Welche Mitlaufbesen sind zu empfehlen?

  • Da ich leider auf meinen beiden Plattenspielern immer mal mit statischen Aufladungen zu kämpfen habe, hat sich hier ein Mitlaufbesen bewährt.


    Da ich zur Zeit nur einen habe (der klassische simple DER HIER) möchte ich gern noch einen optisch etwas anspruchsvolleren dazu holen.

    Hat jemand den hier schonmal benutzt?

    Mitlaufbesen


    Ich finde die Idee mit dem Halter echt gut, damit einem der Besen beim Plattenwechsel nicht immer im Weg rum hängt.

  • Ich habe das gleiche Problem mit der statischen Aufladung und daher auch schon nach einem Besen geschaut. Laufen die tatsächlich so genau mit der Nadel mit?


    Ich mag optisch diesen Transrotor (rund 70 Euro). Schlichte, einfache Form.


    besen.jpg

    Beste Grüße, Stephan

  • Bei Statischen Problemem würd ich dann eher mal nachdenken, unter welchen " Bedingengen "

    Der Plattenspieler im Raum steht


    Ist wie Schmerztablette nehmen, die Ursache aber bleibt



    Gruß

    Mike

  • Tach Thorsten,


    warum liegt dann noch solch teure Staubbürste daneben?:) Egal. Habe ich ebenfalls. Ich liebe hübsches Spielzeug.



    Tüsss

    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Holger,

    hast PN

    cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Cabasse Bora und Transrotor Dark Star


    Yamaha C4 und M4 mit PMC DB1 Gold und Technics SL 1610 Mk. II -

    die KEF Calinda sollen gehen

  • Gibt es eigentlich auch irgendwo "Mitlaufbesenbasen"? Irgendwie muss so'n Besen bei einem Masselaufwerk ja höher stehen.


    Das wird den Besenpreis mal locker verdoppeln, denke ich.

    Beste Grüße, Stephan

  • Gibt es eigentlich auch irgendwo "Mitlaufbesenbasen"? Irgendwie muss so'n Besen bei einem Masselaufwerk ja höher stehen.


    Das wird den Besenpreis mal locker verdoppeln, denke ich.

    Für normale Plattenspieler: der TR Mitlaufbesen hatte ( bei mir ) eine kurze und lange Nadel mit dabei um Höhe auszugleichen


    Das dürfte für viele Plattenspieler reichen


    Für Masse LW wie z.b. Ein Zet 1 gibt's dann einen extra Stand zum draufsetzen des Besens

    Dann wird's teuer, der Stand allein lag dann so um die 200€ :/:wacko: ( natürlich feinster verchromter Edelstahl ;) )


    Gruß

    Mike

  • Wie Steel/Mike schon geschrieben hat, würde ich der Ursache auf den Grund gehen und erst versuchen diese ab zu stellen.


    Bei meinen Platten hatte ich das Problem auch mal, auch ein Plattenbesen brachte nicht wirklich Abhilfe. Platten gründlich gewaschen, die Platten kommen dann in Innenhüllen mit Antistatikfolie und ich nutze zum Abfegen vor dem Abspielen eine Carbonbürste, seit dem habe ich keine Probleme mehr und der Mitlaufbesen steht in der Vitrine.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Das wird den Besenpreis mal locker verdoppeln, denke ich.

    Statt dem TR Original Teil könnte man sich sowas auch drehen lassen. Kostet nur einen Bruchteil.

    Bei Statischen Problemem würd ich dann eher mal nachdenken, unter welchen " Bedingengen "

    Der Plattenspieler im Raum steht

    Genau, eine großblättrige Zimmerpflanze in der Nähe des Drehers oder ein feuchtes Handtuch auf die Heizung reicht meist schon völlig aus.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • ich habe mir von meinem Schlosser eine Eisenstange abschneiden lassen. Poliert, lackiert, fertig.

    Der Twin baut halt schon ziemlich hoch.

    Gruß Frank


    PS : waschen tu ich auch. Aber nicht vor jedem Abspielen. Bisserl Staub ist immer.

    Ich höre mit


    DFA Twin / Stogi R / Hana SH /Wilson Benesch Circle / Act 0,5 / Shelter 5000 / Bryston 4 B SST/ Wilson Audio Sophia 3/ Audio research LS27, CD6 und PH6

    Gepflegt wird mit MERA EL B

  • Da sich Rainer anscheinend den Besen von Holger geschnappt hat (Manchmal hasse ich meine Arbeit... ;( ), siche ich noch nach weiteren Vorschlägen.


    Zu den Umweltbedingungen...naja, einmal ein normales Wohnzimmer und einmal ein Normales Schlafzimmer.

    Klar stehen da Pflanzen und es hängt auch mal was auf der Heizung ;)

  • Genau, eine großblättrige Zimmerpflanze in der Nähe des Drehers oder ein feuchtes Handtuch auf die Heizung reicht meist schon völlig aus.

    Wohnzimmer, normale Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Ich vermute bei mir sind es eher die Innenhüllen. Die wenigsten davon sind antistatisch, die meisten auch noch alt. Die werde ich als Erstes mal tauschen.

    Beste Grüße, Stephan

  • So sieht's bei mir auch aus. Ich wasche nie Platten außer sie sind unabspielbar verschmutzt. Demzufolge stecken 95% meiner Platten in ungefütterten oder teilweise in bedruckten Karton Innenhüllen. Statische Probleme habe ich aber trotzdem nicht. Mein Clearaudio hat aber auch ein geerdetes Tellerlager. Vielleicht solltest du das als erstes mal probieren. Doofe Platten waschen ist nämlich kein wirkliches Freizeitvergnügen. Einfach vom Tellerlager einen Klingeldraht zur Erdungsklemme des Verstärkers ziehen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Crix1990

    Nené, du hast natürlich Vortritt, da das Angebot an Dich gerichtet war 😭😭

    Cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Cabasse Bora und Transrotor Dark Star


    Yamaha C4 und M4 mit PMC DB1 Gold und Technics SL 1610 Mk. II -

    die KEF Calinda sollen gehen

  • Gibt es eigentlich auch irgendwo "Mitlaufbesenbasen"? Irgendwie muss so'n Besen bei einem Masselaufwerk ja höher stehen.


    Das wird den Besenpreis mal locker verdoppeln, denke ich.

    Ich hatte vor Zeiten schon mal gepostet, wie ich den Thorens-Besen an den NA Horizon angepasst habe:

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/111758/


    Kann man nur ansatzweise sehen: ein 1“-Chromrohr auf die Höhe des Tellers sauber winklig angelängt, passt genau zum Sockel des Besens. Mit rund geschnittenem Doppelkleber befestigt. Hielt jahrelang.