Gerätefüße

  • Ich habe seit Jahren mit Kunststoffmasse gefüllte Spikes von YBA bei mir im Einsatz. Sowohl unter meinem Röhren VV wie auch unter der Röhrenendstufe und sogar unter dem CD-Player. Alle Geräte stehen im Rack auf Spikes und die Bretter des Racks liegen ebenfalls auf Spikes auf. Damit sind alle Resonanzen die sich auf die Geräte übertragen könnten meiner Meinung nach weitgehend isoliert. Ohne die YBA Spikes wirkt der Klang etwas weniger definiert. Keine Verbesserung brachten die Blotevogel Ringe mit den Strings.

    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Ich habe seit Jahren mit Kunststoffmasse gefüllte Spikes von YBA bei mir im Einsatz. Sowohl unter meinem Röhren VV wie auch unter der Röhrenendstufe und sogar unter dem CD-Player. Alle Geräte stehen im Rack auf Spikes und die Bretter des Racks liegen ebenfalls auf Spikes auf. Damit sind alle Resonanzen die sich auf die Geräte übertragen könnten meiner Meinung nach weitgehend isoliert.

    KS Modus an :


    Wenn ein elastischer Körper in einem Hohlraum , hier mit Kunststoff befüllte Spikes , in Schwingung gebracht wird , wird diese einwirkende Energie an das Umfeld / Luft abgegeben und das Material des Spikes dient als Transmitter bzw. stellt die Kontaktfläche zu einem anderen Festkörper dar


    Ziemlich wenig für eine Isolationsfunktion


    KS Modus aus

  • Hi Otto,


    Mag im Allgemeinen physikalisch richtig sein, kann ich nicht beurteilen.


    Deiner Argumentation zufolge, würde die Kunststoffbefüllung die Schwingungen / Vibrationen sogar noch verstärken. Ausgerechnet das machen sie aber nicht. Wie erklärt sich das?

    Abgesehen davon; verhält sich jeder Kunststoff schwingungstechnisch so, wie du es oben beschreibst? Hängt das auch nicht von der Art und Weise des verwendeten Materials (und dem Gesamtaufbau der Spikes) ab?


    Ich glaube nicht, das Yves-Bernard André solche Füße ohne Kenntnis der Akustik entworfen hat. Dazu hat der Mann zuviel Erfahrung auf seinem Gebiet.

    Außerdem, und darauf kommt es mir an, erfüllen seine Spikes den Zweck zu dem sie entworfen wurden. Sie entkoppeln meine Komponenten wirkungsvoll von Vibrationen.


    Grüße

    Volker

    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Ich hab an meinem TD160-Super RDC-Kegel angebracht. Kann ich nur empfehlen !

    Röhrenverstärker, bei mir ist nur der Kopfhörerverstärker ein Röhrengerät, ich erwarte nicht dass da andere Füße viel bringen.... (?) lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    CD-Strings könnte ich mal ausprobieren.

    Nein, die Suchfunktion hab ich noch nicht bemüht....


    Yamaha XJ 600 S, Yamaha YFL 281-SII, Yamaha YRA 28B-II..... :)

  • Ich hab' seit einiger Zeit unter meinem SAM und mittlerweile auch unter dem Moon Phonopre Spiralfedern von Horbach. Der Klang ist etwas schlanker aber auch knackiger, präziser geworden.

    Viele Grüße und eine besinnliche Adventszeit


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Röhren sind wie Kondensatoren auch mikrofonieanfällig.

    Da kann man sich schon vorstellen, dass sie von isolierenden Füßen profitieren.

    Wenn der Trafo im Gehäuse eingebaut ist, dann hat man allerdings den Bock zum Gärtner gemacht.


    Thomas Mayer baut seine Röhrensockel mit Vibrationsdämpfern ein. Silent Blocks mit zwei Gewindebolzen an den Enden. 4 Stück waagerecht pro Sockel.

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Das,liebe Forumskollegen,ist jedenfalls für mich,in dieser Dimension,als technik/physikalisch unverständlichen Hifi Freund unerschließbar. ...Ich höre dann nu lieber weiter . ..gut Musik..? ...😊. Viel Spaß beim "Sezieren" von Reso's,etc.,pp., wenn's euch denn gerne Freude macht...☺..,mir nicht wirklich... . Solch quälenden Fragen,was richtig oder verkehrt ist, habe ich gottseidank schon lange hinter mir gelassen,doch höre immer noch äußerst zufrieden Musix. Ich gehe nun mal

    wieder da MusixX hören,..will euch auf keinen Fall weiter stören... .😁..wenn weiter über Frequenzen,Reso,Timing?..,und jeder weiß was anderes,besseres berichtet wird.Ich schließe hiermit zum Ende:...-》Ich 'hör keinen Unterschied《- 👍😄...



    Beste Grüße

    Rod

  • Das ist eine sehr wirksame Maßnahme, welche ich auch praktiziere. ;)

  • "Innendämpfung" mit Silentblocks, sehr interessant. Habe dazu die folgende Seite gefunden:

    http://www.rc-force.de/M3-Typ-A


    Sind das von der Bauform die Dämpfer, die Ihr meint? Welche Dimension verwendet Ihr? Gibt es die Dämpfer neben den unterschiedlichen Größen auch in unterschiedlichen Härtegraden (Shore Stärke, ähnlich wie bei Sorbothan-Pads oder Halbkugeln bei eBay)?


    VG

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Röhren, klar, anfällig für Mikrophonie. Ich dachte nur, wenn ich mit Kopfhörer/(-Verstärker) höre, (um den geht es ja) muss ich da nichts eliminieren. Raumschall tritt ja dann nicht auf.

    (Meine Frau tät mir was husten, bei der Musik, die ich höre)


    Ein früherer Freund war auf die Idee gekommen, diese (damals teuren) CD-Strings zu simulieren: Er hatte Marmeladeglasdeckel (gleichartige gesammelt) in der Mitte durchbohrt und mit einem Spike versehen. (spitzer Gewindestift mit Kontermuttern)


    zum Schluß hatte er alle Geräte darauf stehen (und gell, er hatte wirklich nichts "billiges")

    also, Röhren-Monoblöcke (Trioden), Vorverstärker.....

    Er war absolut überzeugt davon!!!

    "Das musst Du unbedingt auch machen!" (pfff....)


    Ich muss aber sagen, klanglich bei ihm, bzgl. Feindynamik und Räumlichkeit, mit diesen Lowther-Hörnern, schon beeindruckend!


    > Er war zu guter Letzt in seinem "High-End" angekommen, mit dem Ergebnis: "Mir ist es jetzt manchmal einfach zu viel, zu aufdringlich"

    Nein, die Suchfunktion hab ich noch nicht bemüht....


    Yamaha XJ 600 S, Yamaha YFL 281-SII, Yamaha YRA 28B-II..... :)

  • Steffen


    Dämpfer zu nutzten ist im Grunde sinnvoll , streng genommen eigentlich und die Betonung liegt auf eigentlich , findet die Dämpfung in einem mehr oder weniger breiten Frequenzspektrum statt . Vorausgesetzt die Röhren sind Mikrophonie anfällig , stellt sich die Frage in welchem F-Bereich und wie bekomme ich dies in einen kausalen Zusammenhang zu der Dämpfungsfrequenz , des Dämpfungsmaterials .


    Ergibt sich dann jedoch ein weiterer Handlungsstrang , sollte ich eventuell mit Tube Wechsel auf eine erfolgte Dämpfung reagieren ...Fragen über Fragen.


    bei meinen Tubes DIY Klotten wurden die einzelnen Baugruppen , mit kleinen Gummiringen „entkoppelt“ indem die Befestigungsschraube keinen direkten Kontakt zur Montageplatte hatte .

  • Ich habe mir mal interessehalber einen zuschicken lassen. Magnetische Anziehung konnte ich nicht entdecken, da wird auch abgestoßen.


    Edit Moderation: Bitte keine Kritik an Produkten von Mitbewerbern. Gewerbliche dürfen sich hier im Forum zu eigenen Produkten äußern - aber nicht despektierlich über die der Marktbegleiter!

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von defektzero ()

  • Ich habe mir mal interessehalber einen zuschicken lassen. Magnetische Anziehung konnte ich nicht entdecken, da wird auch abgestoßen.


    Edit Moderation: Bitte keine Kritik an Produkten von Mitbewerbern. Gewerbliche dürfen sich hier im Forum zu eigenen Produkten äußern - aber nicht despektierlich über die der Marktbegleiter!

    Hallo Volker,


    zunächst einmal möchte ich klarstellen, dass ich nichts davon habe und auch keine Werbung für den Hersteller der Füße mache.


    In einem Telefonat mit ihm hat er mir erklärt, dass sein Prinzip aufgrund seiner neuartigen Konstruktion nicht - wie allgemein üblich - mit magnetischer Abstoßung, sondern mit Anziehung funktioniert. Dadurch gibt es kein seitliches Abdriften und bei planer Geräteauflage auch keine Reibung an der Außenwand der Dämpfer.


    Seine Worte.



    Gruß,


    Andreas

  • ...Ich höre dann nu lieber weiter . ..gut Musik..? ...😊. Viel Spaß beim "Sezieren" von Reso's,etc.,pp., wenn's euch denn gerne Freude macht...☺..,mir nicht wirklich... .

    Durchaus nachvollziehbare Haltung.....


    Ich hör zwischendurch auch immer wieder mal gerne Musik (dann doch...)

    Genauer, höre ich weniger Musik, eher "Musikinstrumente", vor allem historische.


    Gegenüber technischen Details, sog. "Verbesserungen" bin ich immer relativ träge. Besonders gegenüber aufgezwungen "Empfehlungen" ("Probier das jetzt aus!!!")

    Ich ändere gerne was, mache mir aber vorher lange Zeit einen Kopf darüber, oder habe eine Idee (wer weiß woher...), dass ich was ändern sollte, vielleicht auf einen Verdacht hin...


    Erst gestern abend. Ich hatte jetzt an den aktuellen Boxen jetzt schon seit 14 Jahren das Cyrus-Lautsprecherkabel. Immer im Hinterkopf, ich müsste es mal tauschen, z.B. gegen ein besseres Van-DenHul. (?) Das Kabel hatte ich noch von meinen vorherigen Mission-Boxen (763), im Bi-Wiring -Betrieb am "Low"-Eingang.


    VandenHul CS122 gekauft, getauscht; aber, kein Wunder erwartet und auch keines bekommen. Aber, einen Ticken besser, würde ich sagen, es hängt wieder ein wenig von der Musik ab, man hört es nur an bestimmten "Stellen", bei einer anderen CD wiederum sofort.


    Wär ich nicht so faul hätte ich es schon viel früher getauscht.


    Ich müsste jetzt auch unbedingt mal die Gerätebasis am Thorens tauschen, eine schwere Alu-Platte. Die hab ich schon seit über 30 Jahren, anfangs, den Dual noch auf einem "Phonowagen" (war halt damals so...) um ihn wenigstens "ins Wasser" stellen zu können.

    Klanglich war mir noch nichts Negatives "aufgefallen"... aber....

    Ich überleg mir was, es muss justierbar sein, vielleicht eine RDC-Platte (?)

    Nein, die Suchfunktion hab ich noch nicht bemüht....


    Yamaha XJ 600 S, Yamaha YFL 281-SII, Yamaha YRA 28B-II..... :)

  • Ich habe mir mal interessehalber einen zuschicken lassen. Magnetische Anziehung konnte ich nicht entdecken, da wird auch abgestoßen.


    Edit Moderation: Bitte keine Kritik an Produkten von Mitbewerbern. Gewerbliche dürfen sich hier im Forum zu eigenen Produkten äußern - aber nicht despektierlich über die der Marktbegleiter!

    Falls dieses falsch verstanden wurde, dann entschuldige ich mich hiermit.


    Nochmal Edit Moderation: Damit garantiert nix falsch verstanden wird :)

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von defektzero ()

  • Andreas glaube ich dir und war doch auch nie ein Thema.

    Interessehalber wollte ich mir die Füsse anschauen und habe hier nur ein kurzes Statement abgegeben. Daher Thema für mich erledigt.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • Hej,

    weiter oben kamen die Magaudio Dämpfer ins Spiel und ich war neugierig und habe diese mal von Helmut Biermann geordert.

    Mir haben diese sowohl unter den Lautsprechern als auch unter der Endstufe geholfen, bei den Vorstufen steht der Test noch aus. Diese mochten bisher aber auch eher hart angekoppelt stehen.

    Ich kann mir auch gut vorstellen das der ein oder andere hier Erfolge unter seinem Laufwerk erzielt, bei mir ist das aber mittels Ölgegämpften Federfüssen bereits bestens entkoppelt.

    Grüsse

    Marc

  • Ob externe Gerätefüsse bzw. Gerätebasen nun sinnvolles Zubehör sind oder nicht kann jeder für sich entscheiden!


    Natürlich können bauliche Gegebenheiten (Altbau, Holzböden, etc.) eine Entkopplung erfordern... und für den DIY Bereich sowieso.


    Davon ausgehend das der Hersteller sich bereits bei der Konstruktion seine Gedanken macht und eine entsprechend dem Verwendungszweck notwendige Ausführung liefert

    sollte selbstverständlich sein, insbesondere bei hochpreisigen Gerätschaften bzw. Lautsprechern. Das ist ein Qualitätsmerkmal.


    Ich habe versucht Unterschiede zwischen diversem Zubehör heraus zuhören.

    Hat leider nicht funktioniert... ob für 5 Euro oder für 50 Euro.

    Bin ich taub ... ?8o


    Gruß - Peter

    ... und Musik erklingt bei mir aus einer Kombination von

    Technics SL1200GR + Ortofon 2M Black + ProJect Phonobox S + Restek MINT + Dynaudio Contour 1.4LE

    bzw.

    Lehmannaudio Linear + Denon AH-D7200