Der SME 3009 Series III Thread

  • Moin,


    wie schon erwähnt ist so ein Series III sehr einfach einzustellen,

    nur wenn der Montageabstand nicht stimmt sieht es mehr als Mau aus.


    Am besten auch die Originalschablonen verwenden,


    Links CA1 ein Loch, rechts zwei Loch Version


    Ich denke so wie es auf den Fotos aussieht passt es mit dem Montageabstand nicht.


    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Hallo,


    Ich denke so wie es auf den Fotos aussieht passt es mit dem Montageabstand nicht.

    Sieht für mich auch so aus, aber aus der Ferne, nur von den Fotos her kann man das schlecht


    beurteilen.


    Aber soweit ich Roland verstanden habe, kommt es auch nicht hin mit dem Abstand.


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Die Behauptung, dass der SME (3009) Series III keine MCs könne, wird sich genauso wenig aus der Welt schaffen wie die Mär, dass das Denon DL-103 nur mit einem schweren Tonarm gut klänge.


    Wie bereits erwähnt, läuft ein Audio Technica OC9 auffallend gut in diesem Tonarm. Mehr als den Series III und ein OC9/III brauche ich persönlich nicht.

    SME Series III (2) min.jpgAudio Technica AT-OC9-III + SME Series III (min).jpg


    Trotzdem muss man diesen Tonarm schon ein bisschen liebhaben, um seine Vorteile genießen zu können.


    Im nicht eingebauten Zustand vermittelt er eher den Eindruck eines fragwürdigen Klapperatismus. Auch die VTA-Verstellung ist mitunter knifflig, weil man nie so richtig weiß, wo man ihn anfassen soll, um die Höhe anzupassen. Alles andere geht aber wunderbar. Und wenn er spielt (und man den Series III nicht von vorneherein ablehnend gegenüber steht), wundert man sich, wie gut er das tut.


    Nach meiner höchst subjektiven Sichtweise, für die ich keinerlei Absolutheitsanspruch geltend mache, steht er innerhalb der SME-Hierarchie direkt unterhalb des Series V (und seiner Ableger) und noch vor dem keineswegs schlechten M2. Erst dann folgt meines Erachtens der 3009/3012R, mit dem man aber auch prima Musik hören kann.

  • Garuda : danke für Deine Mühe...wirklich danke für die deutsche Anleitung...ich habe den IIIer originalverpackt mit allem Zubehör ausser einer Schablone bekommen. Habe zwei Schablonen, eine vom 309er und vom 3009 / 3012, die ich einfach mal aufgelegt habe um ungefähr die Position zu bestimmen.

    Die Einstellungen des IIIers sind Kinderleicht! Auf Anhieb nachvollziehbar. Nur wollte gestern der Schlitten nicht, ich musste den Arm ausbauen, sehr schwer gängig auf der Seite des Antiskating Galgens.


    Und ich gebe Sauron recht mit seiner Aussage. ich habe um den Arm anfassen zu können, den Arm unter das Horizontallager angefasst imho den Arm recht hoch gestellt.

    Ich bin kein Mensch der oft viele Arme zu fassen bekommt und einbaut. Ich dachte gestern beim gefummel, hoffentlich schrotte ich den nicht.


    Aber, das ausbalancieren auf den Tonabnehmehr und das einstellen der Auflagekraft, nicht mal 5min mit Waage..ging sofort!!! Und man mag es nicht glauben, sehr präzise für diesen Typ Arm.

    hab das Magazin voll hinten...ich brauch wohl nur eine andere Zarge und Armboard. Die zarge so sieht edel aus, hochglanz lackiert, ist aber nicht meins. Gab es zum Laufwerk. Die Originalzarge wäre alternative, aber ist auch nicht so mein optischer eyecatcher!!


    Grüße

    Gaetano

  • Jörg K : diese Schablone habe ich nicht. Die Längstlöcher sind schon in den Armboards die ich habe...das ist der große Shit an der Sache..Aber egal, gestern habe ich einiges gelernt und der Tag war nicht umsonst.

    Habe eine Schablone 3009 und 3012..ob diese passt, weiss ich nicht. Denke aber das gleiche Bild. bzw Lochbild. Fräsen fällt bei mir aus...könnte mehrere Löcher Bohren uns aussägen..sieht nicht schön aus hinterher.




    I<3 my IIIer

  • diese Schablone habe ich nicht.

    Hallo Gaetano,


    ich kann Dir die benötigten Schablonen ausleihen.


    Mit freundlichem Gruß aus der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Da ich hier irgendwo gelesen habe, die alte Version (erkennbar an den zwei Löchern vorne in der (kürzeren) Headshell) wäre "für Singles optimiert", hier die Klarstellung:


    SME (3009) Series III "original"


    SME Series III Geometrie alt.jpg


    SME (3009) Series III "CA-1"


    SME Series III Geometrie neu.jpg


    Wie man sieht, ähnelt die "originale" Geometrie der Empfehlung von Stevenson bezogen auf IEC-Radien einer LP (!). Diese Geometrie verwende(te)n auch Dynavector (alle Modelle) und Audio Technica (z. B. AT1100).


    Die "neuere" Geometrie des CA-1-Rohrs (gelbe Line) ist nicht von der blauen Löfgren A Lösung zu unterscheiden - besser bekannt als Baerwald-Geometrie (ebenfalls bezogen auf IEC-Radien einer LP), wie sie auch Linn bevorzugt.


    Wenn man diese Variante betreibt, kann man jede Schablone verwenden, die ebenfalls dieser Geometrie folgt und die Nullpunkte bei etwa 66 mm / 120 mm aufweist. Da bietet der Markt zahlreiche Angebote an.


    Gehörmäßg ist das Jacke wie Hose. (Auch wenn das wahrscheinlich einige abstreiten werden.8o )

  • Überlege mir ein Kronenbohrer zu kaufen...als Set! kann man eh oft gebrauchen. Nur muss ich halt zwei große Löcher bohren und den Rest dazwischen aussägen..mit CNC Fräse viel Komfortabler, die ich nicht habe!!

    Forstnerbohrer geht auch. Was ist besser? Werkzeug kann ich nie genug haben.


    Sauron, was meinst du mit Geometrie?? Bzw. war das allgemein oder auf mein Problem bezogen?


    Bevor ich es vergesse: danke an euch alle!!!

  • Sauron : ich kenne bzw habe ich mich mit den verschiedenen Geometrien nicht beschäftigt. ist deine Exemplar auf meine Ortofon Schablone bezogen??

    Mein Arm bzw Headshell reicht gerade mal bis zum Labelrand. Es war mir auch schon fast bewusst, trotzdem habe ich weiter gemacht, da ein zweites Armboard mit Längstloch echt zu dicht am Laufwerk scheint. ich komme da kaum hin....werde den Arm später wieder abmachen und das nächste Armboard probieren. Dann habe ich noch zwei ungebohrte ohne Längstloch...;(;(;(

    ein Drama ist das!! ich Drama Queen^^^^

  • Moin,


    mal 'ne kurze Zwischenfrage: wenn man den gebraucht suchen würde, macht es sicher Sinn, direkt einen mit Dämpfungseinheit (FD200) zu nehmen?

    Gibt es sonst irgendwas Spezielles bei dem Arm, auf das besonders zu achten wäre?


    Vielen Dank!


    Gruß

    Hansjürgen

    ... höre meist jazz mit ... zwei ohren

  • mal 'ne kurze Zwischenfrage: wenn man den gebraucht suchen würde, macht es sicher Sinn, direkt einen mit Dämpfungseinheit (FD200) zu nehmen?

    Die war meines Wissens beim 3009III standardmäßig dabei, anders wie beim 3009IIIS, da wohl nur nachrüstbar.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Hallo,


    ja, wenn dann komplett mit allen Gewichten und Spacern, FD 200, Azimutschlüssel, Kegel etc.


    Achten solltest Du darauf, dass das richtige Tonarmrohr dabei ist (Ein-Loch für LPs).


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Hallo Uwe,


    nicht aufgepasst, setzen - 6, aber jetzt gelesen - danke sehr für den Hinweis!


    Woher kommt dann eigentlich die vorherrschende Meinung, die 2 Loch Variante


    wäre für Singles? Das liest man ja allenthalben überall im Netz.


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)