Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • und mal mit einer Deutung seines Schülers Carl Czerny verknüpft, der darin den Gesang einer Goldammer vermutete

    Hallo Daniel-Kurt,


    diese These kannte ich bisher noch nicht. Übrigens finde ich sämtliche Symphonien von Beethoven immer wieder mehr als hörenswert!


    Diese Aufnahme der 5. mit den Wiener Philharmonikern unter der Ltg. von Karlos Kleiber ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Interessant, auf der Rückseite des Covers eine Rezension von E.T.A. Hoffmann.


    IMG_4641.JPG


    IMG_4640.JPG


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Hallo Daniel-Kurt,

    schön wie ausführlich Du schreibst...ich selber finde und liebe ja die 6ste (Bruno Walter) ganz besonders, nur mal so als "Hörtip" ohne Anspruch auf irgendwas...

    Viele Grüße Tobias.

    Hallo zusammen,


    danke Tobias !

    Der genaue Wortlaut in dem Text ist "Sein Freund und Schüler Carl Czerny deutete die Phrase als den Gesang der Goldammer ...", von Vermutung steht da nichts und das paßt dann auch dazu das Ludwig van es ihm erzählte.

    Vermute mal ich hätte da lieber die Brille aufsetzen sollen oder ich habe das etwas falsch gedeutet.

    Zu meiner Entschuldigung, das Begleitheft hat 32 Seiten plus 6seitiger Einleitung und die zeitgeschichtlichen Texte hatten eher mein Interesse geweckt, die sind auch sehr gut verfaßt. Lohnt sich auf alle Fälle mal rein zu schauen.


    Viele Grüße

    Daniel-Kurt

    Mein Rezept ?

    Dreimal Solar Müsli und dann LANG ABSTREIFEN...

  • Heute bleibt bei mir das Radio beim kochen mal aus, statt dessen lege ich mir den Bajazzo von Leoncavallo auf, IMG_4201.JPG

    und zum Nachtisch gibt es dann noch diese aus derselben Serie.

    IMG_4199.JPG


    Viele Grüße

    Daniel-Kurt

    Mein Rezept ?

    Dreimal Solar Müsli und dann LANG ABSTREIFEN...

  • radiobastler

    Was für eine Besetzung! Ich kenne die Aufnahme, habe sie aber leider nicht.

    Kommt sofort auf die Wunschliste.

    Schönen Sonntag aus Düsseldorf (wieder nur Unentschieden...),

    Achim

    Da gibt es verschiedene Pressungen von. Gerne hätte ich diese Aufnahme im Original, auf Schellack.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Diese Aufnahme der 5. mit den Wiener Philharmonikern unter der Ltg. von Karlos Kleiber ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Interessant, auf der Rückseite des Covers eine Rezension von E.T.A. Hoffmann.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Reinhard,


    Danke für den Wink!

    Ich habe mich für eine französische Pressung entschieden.

    Es gibt auch ein japanisches Modell. Ob die auch in Japan gepresst wurde?

    Versand alleine 31 € ...


    Bin gespannt wie Kleiber die 5. interpretiert.


    Sonnigst Nadja

  • Versand alleine 31 € ...

    Hallo Nadja,


    vermutlich hast Du im Lotto gewonnen?;)

    Diese LP habe ich doppelt, eine davon hättest Du bekommen können. Trotzdem viel Spaß beim Hören!


    Sehr empfehlenswert wäre auch ein Album mit insgesamt 3 Platten gewesen. Diese wurden von Speakers Corner herausgegeben. Anlass war das hundertjährige bestehen der Deutschen Grammophon.

    Martha Argerich, Carlos Kleiber, Berliner Philharmoniker.

    Eine ausgeprochen schöne Variation. Natürlich eine ganz wunderbare Wiederverölffentlichung durch SC.


    IMG_4642.JPG


    IMG_4643.JPG




    Viele Grüße

    Reinhard

    The post was edited 2 times, last by Vincono ().

  • A72D62B3-21DB-4D41-9869-EFE881E5EF73.jpeg


    Guten Morgen,

    zur Abwechslung mal etwas ganz anderes. Sowas stand, als es noch Plattenläden mit Beratern statt Kassierern gab (allein in Düsseldorf hatten wir einen exzellenten und zwei sehr gute), unter "Leichte Klassik". Wir damals jugendlichen Schnösel, die über so etwas süffisant lächelten, nannten es "Musikalisches Rührei". Aber natürlich hatte auch das seine Berechtigung und seine Kunden. Und ich bin fast sicher, dass HvK mehr derartiges als z.B. seine Sibelius-Sinfonien verkauft hat. Und verkauft hat er sehr gerne ;) Aber wer macht das nicht....

    Noch eine Anmerkung zu Kleiber jr.: Müsste ich mich vor Abfahrt auf die berüchtigte einsame Insel für eine Einzelaufnahme (!) einer Beethoven Sinfonie entscheiden, wäre es genau die oben genannte. Hochspannung pur, auch beim gefühlt 1000ten Mal auflegen.

    Eine schöne Woche euch,

    Achim

    Bei Fragen nach der Ausstattung halte ich es inzwischen (auch weil sich das ja doch immer mal ändert) wie Rolls Royce in seinen Anfangsjahren auf Fragen nach der PS Zahl seiner Autos: Ausreichend!

  • Reinhard Danke!

    Dein Angebot hätte ich sehr gern angenommen ... Schade. Dafür flattert eine französische Variante zu mir. Nicht die japanische. :wacko:

    Von der "Deutschen Grammophon" habe ich von der 5. c moll; Karajan in ix Varianten, Bernstein, Maazel, Kubelik & Böhm. Als Schellack; Dr. Richard Strauß


    Sonnigst Nadja

  • Jetzt mal wieder nach langer Zeit, die wunderbaren Opern Recitals mit Carlo Bergonzi. Diese Aufnahmen wurde im Jahr 1958 gemacht, immer wieder erstaunlich wie gut die sind.


    IMG_4650.JPG


    IMG_4651.JPG

    Bereits nach dem ersten Stück benötigen meine Ohren immer etwas Pause ...

    .. der lässt es krachen :thumbup:

    http://www.musik-sammler.de/sammlung/mg1963

    Transrotor Orfeo Doppio, SME V Gold + Clearaudio Goldfinger, SME3012 Gold + Ortofon SPU Mono CG25 Di , WBE: Diamond No.36 Studio, Consequence No.96, Purist No.48, Essence No.880, Vroemen La Diva Ceramica


  • Bereits nach dem ersten Stück benötigen meine Ohren immer etwas Pause ...

    .. der lässt es krachen :thumbup:

    "In keiner seiner rund 25 Gesamtaufnahmen aus einem Repertoire von über 65 Rollen hat er eine schwache Leistung geboten", urteilt Jürgen Kesting. (Einer der Wenigen, an denen Kesting gar nichts auszusetzen hatte.)

    Bergonzis Don Carlos mit Renata Tebaldi unter Solti von 1964 ist mMn unerreicht. Leider fehlt mir noch eine adäquate Pressung. So lang muss es digital reichen.

    Schönen Abend,

    Achim

    Bei Fragen nach der Ausstattung halte ich es inzwischen (auch weil sich das ja doch immer mal ändert) wie Rolls Royce in seinen Anfangsjahren auf Fragen nach der PS Zahl seiner Autos: Ausreichend!

  • Einen frohen Nachmittag,

    mir war so nach Oper, da hab ich diese beiden Querschnitte mal gewaschen...

    Viele Grüße Tobias.

    Hallo Tobias,


    ist die Don Giovanni in deutscher oder italienischer Sprache ?

    Die Deutsche Grammophon mit dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin und dem RIAS Kammerchor in italienisch konnte ich nur zur hälfte hören und würde es gerne noch mal mit einer anderen Auflage probieren, ist wohl auch eher etwas für den Mittag.

    Habe mir dann den Troubadour von Verdi aufgelegt und festgestellt das Opern nicht nur zum kochen sondern auch zum einschlafen funktionieren, sehr angenehm.

    Normalerweise hätte ich Probleme bei Musik einzuschlafen, also Prädikat wertvoll.

    IMG_4202.JPGIMG_4203.JPG


    Viele Grüße

    Daniel-Kurt


    PS: Danke für den Beethoven Tip, werde mir bei Gelegenheit die 6. mal besorgen. Die 9. mit Stokowski aus der Phase 4 Serie hatte ich heute zum Frühstück.

    Mein Rezept ?

    Dreimal Solar Müsli und dann LANG ABSTREIFEN...

    The post was edited 1 time, last by S-G ().

  • Ich höre eigentlich mehr Instrumentalmusik -- da hier heute der Schwerpunkt auf Gesang zu liegen scheint, habe ich wieder einmal den Decca-Sampler SXL 6030 mit dem Titel "The best of Tebaldi" aufgelegt (aufgenommen mit dem Orch. Accademia di Santa Cecilia, Rom, mit diversen Dirigenten: Tullio Serafin, Alberto Erede, Franco Capuana, Francesco Molinari-Pradelli, Gianandrea Gavazzeni).


    Renata Tebaldi soll wegen ihrer Stimmschönheit die Lieblingssängerin von Decca Tonmeister K. Wilkinson gewesen sein -- vom Stimmumfang war sie der "grossen, hässlichen" Stimme der Maria Callas unterlegen.


    Viele Grüße


    Joachim


    tebaldi6030c.jpg

  • Renata Tebaldi soll wegen ihrer Stimmschönheit die Lieblingssängerin von Decca Tonmeister K. Wilkinson gewesen sein ...


    Viele Grüße


    Joachim

    Danke Joachim für deinen Wink!

    Ich habe mir gleich ne Scheibe von Renata Tebaldi abgeschnitten.

    Erstaunlich, ihre frühen Platten sind recht preiswert & gut erhältlich.

    Traurig, aus den Staaten 25 € Porto ... Das geht nicht mehr.


    Sonnigst Nadja