Acoustic Solid Thread

  • Ich habe bei der Suche nichts in der Richtung gefunden. Und da es ja zu anderen Herstellern diverse Threads im Forum gibt, dachte ich, die AS Besitzer könnten sich hier eventuell etwas austauschen.


    Erst vor ein paar Monaten hat mich das Vinyl-Fieber erwischt. Noch nicht sicher ob dies ein bleibendes Interesse nach sich zieht, habe ich mir zuerst einen neuen Onkyo CP-1050 gekauft. Ein schönes Einsteiger-Garät, aber es kam dann schnell der Wunsch nach mehr (auch durch stilles Mitlesen hier im Forum). Anfang November habe ich dann zugeschlagen und mir nach und nach folgende Ausstattung zugelegt:


    Den Acoustic Solid 111 Metall (poliert) mit dem Standard-Tonarm WTB 370 und einem Ortofon Quintet Red. Dieser ist gleichzeitig mit dem Acoustic Solid Classic Wood Black ins Rennen gegangen und hat dann knapp gewonnen - zum Schluss eine reine Bauchentscheidung. Seit ein paar Tagen wird der AS von einer Trigon Vanguard II / Volcano II Kombination befeuert. Ich habe den 111er auf eine schwarze Gerätebasis von Pro-Ject (Ground it E) gestellt. Hier kommt er noch besser zur Geltung und wirkt dadurch optisch etwas mächtiger.


    Transrotor MAX und Fat Bob S habe ich mir alternativ ebenfalls angeschaut. Beide sind, ehrlich gesagt, dann wegen des Preisunterschieds aus dem Rennen gefallen.


    Der 111er macht auf jeden Fall riesig Spaß. Die wenigen Tests, die man im Internet findet, kann ich nur bestätigen. Ein optisch sehr ansprechendes, grundsolides Gerät mit einem mMn hervorragenden Preis- Leistungsverhältnis.


    Vielleicht findet sich ja noch jemand mit einem AS und wir können diesen Thread etwas mit Leben füllen.


    Hier mal ein Bild von meinem:


    111metall.jpg

  • herzlichen Glückwunsch zu dem dreher. Habe den Acoustic solid Classic Wood mit wtb 303 und ursprünglich ortofon Quintett Red. Den tonabnehmer habe ich gegen ein goldring 1042 getauscht und bin jetzt wunschlos glücklich. Preis-leistung ist bei AS hervorragend.

    Gruß

  • Hallo Thomas

    Was hast du denn für einen tonarm und tonabnehmer. Bei mir wäre erst mal in ferner Zukunft ein neuer tonarm dran "obwohl ich sehr zufrieden bin" bevor es an den Antrieb gehen würde. Aber wie gesagt, armer Familienvater im teurem Hamburg da ist das Geld für große Veränderungen eh nicht da.

    Gruß

  • Aufgrund der bewusst fehlen Antiskating Einstellmöglichkeit empfiehlt Herr Wirth Systeme mit 2,x g Auflage. Deshalb die Orthofon TA.

    Kannst ja mal ein SPU testen, habe ich noch nicht probiert.


    Die restliche Geräte sind nicht von Acoustic Solid.... ;-)


    Grüße

    Thomas

  • Hallo

    bei mir dreht ein Acoustic Solid Machine Small mit einem Feickert Antrieb.
    Momentan sind als Tonarme drauf:
    - ein Orgin Live mit einem Ortofon Mono System
    - ein Forumstonarm mit einem AT 150MLX als Stereo System
    Ok ich sollte ihn mal wieder putzen bzw polieren (kommt aber alles nur vom Blitz ) ;-)

    AS005.jpg


    Aber damit bin ich momentan ganz zufrieden.

    lg

    Rainer

  • Dann will ich auch mal.


    Nach meiner anfänglichen Odyssee mit Acoustic Solid habe ich nun einen Solid Wood MPX mit WTB213 Tonarm. Abnehmer ist ein MI, das Nagaoka MP-200. Feines Teil, macht sehr viel Spaß. Motor ist der Standardmotor von Berger-Lahr, allerdings mit Doppelpulley.


    as_solidwoodmpx.jpg


    as_solidwoodmpx_2.jpg


    Wideglide Stephan, deine Tonarmbasis gehört noch ein wenig abgesenkt, der Abnehmer hat eine leichte Schräglage, sodass der Diamand etwas zu steil in die Rille pflügt. ;)

    Viele Grüße,
    Mike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fieser-Kardinal ()

  • Sehr schöner AS, Mike. Auch die Haube passt gut dazu.


    Der Tonarm sollte komplett waagerecht sein? Da hätte ich fast die Befürchtung, das das Ortofon an der der Nadel abgewendeten Seite auf der Platte aufliegt.


    Bis auf das Auflagegewicht habe ich bisher nichts verstellt. So ist er von AS angekommen.

  • Moin,


    nein nicht der Tonarm, sondern das System. ;)

    Einfach mal das System mit seinem Spiegelbild in der LP anpeilen und sehen ob es fluchtet.

    Da sieht man dann sehr schnell ob das System Waagerecht ist, oder die Linien des Systems und dem Spiegelbild eine Gerade bilden.

    Nur anhand der Fotographie würde ich nicht behaupten das es schief ist,

    das kann alleine schon der Blickwinkel ergeben, und es könnte trotzdem stimmen ;)


    Gruß Thies


    Edit: Jörg war schneller ;-)

    Plattensammlung
    C.E.C ST930_Jelco SA 250, AT33PTG , MC25FL / AudioLab 8000ppa / Thorens TD126 III_SME 3009-S2 Imp_BronzeLage, MC25FL-Shibata, ATOC10-Shibata, AT33ANV / DIY Phono
    SEE Revolver_Jelco SA 250-ST, BenzMirco-Gold, AT-OC 9, ELAC-STS 655-D4, SAC-Gamma / Audreal XA 3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note 7 und meine OHREN ( :) )