MM Alternative zum DL-103 gesucht

  • hallo Gerhard,

    mir fallen dazu noch ein B&O Sp14, Nagaoka MP11 Boron(ggf. sogar nach einer Stilton Variante suchen), Ortofon M20 FL super( hat Wumms und relative warme Mitten für ein Ortofon). Alle für mittelschwere Arme geeignet. Alle mit Wucht im Bass und eher mit vintage sound gesegnet.


    Gruss

    Knut

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Für meine Begriffe hat das Nagaoka MP10/MP100 tonal nicht wirklich viel mit dem 103er gemeinsam. Da fehlt doch einiges an Ausgeglichenheit und Homogenität.


    Tonar Diabolic geht in die Richtung, auch wenn es (unmodifiziert) etwas "fetter" klingt. Bei mir als DL103-MM-Derivat im Einsatz: Shure M75. Je nach Einschub für viele Tonarme geeignet und klanglich durch verschiedene Schliffe auf den persönlichen Geschmack anpassbar.

    An ein 103er in passendem Tonarm und geeignetem Übertrager kommt es natürlich nicht ran.


    Gruß,

    Marc

  • Das "Ortofon M20 FL super" ist eine ganz andere Baustelle als ein DL-103.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Versuchs mal hiermit:


    https://www.stereophile.com/co…hone-dreams-3-shure-sc35c


    Alternativ ist das Whitelabel ne etwas "Bravere" aktuellere Version.

    Wirklich nah dran ist imho auch das Sony XL-15 und

    Nicht zu vergessen: Nagaoka MM-1


    Alle kann man nicht 100% mit dem DL-103 vergleichen aber von den MMs die ich kenne imho am ähnlichsten. Bin aber kein intensiver 103er Hörer und könnte mit meiner Einschätzug daneben liegen.


    Das XL-15 bekommt man auf Ebay mit etwas geduld hinterhergeschmissen. Ein Versuch macht nicht arm. Jico Nachbaunadeln klingen quasi gleich gut...


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Gefallen haben mir...als DL103-Freund...immer "kleine" Nagoka, Sumiko Pearl.

    Das Tonar hat mir naggisch im Holzkleid auch sehr gut gefallen...das ist aber nix am

    Mittelschweren Arm.

    «Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übelnimmt.» Christian Morgenstern


    - Garrard 401,10.5 Forumtonarm, Sonus Formula 4, Benz ACE SM, Decca Black, Moonriver404,Cole LCR, Digna,Bluesound Node2i, Thiel OnePoint Neo Monitore.

  • Wo ich da gerade Shure SC35C als "Vorschlag" oben lese ... das war mein erstes System vor LANGER Zeit gekauft aufm Technics 1200 ... braucht 4,5g Auflagekraft um gescheit zu klingen / ab zu tasten und ist deshalb wohl insbesondere für HaiFay bei vielen "raus" ...


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig.


    Viele tun halt vieles um bestmögliche Klangwiedergabe möglicht wirkungsvoll zu verhindern !

  • Ich glaube hiermit wirst Du zwar eins zwei Wochen spielen und dann aber mit Sicherheit weiter suchen.


    Hallo Bernd!


    Wie kommt es zu deiner Aussage? Hast Du eigene Erfahrungen mit dem Diabolic gesammelt und warst unzufrieden? Ich war schon mehrfach drauf und dran, mir eines zu bestellen, bin aber immer unschlüssig geblieben.


    Gruß

    Michael

  • Ja, das würde mich auch interessieren. Es kann nämlich für den Preis wirklich gut aufspielen. Meiner Meinung nach fühlt es sich aber an einem schwereren Tonarm etwas wohler.

    Auch auf dem Analogforum in guter Verfassung gehört, dort aber, wenn ich mich recht erinnere, eine modifizierte Variante.


    Gruß,

    Marc


    @ Gerhard: Welcher Tonarm wird denn eingesetzt?

  • hallo Gerhard,

    mir fallen dazu noch ein B&O Sp14, Nagaoka MP11 Boron(ggf. sogar nach einer Stilton Variante suchen), Ortofon M20 FL super( hat Wumms und relative warme Mitten für ein Ortofon). Alle für mittelschwere Arme geeignet. Alle mit Wucht im Bass und eher mit vintage sound gesegnet.


    Gruss

    Knut

    danke für diese Hinweise.

    wie kingen die MM-Systeme von Audio Technica unter folgenden Links gegenüber dem DL-103 von Denon?

    https://www.hifi-phono-house.d…3/audiotechnica-vm-740-ml

    https://www.hifi-phono-house.d…audio-technica-vm-760-slc

    Vielleicht kennt einer den Unterschied.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • ... Bei mir als DL103-MM-Derivat im Einsatz: Shure M75. Je nach Einschub für viele Tonarme geeignet ...



    Ich betreibe das Shure M75 mit EJ-Nadel am Sumiko MMT (Jelco 370) und es klingt ganz gut.


    Konstantin

    Thorens TD-535, Sumiko MMT.
    Audio Technica AT-OC9XSL und AT-3Mono LP, Nagaoka MP15, Ortofon MC30super, General Electric VRII.

    SAC gamma, Onkyo, ASW, Sennheiser, Stax

  • Ja den hatte ich.

    Nein unzufrieden war ich nicht aber mir fehlte etwas.


    Zwei Monate später den Sumiko Black Pearl. Weil dieser mir so richtig gut gefallen hat habe ich dann noch die Nadel getauscht und auf den Sumiko Pearl aufgerüstet.

    Hiermit konnte ich eigentlich schon sehr gut leben.

    Was mir doch nicht aus den Kopf ging, war der Gedanke vom an einen MC Tonabnehmer.

    Da die Sumiko Tonabnehmer meinen gewünschten Klang aufzeigten wollte ich auch bei der Firma bleiben.

    Und es kam dann wie es kommen müsste, der Sumiko Blue Point No. 2.


    Bis jetzt immer noch mein bester TA.

    Da ich die Nadel mal abgebrochen habe jetzt mit

    Shibata-Nadel.


    Gruß

    Bernd

    Edited once, last by Bwenry ().

  • unzufrieden war ich nicht aber mir fehlte etwas.

    Entschuldige, wenn ich da noch mal nachfrage, aber was genau fehlte Dir denn? Ich habe hier im Forum viele positive Beiträge über das Diabolic gelesen und deswegen interessiert mich das.


    Gruß

    Michael