Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Hey,


    mit diesen Turnabout LPs bin ich immer so`n bissle am kämpfen...habe gerade eine Telemann Suiten/Concertos mit den Stuttgarter Solisten vom Plattenteller....und für den Weiterverkauf aussortiert.

    Mir fällt bei dem Label immer auf, dass die Interpretationen sehr "Old Style"-brav und gesittet sind, ebenso die immer wieder sehr "spöde" klingenden Aufnahmen...passend zu den angestaubten Cover-Designs...ist nicht so meins :)...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hey,


    mit diesen Turnabout LPs bin ich immer so`n bissle am kämpfen...habe gerade eine Telemann Suiten/Concertos mit den Stuttgarter Solisten vom Plattenteller....und für den Weiterverkauf aussortiert.

    Mir fällt bei dem Label immer auf, dass die Interpretationen sehr "Old Style"-brav und gesittet sind, ebenso die immer wieder sehr "spöde" klingenden Aufnahmen...passend zu den angestaubten Cover-Designs...ist nicht so meins :)...

    Her damit 😊Ich sammle Turnabouts da sie sehr gut gefallen. Halt meistens sehr transparant, gute ortbarkeit und raumlichkeit.

    Aber auch da gibt es natuerlich auch schlechtere.

    Zum entlarven einer anlage empfehle ich zb diese

    20200328_115826-0-01.png

    Nur an eine gute anlage ist die piccolo sonate zu geniessen. Wunderbar aufgenommen und mal spotlight auf ein sonst nur als kleines detail/hintergrund fuellung (ihr wisst schon was ich meine, bin aus NL) wahrnehmbares instrument.

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Her damit 😊Ich sammle Turnabouts da sie sehr gut gefallen. Halt meistens sehr transparant, gute ortbarkeit und raumlichkeit.


    ....

    Hallo Rob,


    auch ich greife bei Turnabouts gerne zu -- es gibt englische und amerikanische Pressungen, die englischen hat Decca hergestellt. Musikalisch gefällt mir die Aufnahme der 7. Sinfonie von Bruckner mit Rosbaud (Stereo-Pressung von Decca 1967, Mono-Pressung von Vox 1958). Und auch die Streichquartette von Nielsen und Gade mit dem Copenhagen String Qt. (Decca Pressung von 1969, Vox Pressung von 1967) sind interessant, dann gibt es diverse Aufnahmen mit dem Geiger Rugiero Ricci (z.B. mit Masur und mit Froment).


    Viele Grüße


    Joachim


    rosbaud-b.jpgcopenhagen.jpgricci+masur.jpgricci-froment.jpg

  • Hallo Reinhard,


    danke für die Nachricht! Ich bin gesund, höre aber z.Zt. nicht viel Musik, da ich die Plattenspieler umbaue.


    Bleibt alle gesund!


    Viele Grüße


    Joachim

  • Gerade höre ich im Radio, dass der polnische Komponist Krzysztof Penderecki (23.11.1933 -- 29.3.2020) heute in Krakau gestorben ist. Vor einiger Zeit hatte ich diese Eterna-LP mit Kompositionen von Penderecki unter dem Dirigat von Herbert Kegel hier im Thread empfohlen (s.u.).


    (Ergänzung: hier noch (auf die Schnelle) einige Informationen zur Vita


    https://orf.at/stories/3159805/


    Quelle: online Seite des ORF.)


    Viele Grüße


    Joachim


    pender1.jpg

    The post was edited 1 time, last by jhr ().

  • Noch zu kurz "Turnabout"

    zuerst bescheiden 😉

    20200329_112502-0-01.png


    danach selbstbewust

    20200329_112655-0-01.png


    Ihr reportoir enthaelt viel "mal anders", sowie hier

    20200329_112748-0-01.png

    glass harmonica - wunderbar 👍 (uebrigens das kaputt gespielte kv299, zb von rampal - brrr, ist meine schoenste aufnahme leider nur auf cd, die 2-point von denon)


    Und wie ich auf turnabout gekommen bin: in mein dorf aus eine erbschaft viele und meine erste turnabouts uebernommen, wo ich immer wieder geruehrt bin wenn ich seine aufzeichnung/strichlisten sehe. Und sehr dankbar 😊

    20200329_112717-0-01.png

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Hallo Rob,

    ...ich greife die Turnabout´s auch immer und überall wo ich sie antreffe ab....

    ich find die (die ich kenne) großartig für, noch dazu, in der Regel kleinestes Geld.

    Viele Grüße Tobias.

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Gerade höre ich im Radio, dass der polnische Komponist Krzysztof Penderecki (23.11.1933 -- 29.3.2020) heute in Krakau gestorben ist.

    Bei mir liegt heute Abend auch hauptsächlich Penderecki auf dem Teller.

    Aktuell das Violinkonzert mit Stern/Skrowaczewski.

    CBS 76739

    Klanglich eine der sehr guten CBS


    Grüsse ....Marc



    IMG_7899.jpg

  • Bei mir liegt dieses Engl. CBS-Album, mit insgesamt drei LPs, vor. Es enthält: Le Sacre du Printemps, Feuervogel-Suite, Petroushka-Suite, Psalmen-Sinfonie und die Pulcinella-Suite.

    Wie bereits erwähnt, klingen diese Aufnahmen hervorragend!


    IMG_4413.JPG


    IMG_4414.JPG


    Heute kommt bei mir wieder etwas Kammermusikalisches auf den Plattenteller und zwar von Beethoven, eine Aufnahme aus den 1960er Jahren, welche ebenfalls wunderbar klingt, musikalisch ebenfalls ganz hervorragend.


    IMG_4408.JPG


    IMG_4410.JPG


    Viele Grüße
    Reinhard

  • barber-piano-concerto-w-schumann-a-song-of-orpheus-george-szell-cleveland-1-lp-cbs.jpg

    ...gestern Nacht gehört (eher heute morgen;))...was ne super Scheibe!

    Vorallem John Browning ist beeindruckend...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • ...bei den alten "DG"s (ich komm drauf wegen Vincono`s Beethoven-Platte vom Vorpost…) schau ich immer nach dem Tonmeister-denn die klingen alle sehr unterschiedlich...und zwar typisch für jeden DG-Tonmeister-ja, die Herren hatten eine teilweise sehr eigene Handschrift!


    Der natürlichste Klang-zudem immer mit der richtigen Balance aus Natürlichkeit/Musikalität und Detailfreudigkeit...und guten CBS/Living Stereo/Mercury und Co klanglich ebenbürtig-wurde stets von Klaus Scheibe für die DG eingefangen.

    Es ist schon teilweise recht frappierend, wie viel besser seine Aufnahmen gegenüber den meisten der anderen DG Tonmeister klingen-wobei er auch die gleichmäßigste gute Qualität lieferte.


    So sind beide legendäre Carmina Burana Einspielungen von Klaus Scheibe aufgenommen-die alte mit Eugen Jochum am Pult, sowie die digitale mit James Levine (1984)...klanglich hört man sofort die "Verwandschaft"...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • schau ich immer nach dem Tonmeister-denn die klingen alle sehr unterschiedlich.

    Hallo,


    nur weiß ich nicht woher Du die Information bezüglich des Tonmeisters her nimmst? Auf den DG-Platten ist in aller Regel darüber nichts erwähnt, auch auf der von mir genannten LP nicht!


    Viele Grüße

    Reinhard

  • ...steht auf fast jeder (alten) DG Platte drauf...oft hinten auf dem Cover...und zwar fast immer der Aufnahmeleiter und der Toningenieur....typisches Duo war zB Aufnahmeleiter Wolfgang Lohse mit Toningenieur Günter Hermanns...(zB bei der bekannten Beethoven Violinkonzert Aufnahme mit Jochum/Schneiderhan)

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^