Symmetrisches Audiokabel an Chich-Ausgang vom Plattenspieler

  • Die Anzahl von Widerständen muß nicht zwingend höher sein und eng tolerierte Widerstände kann man auch kaufen (ist halt ne Preisfrage). Was soll da also mehr Rauschen? Zumal bei einer symmetrischen Beschaltung das Rauschen dann auf beiden Eingangspins des OP-Amps in gleichem Maß dazu kommt und sich dann statistisch wieder zu einem gewissen Grad ausmittelt bzw. durch die Gleichtaktunterdrückung rausgerechnet wird. Der Unterschied durch die Beschaltung in Punkto Rauschen ist denke ich mal in jedem Fall kleiner als die Unterschiede, die durch den OP-Amp selbst, die Stromversorgung und die EMV-Optimierung (oder Nicht-Optimierung) möglich sind.


    @ Jörg: besser wird der Klang sicher nicht - aber schlechter auch nicht...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Das Rauschen ist eben nicht korreliert....:-)))

  • Das ist klar. Dieses IC lässt sich durch externe Beschaltung eines Widerstandes vom Verstärungsfaktor 1 bis, ich glabe 1000 hochschrauben. Durch weitere Beschaltungen lässt sich alles auch an die RIAA Kennlinie anpassen. Der SSM2019 hat einen symmetrischen Eingang und einen asymmetrischen Ausgang. Das Ganze dann bei minimalsten Rauschen. Auch die Eingangsimpedanzen lassen sich anpassen. Das aber mal nur so am Rande. In diesem Thread ging es ja nicht um Selbstbau Preamps.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Hallo,


    dann schau Dir bitte das Datenblatt an. Ein Abtaster ist eben nach diesen Vorgaben nicht wirklich differentiell für den SSM2019...:-))) und erfordert zusätzliche Widerstände usw.. Damit wird wieder mehr Rauschen in den Signalweg eingebracht.:-)))


    VG

    jokeramik