MFSL - UltraDisc One-Step - 180g - 45rpm - Liste

  • Moijn,


    was mich (als altem Mofi-Fan und Sammler) bei den One-Step's ärgert, ist das überwiegend vergilbte Programm - meist schon dagewesene Titel früherer Auflagen. Das hat mich sogar die Santana verschmähen lassen. Auch 45upm und die platzfressende Verpackung sind aus meiner Sicht überkandidelt; die Boxen mochte ich schon nicht bei den UHQR's und ESA-Recordings. So habe ich mir von den One-Step's bisher nur wenige Titel rausgepickt. Die "Thriller" als 33er wäre von daher interessant, aber zu dem Preis, und ausgerechnet M. Jackson? Mal sehen.


    Grüße,

    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • Hallo Jürgen,

    definiere doch bitte mal, was du hier bei den one steps unter "Geldschneiderei" verstehst.

    Ich habe mir verschiedene gegönnt und finde sie total klasse. Ja, sie sind nicht günstig, aber mir sind sie es wert. So wie jemand mit 300 EUR Lautsprechern glücklich ist, während andere 10.000 EUR für ein Paar hinblättern und auch glücklich damit sind. Sie wurden ja nicht betrogen, nur weil sie bereit waren, ein Vielfaches für ihren Genuss oder ihr Hobby auszugeben.

    Ich denke, so verhält sich das auch bei den diversen audiophilen Pressungen.


    Grüße

    Rudi


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • Hallo Reinhard,


    ja - es wird vornehmlich das Mainstream Massenprogramm berücksichtigt. Von den meisten dieser Alben gibt es bereits verschiedene audiophile, rein analoge Ausgaben.

    Eine MFSL one step ist da zwar nett, aber oft braucht man die nicht wenn man schon eine andere audiophile Pressung hat, die Unterschiede sind sicher da, genau wie die Vorlieben der Hörer.

    Dennoch würde ich mir wünschen, dass auch mal ein paar andere Titel aus dem umfangreichen Repertoire der Musikgeschichte berücksichtigt würden. Und zwar Titel, die auch bekannt sind und nachgefragt werden, von denen es aber noch keine drölfundnenzig Ausgaben auf dem Markt gibt.


    Grüße

    Rudi


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • Sehe ich auch so, die Ausschussrate soll außerdem sehr hoch sein, weil dieses spezielle Vinylmaterial schwer zu verarbeiten ist. Wenn sie wie die Analogue Productions UHQR-Platten handgepresst sind (weiß ich gerade nicht), dann ist das ein zusätzlicher Kostentreiber. Wenn wir sie auch noch zu den amerikanischen Preisen $ 100,- kaufen könnten, wäre das natürlich noch mehr ok.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Klimax Radikal 2/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • definiere doch bitte mal, was du hier bei den one steps unter "Geldschneiderei" verstehst.

    Hallo Rudi,


    wenn ein Produkt durch irgendein Gedöns als Nonplusultra angepriesen wird und diesen hochtrabenden Anpreisungen nicht im Geringsten entspricht.

    Der Klang ist ziemlich durchschnittlich, bei der Abraxas sogar weniger als guter Durchschnitt. Auf meine Nachfrage warum sich die One Step Abraxas so grottig anhört, bekam ich zur Antwort das von Abraxas kein ordentliches Masterband mehr existiert.

    Schön zu erfahren wenn man dafür 150 Tacken abgedrückt hat.

    Dann die haptische Anmutung außen hui und innen Pfui. Oder wie bezeichnet man den Umstand dass ohne Schere die Innenhülle nicht in das Cover zu bekommen ist.

    Dieser Umstand trifft auf alle drei MFSL One Step die ich habe zu.

    Alles MFSL OneStep 45 rpm und einzig die Simon & Garfunkel lässt den Wunsch, die Platte ein zweites Mal anzuhören halbwegs aufkommen.

    Alles das hat mich bewogen keine MFSL OneStep mehr zu kaufen.


    Auch ich gönne mir gerne „teure“ Schallplatten, mein 45 rpm Laster ist hier wohl bekannt. Aber wenn das gelieferte nicht meinen Ansprüchen genügt, ist schnell Sense bei mir.

    Außerdem will ich niemanden die Freude an den MFSL OneStep nehmen.

    Aber überragender Klang geht anders :sorry:


    Mit den besten Grüßen aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Moijn,


    was mich (als altem Mofi-Fan und Sammler) bei den One-Step's ärgert, ist das überwiegend vergilbte Programm - meist schon dagewesene Titel früherer Auflagen.

    Das liegt vielleicht daran, das MoFi sich in den 80ern einige Rechte auf diese Aufnahmen sicherte, aber bei anderen bzw. neueren keine Rechte mehr bekam. Also schlachten sie ihr altes Rechtearchiv immer mehr aus. Daher die unzähligen Varianten alter US-Mainstreammusik.


    Für eine gut geschnittene Platte bin ich schon bereit etwas mehr zu bezahlen, aber wenn Platten preislich in den Bereich von Masterbandkopieen kommen, hörts bei mir auf. Auch wenn es von den meisten dieser Aufnahmen leider keine Masterbandkopieen gibt, würde ich so ein Masterband einer Platte vorziehen. Wenn schon, denn schon.

    Ist das Masterband klanglich noch nicht so optimal, nützen auch die besten Presstricks nichts. Die Nuancen sind da nur sehr gering für das viele Geld, die Grenzen der Schneidmaschine kann man da nicht beliebig verschieben. Mit Presstechniken kann man allenfalls die Nebengeräusche gering halten. Ich habe einige normale Mastertaperecordings, die völlig ausreichen. Die "Crossings" von Herbie Hancock (Speakers Corner) ist ein schönes Beispiel, wie eine gute Aufnahme sein sollte. Und das für kleines Geld.


    MoFi dreht heute glücklicher Weise weniger am Höhenregler beim Schnitt. Von den neuen Ausgaben habe ich nicht viel, nach dem Bügeln habe ich von MoFi ein gutes, numeriertes Exemplar der Abraxas mit dem ich sehr zufrieden bin. Selbst die wird bei Discogs schon sehr hoch gehandelt. Aber einer Platte zum Preis eines Gebrauchtwagens? :rolleyes:

  • was mich (als altem Mofi-Fan und Sammler) bei den One-Step's ärgert, ist das überwiegend vergilbte Programm - meist schon dagewesene Titel früherer Auflagen.

    Ich hätte auch gern etwas aktuelleres als OneStep, denke dabei z.B an eine

    Nachwuchsband deren Name mir gerade nicht einfällt. Jedenfalls war so eine

    Art Dreieck auf dem Cover... :/


    Die Titelauswahl ist aktuell schon etwas seltsam, Van Halen brauche ich sicher

    nicht von MFSL und Michael Jackson auch nicht. Würde mir eher Diamonds and

    Rust oder Hell freezes over wünschen. Wish you were here oder The Wall gabs

    auch noch nicht von MFSL.

    In einer emotionalen Schieflage hilft es, die Plattensammlung neu zu sortieren –

    chronologisch oder autobiografisch, niemals alphabetisch!


    Nick Hornby

  • oder The Wall

    Von der dürfen sie gerne endlich mal was richtig Audiophiles machen, das aktuelle Reissue klingt mehr als bescheiden, das Original Dynamik beschnitten, aber dann ist schon sense.


    Ausser der Japanpressung und vielleicht noch der MFSL CD Box ist nichts klanglich wirklich hochwertiges am Horizont erkennbar, von dem Album eine Top AP oder Ultra Disc One Step und ich schlachte mein Sparschwein :P


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Da dürfte die Wahscheinlichkeit gegen Null tendieren.

    In einer emotionalen Schieflage hilft es, die Plattensammlung neu zu sortieren –

    chronologisch oder autobiografisch, niemals alphabetisch!


    Nick Hornby

  • Hallo


    Die würde ich mir als One step wünschen:

    moin,

    die Auswahl finde ich beachtenswert

    (der Tonmeister bei Pires wurde “Producer” bei Zimerman)… ;)


    Gruß lori

  • Hallo


    Helmut Burk hat die ganzen Aufnahmen für Boulez mit den Berlinern und dem Cleveland Orchestra mit Werken von Ravel, Debussy und Stravinsky als Tonmeister durchgeführt, bei Bartok mit dem Chicago Symphony Orchestra war es Rainer Maillard. Mahler habe ich noch nicht nachgeschaut... :)


    Wir schweifen etwas ab, ist bei der Titelauswahl von MFSL aber nicht weiter tragisch... :meld:


    :sorry: Für :off:


    Gruß von Eugen

  • Wish you were here oder The Wall gabs

    auch noch nicht von MFSL.

    Hallo,


    Doch, The Wall gab es mal vor vielen vielen Jahren von MFSL allerdings nicht auf Vinyl sondern als Doppelpack Ultradisc Gold CD und als CD klingt die meines Erachtens eigentlich ganz ordentlich wie ich finde, da ich die nämlich besitze ( hatte ich mir damals als sie rauskam in Amerika gekauft wo ich zu dem Zeitpunkt beruflich unterwegs war ).


    Wenn Du mal in der Bucht vorbeischaust wirst Du einige Exemplare finden können mit entsprechendem Preisschild natürlich.


    Gruß,

    Günter

  • Die CD hab ich natürlich, sogar doppelt. 8) Ne 45er Vinyl hätte ich

    trotzdem gern, am besten OneStep.

    In einer emotionalen Schieflage hilft es, die Plattensammlung neu zu sortieren –

    chronologisch oder autobiografisch, niemals alphabetisch!


    Nick Hornby

  • Ok, ich halte es aber schon für ziemlich unwahrscheinlich ist daß The Wall mal als 45er One Step von MFSL herauskommt denn dann müßten das ja 4 Platten in einer Box sein. Aber gut, nichts ist unmöglich. Allerdings wäre der Preis dafür dann ja auch nicht ohne. Da könnte man sich dann ja auch gleich eine Masterband Kopie zulegen.


    Gruß,

    Günter

  • Das Problem bei ener Masterbandkopie wäre bei mir die fehlende Bandmaschine.

    In einer emotionalen Schieflage hilft es, die Plattensammlung neu zu sortieren –

    chronologisch oder autobiografisch, niemals alphabetisch!


    Nick Hornby