Welche Klassik-LP habt Ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • Ja, den Dreispitz muss man ich auch mal wieder auflegen…


    …hier eine kleine Auflockerung


    Schubert.

    Sonate für Arpeggione and Piano


    Bridge

    Sonate for Cello and Piano


    M. Rostropovich, Cello B. Britten, Piano


    Slx 6426


    Beste Grüße


    B.

  • Den Ansermet/Frühbeck de Burgos möchte ich die auf die Seite stellen. Argenta ist auch durchaus hörenswert. Schade nur dass er eine reine Orchester Version aufnimmt. Es fehlt die Alto/Ole-Chor/Kastagnetten am Anfang. Ich frage mich wie die spanische Discos Columbia klingt...

    Kostas
    früher in Griechenland, inzwischen in Saarland

  • Zur Abwechslung mal rückwärts...


    Maurice Ravel


    20231126_102936 kl (3).jpg


    - Boléro, La Valse -



    Aufgenommen im März / April 2012 mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Carlo Rizzi.


    Label - TACET LC 07033


    Side A

    - Boléro


    Side B

    - La Valse



    Grüße

    Volker

    Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist schließlich seins!

  • Hallo

    Den Ansermet/Frühbeck de Burgos möchte ich die auf die Seite stellen. Argenta ist auch durchaus hörenswert.


    Die habe ich noch nicht gehört.


    Ich mag aber auch sehr gerne die Einspielung von Charles Dutoit mit dem Montrealer Orchester. Das ist eine hervorragende Digitalaufnahme von 1983


    20231126_111405.jpg


    Charles Dutoit als Dirigent hat ein feines Händchen für französische, italienische, spanische und russische Musik, sei es Ravel, Debussy, Bizet, Respighi, de Falla, Mussorgsky oder Rimsky-Korsakoff.

    Eigentlich nehme ich seine Einspielungen immer mit, die sind lebendig, fein organisiert und bis ins Detail ausgearbeitet mit einem Schuß Eleganz.

    Leider haben die Schallplatten Ost Laufzeiten von 30 Minuten je Seite, da schaue ich dann nach den CD.


    Gruß von Eugen

  • Hallo,


    Eine weitere sehr gute Alternative des Dreispitz ist die Everest SDBR 3057, eine 35 mm Aufnahme die vom Klang und der Interpretation locker mit den zuvor genannten mithalten kann. Obwohl ich ein grosser Teresa Berganza Fan bin ist die Everest mein Lieblings Dreispitz.

    ( bei Everest ist zu beachten das nur die Original Pressungen wirklich gut klingen, Everest wurde schon 1960 verkauft und die etlichen Nachpressungen sind qualitativ meist deutlich schlechter )


    SDBR 3057

    Gruß,

    Uwe

  • Musik von Manuel de Falla - eine meiner Leidenschaften. Gerade läuft die 1952er Aufnahme des Dirigenten der Uraufführung. Das ist so ein Ereignis, zu dem ich gerne eine Zeitreise machen würde: de Falla, Diaghilev, Ansermet, Karsawina, Massine, Picasso ….welch eine Zusammenkunft!


    IMG_0699.jpg

    Viele Grüße, Steff

  • Absolut, der Einfluss des Ballet Russes auf die Musik und die Kunst allgemein am Anfang des 20 Jh. ist garnicht hoch genug zu schätzen.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/68222/


    Ein weiteres für Diaghilev`s Ballet Russes komponiertes Stück, Uraufführung 1921.

    Eine famose Aufnahme, aber ich kann leider der Musik nichts abgewinnen.

    Kostas
    früher in Griechenland, inzwischen in Saarland

  • Weiter mit Manuel de Falla. Mein Lieblingswerk von ihm, auch ein Ballet mit Gesang, gewidmet der berühmten andalusischen Tänzerin und Sängerin Pastora Imperio.

    Manuel de Falla selbst sagte, in den drei Monaten, in denen Pastora und ihre Mutter fast täglich bei ihm gewesen seien und mit Gesang und Rezitationen mitgewirkt hätten, habe er einige der glücklichsten Momente seines Lebens erlebt.


    Nicht überzeugen kann mich Carlo Maria Giulini mit Victoria de los Angeles und dem Philharmonia Orchestra, aufgenommen 1960. Eine Luxus Besetzung, aber mit de los Angeles eine ungeeignete. Das ist keine Rolle für eine Opernsängerin, schon gar nicht für eine Sopranistin! Giulini kostet die lyrischen Passagen voll aus, aber es fehlt an allen Ecken und Enden das andalusische Feuer.


    IMG_0703.jpg


    Wesentlich idiomatischer gelang 1952 die Aufnahme von Ataulfo Argenta mit dem Orchester des Pariser Konservatoriums und Ana-Maria Iriarte, eine Sängerin, die sich überwiegend Zarzuelas widmete. Es war erst die zweite Aufnahme des später legendär gewordenen Argenta.


    IMG_0700.jpg

    Viele Grüße, Steff

    2 Mal editiert, zuletzt von naidyl ()

  • Nie im Leben ist die 200 wert. Mir ging kürzlich eine originale für deutlich unter 100 € durch die Lappen. 50 maximal.

    Die in Ebay verkauften wurden alle für mindestens 200 Euro verkauft, wenn nicht für mehr, mit einer Ausnahme, eine für 115Euro oder so. Oft sind es 300 oder mehr.

    Kostas
    früher in Griechenland, inzwischen in Saarland

  • :) Zählt die spanische Pressung als original?

    Leider nicht, als solche zählen nur die englische Pressungen, auch wenn diese hier vermutlich genauso gut klingt, da mit den gleichen Stampern gepresst wie die Englischen. Aber da sie das gleiche Cover und label hat, ist sie schon ein bisschen mehr wert als 50 Euro.

    Hat jemand Interesse daran?

    LG Frank

    D9175EA3-AE37-4EE3-9F30-54FA62451C28_1_201_a.jpg :)

    ich schon, kann sie mir aber nicht leisten.

    Kostas
    früher in Griechenland, inzwischen in Saarland

  • Original ist die britische ED1 von SXL 2006 mit dem blueborder flipback Cover (s.u.). Vor 35 Jahren habe ich für diese ca. 30 DM gezahlt.


    Klanglich bestimmt nicht schlechter sind die britischen ED2 und ED3 Pressungen von SXL 2006 aus den 1960ern (mit leicht unterschiedlichen wideband Labeln). Diese sind deutlich günstiger als ED1.


    Noch günstiger ist eine frühe London CS 6010, die zeitgleich mit ED1 von SXL 2006 erschienen ist und die gleichen Pressmatrizen hat.


    Dass ED2, ED3 und die London CS deutlich günstiger als ED1 hat nichts mit dem Klang zu tun -- heutzutage würde ich keine ED1 Pressung kaufen.


    Die anderen Pressungen auf den Decca Zweit- und Drittlabel und ausländische Pressungen sind noch preiswerter als die ED2/3 und CS.


    Spanische Columbia, die mit Decca-Tontechnik in Spanien aufgenommen und zeitgleich als Columbia und SXL erschienen sind, haben manchmal die gleichen Pressmatrizen.


    -- Joachim



    ED1sxl2006.jpg

  • Von dem Label JETON gab es wenige klassiche Aufnahmen.…

    moin,

    zum Beispiel diese hier aus dem Tonstudio Bauer 1979.

    Bianca Maria Cian am Steinway D-274 von 1920.

    Schönen Abend

    lori


    IMG_3494.jpg