Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Also Absicht?

    Na gut, man kann sich auch mal... äh... verlesen. Heute morgen bekam ich von einem guten Freund, dem ich seinen Hauptrechner mit einer niedlichen NVMe-M.2-SSD ausgestattet habe, die Meldung, er habe mittlerweile alle Programme installiert. Und beim Schnelllesen erkannte ich: "Habe mittlerweile alle Probleme wieder installiert"... Auwei...

    Gruss,


    Hendrik
    ---
    Die Schallplatte ist das Tollste, auf das sich je eine Nadel gesenkt hat, seit Marilyn Monroe gegen Pocken geimpft wurde.
    ---
    Mitleid ist die subtilste Form der Verachtung, und Neid die plumpeste Form der Bewunderung.

  • Das Royal Sound Stereo-Verfahren hat nichts mit der Aufnahme, sondern mit dem Schnitt der Schallplatte zu tun. Da Telefunken so ziemlich die besten Schallplatten in Deutschland geschnitten hat, ist anzunehmen, dass die Telefunken-Version tatsächlich... na, sagen wir: reiner klingt als die Eterna-Ausgabe.


    Übrigens heißt Dvoraks Oper nicht Teufelskrähe, sondern Teufelskäthe.

    Ich sagte ja auch Folgendes:


    "Bei der Eterna-**Pressung** wird natürlich das Royal Sound Verfahren nicht verwendet."


    Mir persönlich gefallen die Telefunken Umschnitte aus der Prä-Royal Sound Ära besser. (Aber wie bei den RCA Dynagroove Pressungen findet man auch bei den Telefunken Royal Sound LPs einige gut klingende Beispiele.)


    -- Joachim

  • Bezog sich ja nicht auf Deinen Beitrag, sondern auf den von Reinhard:

    Eine LP von Telefunken, im Royal Sound Verfahren aufgenommen. Eine sehr gut klingende Aufnahme!

    Eben nicht im Royal Sound Verfahren aufgenommen, sondern geschnitten.

    Gruss,


    Hendrik
    ---
    Die Schallplatte ist das Tollste, auf das sich je eine Nadel gesenkt hat, seit Marilyn Monroe gegen Pocken geimpft wurde.
    ---
    Mitleid ist die subtilste Form der Verachtung, und Neid die plumpeste Form der Bewunderung.

  • Der Tag hat für mich heute mit Giaocchino Rossini - Overtüren begonnen, vorgetragen vom Cleveland Orchester unter der Leitung von George Szell.

    Auf der Prüfmatte eine 1975er Auflage der CBS Schallplatten GmbH gefertigt in der Pallas Schallplattenfabrik.

    Sehr dynamische Wiedergabe ohne nennenswerte Einbußen in der Brillanz - Fazit: Empfehlenswert

  • Heute abend noch eine Klassik-LP.


    Diese Aufnahme von Violinkonzerten von Vivaldi mit der Staatskapelle Dresden, dirigiert von Vittorio Negri, aus dem Jahr 1973 ist die einzige, die Arthur Grumiaux auf dem Eterna-Label gemacht hat (Tonmeister: Claus Strüben, Eterna 826 495).


    (Daneben gibt es Aufnahmen anderer Plattenfirmen von Grumiaux, die Eterna als Reissues herausgegeben, jedoch nicht selbst aufgenommen, hat.)


    Viele Grüße


    Joachim


    grum-viv1.jpggrum-viv2.jpg

  • Die Aufnahme hat einen phantastischen Klang 😊

  • Das macht ja gerade Eterna aus: Ganzheitlichkeit. Aber gerade diese Aufnahme finde ich schon sehr räumlich und transparent.

    Ja, das finde ich auch. Zum Glück scheint das keine sehr gesuchte Eterna-LP zu sein (im Gegensatz etwa zu Aufnahmen mit dem Geiger Karl Suske oder dem Cellisten Daniil Schafran), man findet sie hier in der Region immer mal wieder in Secondhand-Läden für wenig Geld. Die Philips-Aufnahmen von Grumiaux haben wohl die meisten auf dem Schirm, aber diese Eterna ist auch vorzüglich. (Vielleicht denken viele, dass diese Eterna nur eine Übernahme einer Philips Aufnahme ist -- ohne auf der Rückseite zu sehen, dass Claus Strüben von Eterna der Tonmeister dieser Aufnahme ist.)


    -- Joachim

  • Claus Strüben von Eterna

    Hallo Joachim,


    dieser Hr. Strüben, war wohl für eine ganze Reihe Aufnahmen verantwortlich.


    Nun zu meiner ersten Schallplatte in dieser Woche, diesmal etwas eher seltenes. Der wunderbare Kontrabassist Ludwig Streicher, weiterhin noch Gesang, ebenfalls Bass, Walter Berry. Diese Amadeo-LP ist die zweite mit Ludwig Streicher als Kontrabassist, mit Musik aus der Wiener Klassik. Schon erstaunlich, welche Klangwelten sich einem erschließen, wenn der Kontrabass von solch einem Könner wie Streicher gespielt wird.


    K800_IMG_4348.JPG


    K800_IMG_4346.JPG


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Streicher wurde auch gerne im Auditorium 23 gespielt :-) Alle Einspielungen, auch die Telefunken, sind klangliche Edelsteine !

  • im Auditorium 23 gespielt

    Danke, ich weiß das natürlich, aber diese LP habe ich einem HiFI-Freund geschenkt.


    Da mich Joachim wieder einmal an die sehr guten Aufnahmen von ETERNA erinnert hat, habe ich mir jetzt diese vorgenommen. Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 16, von Edvard Grieg. Außerdem das sogenannte Konzertstück für Klavier f-moll op. 79, von Carl Maria von Weber. Verglichen mit der Österreichischen Amadeo-LP, ist diese von ETERNA, Aufnahmetechnisch ein richtiges Sahnestück!


    K800_IMG_4349.JPG


    K800_IMG_4350.JPG




    Viele Grüße

    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    Frank (alias "Bluebox") hatte vor einiger Zeit die Eterna-Aufnahmen von Annerose Schmidt mit Mozart Klavierkonzerten (zurecht!) empfohlen -- bis auf eine LP auch mit Kurt Masur als Dirigent. (Die früheste Aufnahme hat sie mit Otmar Suitner und der Staatskapelle gemacht, Eterna 825 464.)


    Hoffentlich geht es Frank gut (er ist schon seit einiger Zeit off-line)!


    Viele Grüße


    Joachim

  • Danke für den Tip !

  • er ist schon seit einiger Zeit off-line)!

    Hallo Joachim,


    Frank geht es gut, er hat momentan leider keine Lust im Internet oder innerhalb der Foren zu posten!


    Da ich momentan beim Buchstaben G angelangt bin, habe ich mir diese EMI Columbia Studio 2 aufgelegt. Musik von Grieg. Auch diese engl. LP ist ganz hervorragend aufgenommen, wer die Musik von Grieg mag, kann hier ohne Bedenken zugreifen.

    K800_IMG_4353.JPG


    K800_IMG_4352.JPG


    K800_IMG_4354.JPG

    Viele Grüße

    Reinhard