Der SME 3009 Series III Thread

  • Ich habe nur nicht verstanden, was Du da eben gerechnet hast, daß ein 8,2g TA mit Schräubchen 9g nicht auszubalancieren wäre

    Das ist definitiv falsch

    Thorens, SME, Elac, van den Hul, Shure, Accuphase und Musik wird zum Genuss

  • Der Arm kann dieses Gewicht nicht mehr ausbalancieren.

    Max 13 gr

    Die 5g des SME III sind effektive Tonarmmasse umd werden nicht zur definitiven Masse des TA incl Schrauben addiert.

    Du sagst selbst, 13g sind ok, aber ein v.d.Hul, wie eben genannt, hat 8,2g Masse

    Thorens, SME, Elac, van den Hul, Shure, Accuphase und Musik wird zum Genuss

  • genau diese Seite habe ich eben nachgeschlagen


    Daraufhin meine zuvor vermuteten 20g revidiert

    ES SIND eben doch nur 13g


    Fehler machen wir alle mal, oder etwa nicht

    Die Frage ist, wie man damit umgeht, ob man den Charakter, seine Fehler zuzugeben

    Thorens, SME, Elac, van den Hul, Shure, Accuphase und Musik wird zum Genuss

  • Der Sme III hat 5 gramm, mit Zusatz 9,4 plus 9 gar System . Da wird es trotz aller zusatzgewichte nicht mehr reichen

    Wieso rechnest Du das 4,4g Zusatzgewicht it ein. Wenn es vorne zu schwer wird, lasse dies einfach weg.


    Die 5g des SME III sind die effektive Masse, die doch nicht zur Masse des TA zu addiert werden. Diese 5g gehen in die Berechnung der Resonanzfrequenz ein.


    bei einer Compliance von 28 und 9g incl Schräubchen Masse des TA gibt es mit SME III eine Resonanzfrequenz von 8Hz

    Gut, jetzt statt der statischen die dynamische Compliance noch berücksichtigen könnte das ein wenig verändern, aber ich denke eher nicht signifikant.

    Ein 9g TA ist am SME III definitiv aisbalancierbar

    Ein eben weich aufgehängtes System ist für den Arm perfekt, bedingt durch die geringe effektive Masse des IIIer.


    Davon mal abgesehen, bei Bestellung eines v.d.Hul TA kann man ja auch an schwerere Arme anpassen lassen. Diesen Service bietet van den Hul ja


    Im Übrigen

    Ich halte niemanden für blöd, und falls doch, äußere ich dies deutlich. Ich mag aber nicht gerne solche Unterstellungen.

    Dazu, mal etwas falsch zu machen, habe ich mich eben schon hier geäußert.

    Thorens, SME, Elac, van den Hul, Shure, Accuphase und Musik wird zum Genuss

  • Hallo Crane,


    das Thema mit der Tonarmresonanz ist nicht "in Stein gemeisselt". Da geht oft ein ziemlich großer Bereich. Einfach mal versuchen.


    Die Aufhängungsgummis in den TA Systemen altern und haben auch bei unterschiedlichen Temperauren leichte Differnzen in der Nachgiebigkeit. Das ist nicht absolut exakt festzumachen.


    Ich würde mir eine ordentliche Messchallplate besorgen mit der Du diese Resonanzen sehen kannst.

    Das Maximum ist aber oftmals nicht sehr scharf ausgeprägt....


    Gruss, Udo

  • klar ist das nicht in Stein gemeißelt und die Variablen wie Temperatur und Alterung kommen hinzu, aber es gibt schon mal einen guten Anhaltspunkt, auch ohne definitive Zahlen. Dieser Rechner auf vinylengine.com hat ja außer den Grünen Werten auch noch Gelbe, die sicherlich auch im Rahmen liegen. Ob 1 oder evtl auch 2Hz mehr oder weniger ist vielleicht nicht so tragisch. 1Hz eher nicht

    Thorens, SME, Elac, van den Hul, Shure, Accuphase und Musik wird zum Genuss

  • Ob Ihr es glaubt oder nicht genau diese Kombi lief bei meinen Menschen des Vertrauens. Ich habe ein Demo System zu Hause gehabt und bin bebeistert.

    Kannst vorbeikommen

    Scheu Diamond, SME IVund 3009iii, Ortofon Rohmann, Benz ACE-S M, Goldnote PH-10 und PSU-10, Vorstufe BelCanto DAC 2.7 , Endstufe BelCanto 500S, Magnepan 1.7, Digital: MacMini I7, und anderer Kram

  • Ob Ihr es glaubt oder nicht genau diese Kombi lief bei meinen Menschen des Vertrauens. Ich habe ein Demo System zu Hause gehabt und bin bebeistert.

    Kannst vorbeikommen

    Ich sage nichts dazu bzw äußere ich keine negative Kritik. Ich wurde fast geschlachtet als ich ein Classic N SPU am SME 309 probieren wollte. Sicherlich wird es, wenn ausbalaciert ist laufen. Auch mit 4g Auflagekraft, falls der ATR identisch ist mit allen anderen nackten SPU. Aber der SME Series III ist für Systeme mit niedriger Auflagekraft. Es wurden hier diverse Tonabnehmer MC drauf geschraubt und liefen auch. Glaube ein DL 103 auch. Und andere Denon.

    Eigentlich tust du mir nur ein gefallen, wenn du daa zum laufen bringst.


    Ich habe beim nackten SPU ein schweres Headshell genommen um an die 30g mit Tondose zu kommen.

    Aber probiere es ruhig. Ich würde gerne wissen wie es klingt. Sehr gerne. Wenn das rockt, dann ist der Series III ein sehr unterschätzter Arm.

    Post mal paar Daten. Bzw. 4g Auflagekraft?

    Und ein Foto, please.


    Mir fehlte noch Fleisch da mir im Rippenbereich einiges abgeschnitten wurde wegen SME 309 und SPU CLASSIC N.

  • Wegen einiger Probleme mit der Plinius, läuft alles an einer goldnote ps10 mit Zusatz Netzteil

    Scheu Diamond, SME IVund 3009iii, Ortofon Rohmann, Benz ACE-S M, Goldnote PH-10 und PSU-10, Vorstufe BelCanto DAC 2.7 , Endstufe BelCanto 500S, Magnepan 1.7, Digital: MacMini I7, und anderer Kram

  • Bitte schön

    Es sind übrigens alle Gewichte verbaut und 4 Gramm Auflagekraft. Nach 1 std macht es richtig Laune

    F14216B8-F834-4A82-9F5B-CE1AEFE8DC19.jpeg4AA6244F-ADDF-41D0-BBC2-F16842928760.jpeg

    Unglaublich. Schön. Post mal im SPU Thread oder wenigstens ein link. Ich würde gerne hören. Wirklich gerne hören wie es klingt.

    Wenn für dich Spass macht freut mich.

    Wie gesagt, mein Series III ist nach Holland. War wie deiner in Schwarz. Sieht gut aus!!! 😀