Heed Quasar MK2

  • Mit welcher Impedanz hörst Du? 800 Ohm.

    Je höher (Ohm) desto schlanker (weniger Bass). Gibt aber auch einen schlankerer Grundton und gefühlt mehr Auflösung.


    Ich würde mir langfristig den passenden Tonabnehmer zur MuFi suchen.

    Dann gibt es auch kein GAIN Problem. Wenn das nicht in Frage kommt, (Tonabnehmerstragie), dann eben die optimale Phono zum TA suchen. PS: Ich glaube nicht, dass die Heed besser auflöst als deine MuFi. Ich kenne aber nur die Heed.

    Gruss

    Horst

  • Höre mit 200 Ohm und bin damit sehr zufrieden.


    Das Audio Exklusiv Mc1a hat erst ca 50 Stunden auf dem Buckel und ist wie ich finde ein klasse System.


    Gruß Jörg

  • Hallo miteinander,


    Horst_t : Ja, ein anderes System wäre eine Möglichkeit, aber der Output bei einem MC ist bei 0,4V-0,5V schon relativ hoch. Es gäbe noch die Möglichkeit einen Übertrager zu nehmen. HOMCs mal ausgenommen.


    @Jörg: Das System ist ja noch jungfräulich, da geht bestimmt noch was.


    Viele Grüße

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy

  • Höre mit 200 Ohm und bin damit sehr zufrieden.


    Das Audio Exklusiv Mc1a hat erst ca 50 Stunden auf dem Buckel und ist wie ich finde ein klasse System.


    Gruß Jörg

    Sorry Jörg,

    Du hast natürlich Recht. Ich hatte das System mit einem anderen Thread verwechselt :wacko:...... Das System ist schon in Ordnung und mit 0,4 mV bei 3,48 cm/ sec auch schon recht laut. Entspricht ca. 0,6 mV bei 5cm/sec.

    Da kann man nicht meckern.:thumbup:

    Ehrlich gesagt, fällt mir auch keine Phonostufe ein, die in der 1000 € Klasse alles viel besser könnte. Es gibt ja einige...aber richtig gut wird dann wieder erheblich teurer ;(. Und dann solltes es zum Tonabnehmer passen. Eine Alternative hätte ich aber noch. Dynavector P75 MKIII. Ggfs später mit Netzteil aufrüstbar. Spielt im enhanced Modus um längen besser als was sie kostet. Würde problemlos zu deinem Tonabnehmer passen und geht auch mit MM/ MI Systemen da 46 Gain/ 52 Gain für MM einstellbar sind (MKIII). Klingt sehr neutral, hat keinen fetten Oberbass, aber dafür einen sehr schnellen Tiefbass.


    Oder die P75 MK4 NEU. Optisch allerdings kein Leckerbissen...

    Ist mit aufrüstbarem Netzteil bis gut 2000 € das beste was ich kenne.

    Brummt nicht, rauscht nicht und ist laut. Gebraucht schwer zu bekommen...

    PS: Mein Bruder hat die P75 MKII und ein Freund die MKIII.


    Gruss


    Horst

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Horst_t ()

  • Die P75 Mk IV habe ich in Krefeld bei Chris Feickert gehört. Schön neutral und musikalisch. Auf jeden Fall eine Empfehlung und keinesfalls schlechter als die MuFi. Der Vorteil der MuFi liegt in der guten Bedinbarkeit und der Möglichkeit zwei Systeme betreiben zu können.


    @ Jörg: Das wird noch besser!


    Viele Grüße

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy

  • Ehrlich gesagt, fällt mir auch keine Phonostufe ein, die in der 1000 € Klasse alles viel besser könnte.

    Viel besser vielleicht nicht, aber wenn man sich in dieser Klasse bewegen möchte, sollte man auf jeden Fall auch ein Auge auf die "Pure Dynamics" werfen. Die hat bei mir momentan die SAC Gamma Sym. in den Urlaub geschickt (und die hatte seinerzeit die Whest PS20 verdrängt).

    Die Pure Dynamics ist auch noch mit einem besseren Netzteil aufrüstbar.

    Gruß
    Rainer
    ---------------------------------------------------------------------------------
    Wer an die Hölle glaubt, hat sie auch verdient! H.Heine
    If god needs a hero...

  • Hallo,


    es ist die MF geblieben und ich bin von ihr begeistert !


    Werde mal versuchen zu erklären warum.


    Die Auflösung der MF ist für meine Holzohren genial und so gut wie kein rauschen, erst ab 3/4 der max Lautstärke fängt es an.

    Habe meine Lieblings Schallplatten ( von Miles Davis - Motörhead ) mehrfach gehört und finde das die MF unglaublich gut das beste aus den Platten holt. Höre momentan mit 100 Ohm und bin damit zufrieden.


    Das einzige was mich ein wenig stört ist die etwas zu geringe Verstärkung der MF.


    Habe dank Aerodreher einen Mini XLR Adapter auf Chinch, dieser war nötig da mein Tonarm von M.G durchverkabelt ist und ich demnächst noch einen zweiten Tonarm auf dem Zet3 montieren möchte. Angebote und Tipps hierfür werden gerne angenommen😁


    Die erste MF gab am Montag den Dienst auf, so das ein Umtausch nötig war🤐


    Und mit der neuen zog auch gleich das grosse Netzteil mit ein und da kommen wir wieder auf meine Holzohren. Höre beim besten Willen keinen Unterschied zwischen den Netzteilen🤔

    Aber gebe dem Netzteil noch ein paar Tage, ansonsten werde ich es wieder zurücksenden !


    Danke für die vielen Tipps, Gruß Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lemy67 ()

  • Hallo Jörg,


    schön zu lesen das jetzt alles gut ist.

    Wie wäre es denn mit einem Acoustic Signature TA-2000 ?

    Ist ein wenig ab vom Mainstream.


    Viele Grüße

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy

  • Schöner Tonarm


    Aber das ist zur Zeit nur Wunschdenken, denke mal vor Mitte diesen Jahres wird das eh nichts 🤐

    Denn Tonarm,Tonarbasis,Motoruntersetzer und TA das wird schon eine wenig kosten!


    Ok, gebraucht wäre noch eine Idee, vielleicht möchte ja jemand seine 2. Tonarmbasis mit Tonarm und TA für den Zet3 verkaufen.


    Was mir auch persönlich zusagt wäre ein Mørch DP6.


    Gruß Jörg