufnahme: Supraphon Prag

    Klassik

    Nagaoka 30MP / OS300MP Shibata - Goldring G820 SE

    Rock-Pop-Jazz

    Nagaoka OS300MP Shibata - Unitra MF 105 E

    Goldring G820 SE / G800 SE

    Mono - Grado Platinum 2

    Schellack - Tenorel T2001 D

    MM für Rock-Pop-Jazz: Rega Exact

    The post was edited 1 time, last by vinylia ().

  • Auf Deinem Bild des Plattenlabels steht auch Bruckner und nicht Beethoven.

    Danke Joachim, dies war eine "Freudsche Fehlleistung"

    das sollte nicht passieren! Die gezeigte LP stammt aus dem Album Wilhelm Furtwängler in Memorian.


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Danke Joachim, dies war eine "Freudsche Fehlleistung"

    das sollte nicht passieren! Die gezeigte LP stammt aus dem Album Wilhelm Furtwängler in Memorian.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Hallo Reinhard,


    Furtwängler hat mit den Berliner Philharmonikern bereits im März 1942 die 9. Sinfonie von Beethoven live aufgenommen, allerdings konnte ich keine DG Mono-Pressung von 1944 finden. Hätte ja sein können, dass eine Schellack der DG von dieser Aufnahme exisitiert.


    Von der 1951er Bayreuth-Aufnahme gibt es viele Pressungen -- ich habe diese zwei der Electrola: die WALP 1286/87 von 1955 und die E 90115/16 (aus den 1960er Jahren), die oft günstiger und in einem besseren Zustand ist.


    Viele Grüße


    Joachim


    furtw1.jpgfurtw2.jpgfurtw3.jpg

  • Hallo Reinhard,


    mir gefällt die Aufnahme auch klanglich. Ursprünglich soll die Veröffentlichung auf Platte nicht geplant gewesen sein -- ich habe auch einmal gelesen, dass die Aufnahme bereits während der Proben entstanden sein soll und nicht während der Aufführung. Nach dem Tod von Furtwängler 1954 haben seine Angehörigen und die Veranstalter in Bayreuth die Veröffentlichung durch die Electrola auf Platte 1955 autorisiert. Unten noch ein Zitat aus einer Rezension.


    Viele Grüße


    Joachim


    "Grand Prix du Disque" Penguin Guide: "Aufregende Veröffentlichung der historischen Aufnahme anläßlich der Wiedereröffnung des Festspielhauses in Bayreuth 1951! Die außerordentliche Klarheit und Frische der Interpretation hat keine Parallelen. Diese Produktion gehört zu Furtwänglers Großtaten, das exzellente Solistenquartett krönt eine große Aufführung."

  • Es gibt aktuell übrigens ein Reissue der 9 LvB-Symphonien von Furtwängler z.B. bei Amazon für 66€. In dieser Box ist auch die legendäre 9. aus Bayreuth enthalten.

    Wer ein Original der 9. aus Bayreuth besitzt sollte es gut hüten. Die Preise für gut erhaltene Exemplare sind deutlich im 3-stelligen Bereich.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Moin,


    ich habe hier eine Einspielung der Dritten mit Furtwängler und dem BPO vom SFB 1952. Veröffentlicht auf EMI durch die Gesellschaft der Freunde Furtwänglers - 'Nicht zum öffentlichen Verkauf bestimmt'. Das Cover ist Milchkaffee braun mit Furtwänglers Signatur zentral über die Breite reichend. Hat die einer von Euch?

  • Moin,


    ich habe hier eine Einspielung der Dritten mit Furtwängler und dem BPO vom SFB 1952. Veröffentlicht auf EMI durch die Gesellschaft der Freunde Furtwänglers - 'Nicht zum öffentlichen Verkauf bestimmt'. Das Cover ist Milchkaffee braun mit Furtwänglers Signatur zentral über die Breite reichend. Hat die einer von Euch?

    Ich habe die Eroica mit Furtwängler und den Wiener Philharmonikern (ebenfalls 1952 aufgenommen: Electrola WALP 1060 (1952 erschienen), E 90050 (Reissue, 1960er Jahre).


    Die Aufnahme vom 7.12.1952 mit den Berliner Philharmonikern habe ich nicht:

    https://www.discogs.com/de/Wil…r-7-1952/release/11458169


    1952 hat Furtwängler 5 Aufnahmen der Eroica gemacht (mit den obigen Orchestern je zwei und mit dem RAI -- Radio Audizioni Italiane -- eine).


    -- Joachim

  • mach ich auch mal weiter mit dem guten Ludwig:



    hab ich in meiner Grabbelecke gefunden, mach ner ausführlichen Wäsche klingt sie richtig gut!


    Gruß Gerd


    Micro Seiki BL 91, benz wood sh, Rega Aria R, AudioNet Sam G2, Harbeth 7 ES - 3


  • Ich habe gerade die Pastorale von Fu ebenfalls mit den Wienern aufliegen. Im Nahfeld gehört fehlt mir klanglich tatsächlich nichts.


    Ludwig van Beethoven - Symphonie Nr. 6 In F-dur Op.68 (Pastorale) Wilhelm Furtwängler/Wiener Philharmoniker


    Released: 1953

    Recorded 24/25. November and 1 December 1952 at Musikvereinssaal Wien.


    55FF69EA-7C99-4245-812F-219604EA083E.jpeg

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Hallo Uli,

    vielleicht hätte er Petrouschka als vergnüglich empfunden, wir wissen es nicht....


    Aber Sport; war nicht Heifetz der ambitionierte Tischtennis Spieler?

    Oder verwechsel ich da grade zwei?

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Hallo Tobi,


    Heifetz war ungesponserter Raucher, wie man auf dem Cover sehen kann. :-)

    Ob er Tischtennis gespielt - weiß ich nicht. Als Raucher hätten er sicher kurze Patienten bevorzugt.


    Petrouchka ist auf jeden Fall extreme Kontrastprogramm.


    Gruß Uli