Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Dem Gesetz folgend, dass nur Tschechen den Dvorak richtig spielen können, müsste es die sein:


    Neue Welt69.jpg


    Oder nehmen wir die Wiener mit tschechischem Dirigat?


    Neue Welt70.jpg


    OK, die fällt klanglich gegenüber den beiden Kertesz-Einspielungen ab, aber ehrlich: Was soll's?


    Oder doch die Berliner unter ungarischem Dirigat?


    Neue Welt71.jpg


    Hm - ich mag sie alle, auch Kertesz.

    Ist Musik nicht schön?

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Oder tschechische Exilmusiker (die Bamberger Symphoniker, 1946 gegründet durch Mitglieder der Dt. Philharmonie von Prag) mit ihrem Chefdirigenten Joseph Keilberth (davor auch Dirigent in Prag) oder mit Franz Konwitschny (in Mähren geboren)? Die Platten sind 1961 bzw. 1964 erschienen.


    -- Joachim


    bamb-keilb.jpgbamb-konw.jpg

  • ...als meine nächste Scheibe 1973 herauskam, war ich beim ersten Hören etwas überrascht. Der Sound wich doch merklich von den vorherigen Alben ab. Syntheziser gab's bei der Band vorher nicht. Später, als ich dann selber das Album gekauft hatte bin ich dahintergekommen, dass Rick Wakeman (von Yes) die Tasten gedrückt hat:


    Black Sabbath - Sabbath Bloody Sabbath

    black_sabbath-sabbath_bloody_sabbath_2.jpg

    high but by far not at the end

  • ...als meine nächste Scheibe 1973 herauskam, war ich beim ersten Hören etwas überrascht. Der Sound wich doch merklich von den vorherigen Alben ab. Syntheziser gab's bei der Band vorher nicht. Später, als ich dann selber das Album gekauft hatte bin ich dahintergekommen, dass Rick Wakeman (von Yes) die Tasten gedrückt hat:


    Black Sabbath - Sabbath Bloody Sabbath

    black_sabbath-sabbath_bloody_sabbath_2.jpg

    Ja, in absolut klassisches Album!;)

  • Für uns Klassik-Liebhaber klingen doch diese Milchbubis von Black Sabbath viel zu harmlos (unten eine der Lieblingsaufnahmen von John Peel, auf LP klingt das Ganze noch schlechter ...).


    -- Joachim


  • 91wZgIF0nSL._SL1400_ (1).jpg


    ...mir gefällt diese hier (als LP) sehr gut....was haltet ihr von der?

    Ausser der kenne ich noch die DG mit Kubelik (hab ich als remasterte CD) und ne Bernstein (Label weiß ich nicht mehr).

    Die Kubelik finde ich auch sehr gut, manchmal etwas sehr "aufgefräumt"...Dohnanyi schwelgt mehr, jedoch ohne aufzuweichen oder zu verkitschen. Die LP klingt sehr gut...trotz digital und dünner Pressung.

    Die Bernstein fand ich sehr sehr langsam-der langsame Satz auf ihr ist fast 3 Minuten länger als auf vielen anderen Einspielungen!

    Ich habe noch öfter in diverse Versionen reingehört und fand wie gesagt die Cleveland/Dohnayi am besten, dicht gefolgt von der Kubelik.

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Mein Favorit ist übrigens Soltis Aufnahme mit dem CSO von 1984.

    Die müsste es gerade noch auf Schallplatte gegeben haben.

    Kennt ihr die?

    Nee, die Dvorak / Solti (vermutlich 1983) nicht.

    Zum Thema "gerade noch auf LP" liegt heute Abend diese auf:

    01_IMG_5944.jpg


    1987 aufgenommen, 1988 erschienen. Entstanden anlässlich der Filmaufnahmen zu "Karajan in Salzburg". Ausgewählte orchestrale Stücke werden abgeschlossen von Isolde´s Liebestod, gesungen von Jessye Norman. Der knapp 80jährige Karajan kämpft sich dann doch etwas durch den Tristan und am Ende würde man wahrscheinlich eher bei Böhm/Nilsson, Furtwängler/Flagstad oder Munch/Farrell bleiben.

    LG, Tom

  • Moins,

    zählt sowas auch schon zur Klassik?

    concordia kiel.jpg

    Unter anderem "Gruß an Kiel" Friedrich Spohr, "Ungarischer Tanz" Johannes Brahms.


    scheherazade.jpg

    Leopold Stokowski, London Symphony Orchstra, Phase 4 Stereo

    Gorg Ramifski, Leipzig Pro Arte Symphony Orchestra, SAGA FDY

    Wladimir Fedossejew, Sinfonie-Orchster des Rundfunk & Fernsehens der UDSSR, Eterna, Melodia Lizenz

    Philadelphia Orchestra, Richard Muti, EMI Digital, DMM

    Tschechisches Philharmonisches Orchester, Zdenèk Chalabala, Eterna, Mono


    Euch 'n schönet Wochenende ...

    Sonnigst Nadja

    die Form - ist der äußere Ausdruck - des inneren Inhaltes

    Kandinsky