Der Kunstkopfmann FEATURE NDR Kultur 13.2.18 20:00 - 21:00

  • Mit der Jecklin-Scheibe habe ich meine ersten, na ja, richtig guten Aufnahmen gemacht, die ich heute noch wegen ihrer Ausgewogenheit schätze. Die Soundman-Ohrhörer hatte ich vor X Jahren mal im Visier, bin leider nie dazu gekommen, sie mal auszuprobieren.

    Schöne Grüße
    Rainer


    Clearaudio Performance DC, Clarify-Arm und Virtuoso V2 TA , "Phonomopped Mk 2"

    Nottingham Analogue Horizon mit AT 5V , "Superb Phono Pre"

    Unison S2K

    Selbstbau-Boxen "Clonewall"

    Akai 635 D

    Teac V 6030S

    Pioneer TX 800

    Stax SR 202

    usw.

  • Ich glaube mein Taschengeld für 2018 ist verbraucht.

    Ne anständige WaMa und n Soundman OKM II.


    Herbert singt sich auch schon warm und die Musikmesse steht bevor.


    Erste Probeaufnahmen klingen vielversprechend obschon ich meinen Kopf nicht als Kunst bezeichnen würde.

    Klanglich gut, allerdings muß ich meine Gehörgänge auffräsen.

    Die Knubbel sid doch im Durchmesser etwas großkalibrig.

    Ansonsten fällt mir eine fehlende Räumlichkeit auf.

    Das Klanggeschehen findet zwischen den Ohren statt.

    Keine Räumlichkeit wie vorn oder hinten, alles eine Linie.

    Werde gleich beim Grillen üben.

    Hungern ist dabei angesagt, Schluckgeräusche werden gnadenlos durchgereicht.

    ;( not guilty, ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, nicht dafür was Du verstehst;(

  • Hab jetzt noch mal rumprobiert.

    Zunächst im Ohr, dann von ca 25cm an die Schulter (1,50m :) ) geklipst.

    Ändert sich kaum, die Nebengeräusche werde etwas unterdrückt.

    Über Lautsprecher ganz passabel, vorbeifahrende Autos fahren allerdings nicht vorbei sondern durch mich durch.

    Wird noch etwas dauern bis was vernünftiges bei raus kommt.

    ;( not guilty, ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, nicht dafür was Du verstehst;(

  • Hallo Willi,


    kennst Du das schon ?


    http://www.ohrenblicke.de/technik/soundman-okm-ii


    Dort wird auch kurz etwas über die realistische Räumliche Wiedergabe gesagt.



    Bluthard Tonstudiobedarf hatte über den OKM II mal ein Heftchen geschrieben.

    Ich meine mich daran zu erinnern dass dort auch u.a. etwas zum Einsatz als Grenzflächenemikrofon gesagt wurde.

    Bei Bluthard ist das Heftchen nicht mehr gelistet, muss mal schauen, ob ich das auf die Schnelle bei mir finde....


    Hatte das Heftchen gekauft, bevor mir auf einem Flohmarkt mal der Sennheiser 2002 über den Weg gelaufen ist....


    Gruss, Udo

  • ... dass die Vorne-/Hinten-/Oben- und Untenortung beim OKM-Aufnahmen nicht oder nur mangelhaft funktioniert.


    Ahja, mein Eindruck.

    Besten Dank , interessant zu lesen.

    ;( not guilty, ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, nicht dafür was Du verstehst;(

  • Moin Willy,


    ich mein, ich bin ja mit Apple Zeugs unterwegs. DraußenAufnahmen mach ich mit dem iPhone

    und Sennheiser Ambeo bis 96 kHz. Man kann auf die SpeicherFüllung achten.


    Das ist schon ganz gut brauchbar und portabel.


    Geht natürlich auch InDoor.


    Wolfgang


    PS: HD 600 aufwärts passt ganz gut.