Erfahrungen zum Ortofon STM-72 und ST-7

  • So kleiner Zwischenstand meinerseits, irgendwie hätte ich gerne eine Mischung der beiden.

    Wenn der ST-7 die Spitzigkeit und ich nenne es mal das etwas mehr an Spielfreude hätte, dann wäre das optimal.

    Mir scheint aber das es zunehmend besser wird. Mein Problem könnte ein gut gewählter Abschlusswiederstand wirklich lösen. Werd mal nächste Woche etwas rumprobieren.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Hallo an alle Threadbenutzer,


    Weiß nun jemand das genaue Übersetzungsverhältnis für die Spannung beim Ortofon ST-7? Wäre hilfreich da ich an meinem ST-7 ein SPU #1-E fahre.


    Grüße

    Volker

    "Besser Schweigen und als möglicher Idiot gelten, als Sprechen und alle Zweifel beseitigen" - A. Lincoln


    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Zu dem "leisen" Ortofon SL-15 ...


    die Angabe von 0,025mV bei 1cm/s muss nach heute üblichen Angaben

    (bei 5cm/s) einfach mit 5 multipliziert werden.


    Es hat also 0,125mV Ausgangsspannung. Das ist immer noch sehr wenig,

    aber durchaus mit "zeitgemäßem" Equipment zu betreiben.

  • Danke Oliver,


    Schön und gut aber kannst du mir das rechnerisch erklären?

    24dB = 1:16 aber wie und warum?


    Danke im Voraus.


    Grüße

    Volker

    "Besser Schweigen und als möglicher Idiot gelten, als Sprechen und alle Zweifel beseitigen" - A. Lincoln


    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Hallo Volker


    Es gibt im Netz viele Rechner dafür, genau erklären kann ich dir das nicht.

    Zumindest nicht aus dem stehgreif. Ich hab so die wichtigen immer im Kopf.

    20db entspricht 1:10

    26db entspricht 1:20


    Beste Grüße

    Oliver

  • Hallo zusammen,

    habe mit dem STM-72 einige Erfahrungen sammeln können, deshalb gebe ich hier noch meinen Senf dazu. Und dazu bin ich hier (Slowenien) autorisierter Lundahl-Händler, hatte also auch den direkten Vergleich.


    Den STM-72 habe ich von einem Kunden zur Reparatur bekommen, abgerissenen Drähte, war ihm zu fummelig. Und dazu sollte ich den Übertrager noch in ein "gscheites" Gehäuse verbauen, damit das Elend mit den Käbelchen ein Ende findet.


    So habe ich den Übertrager - wahrlich ein Winzling - mit einer Lage Bitumen umwickelt und in ein schweres Messingrohr gepresst. Das ganze dann in ein Druck-Guss Alu Gehäuse verpackt, dieses mit Cinchbuchsen versehen, verdrahtet - fertig war die Kiste...


    Ich war ziemlich überrascht wie der mit einem SPU zurechtkam. Das hat meine Theorie bezüglich Übertrager doch ziemlich auf den Kopf gestellt - ein guter Übertrager ist zwangsläufig auch groß. Oder Ortofon ist damit die Quadratur des Kreises gelungen - keine Ahnung wie. Ich hatte auch mal den Hashimoto hier zur Verdrahtung - der ist wieder groß, das hat mich dann wieder etwas beruhigt.


    Bei allen Übertragern ist neben einem sehr schweren und stabilen Gehäuse die Abschlussimpedanz am MM-Eingang sehr wichtig. Der STM-72 benötigt hier keine zusätzliche Anpassung. Bedingt durch den hohen Übertragungsfaktor ergibt sich am 47 kOhm Eingang eines Phono-MM Preamps die fast ideale Abschlussimpedanz von ca. 13 Ohm.


    Beim ST-7 sollte also ein zusätzlicher Parallel-Widerstand von ca. 3,7 kOhm zu den 47 kOhm des Vorverstärkers gesteckt werden (oder eingelötet in den Cinch-Stecker). Da ich das Gehäuse als etwas mickrig ansehe, würde ich noch einen massiven Holzklotz (noch besser ca. 2 kg Messing) drauflegen. Mit beiden Maßnahmen zusammen werden auch die Bläser wieder besser. Obs reicht gegen den STM-72 kann ich aber nicht sagen.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Guten Morgen,


    der ST-7 hat Widerstände verbaut hoerohr , glaub 15k. Ich finde den STM-72 übrigens auch sehr gut. Für meine bevorzugte Musikrichtung mein Favorit. Ich hab die Erfahrung gemacht das sich ein SPU bis 50 Ohm sehr wohl fühlt.


    Bei mir kommt aber demnächst ein Übertrager dazu alla Sowter oder Hashimoto.

    Beste Grüße

    Oliver

  • Der STM-72 verwendet den gleichen Trafo (Type 2/15K) der schon 1968 im Ortofon Type 2-15K verbaut wurde, im Gegensatz zum 2-15K mit Kunststoffgehäuse hat Ortofon beim STM-72 den Trafo in das bekannte Metallrohr gesteckt und zusätzlich mit Folie abgeschirmt.


    Angeboten wurde der 2-15K zusammen mit dem Ortofon SL15 MC System. Das SL15 hat eine Ausgangsspannung von 0,025 mV und kommt mit dem Übertrager auf eine angegebene Ausgangsspannung von 2 mV, Übersetzung 1:80.


    Die Kombination SL15/2-15K läuft bei mir noch auf einem Thorens TD 125 MKI mit SME 3009 Series II, so wie er 1968 ausgeliefert wurde. Den Trafo habe ich zur besseren Abschirmung allerdings in ein Metallgehäuse eingebaut.


    Auf Grund des hohen Übersetzung wäre ich aber nicht auf die Idee gekommen, ihn mit einem SPU zu verheiraten.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Hallo Martin,


    meines Wissens hat ihn aber Ortofon selbst "verheiratet" mit einem SPU in Gestalt des SPU GT.

    Und auch einen JS-Übertrager mit der doppelten Übersetzung gab es mal im Bundle mit einem Td-124, einem Ortofon-Arm und SPU.


    Gruß Jan

  • Guten Morgen,


    der ST-7 hat Widerstände verbaut hoerohr , glaub 15k. Ich finde den STM-72 übrigens auch sehr gut. Für meine bevorzugte Musikrichtung mein Favorit. Ich hab die Erfahrung gemacht das sich ein SPU bis 50 Ohm sehr wohl fühlt.


    Bei mir kommt aber demnächst ein Übertrager dazu alla Sowter oder Hashimoto.

    Beste Grüße

    Oliver

    Hallo Oliver,

    es ist jetzt eine Zeit lang her mit dem STM-72. Dokumentiert habe ich das nicht, entweder ist mir das mittlerweile im Gedächtnis verschütt gegangen, oder es war gar kein Widerstand drin, oder ich habe einen anderen Wert verbaut... oder, oder. Ehrlich gesagt weis ich es nicht mehr. Nach diversen Angaben stimmt das aber mit den 15 kOhm. Und dann wäre es schon eine reine Stromanpassung, dann läuft dein SPU auf ca 3,2 Ohm. Das würde, wollte man einen fairen Vergleich mit dem ST-7 starten, einen Parallel-Widerstand am Ausgang des Übertragers von ca 900 Ohm erfordern.


    Ich tät es versuchen


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer