High End Anregungen gesucht, aber woher?

  • Lies #71 einfach nochmal durch - steht alles da.


    Ne, dort beschreibst Du eine vermeintliche Tatsache, aber auch dort findet man keine Erklärung, warum das so sein muss.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - naim - Harbeth


    Just listen

  • Vielleicht funktioniert das Ganze Thema HighEnd hier im Forum auch besser, wenn sich einfach von dem Irrglauben verabschiedet wird, dass nur weil es teuer ist auch extrem gut sei, sondern einfach die Meinung vertritt, ich find es sexy und will es einfach haben, egal was es kostet, was ja auch völlig iO ist

    Yepp. Kein Rolexianer käme doch auf die Idee zu behaupten, dass sein Teil genauer als der Mitbewerber von Junghans ginge. Status, Luxus, geiles Feeling, Optik, Haptik und vor allem Exklusivität - darum geht es doch. Das ist ja auch ok. Alles andere ist kindisch.

  • In einem hat Shakti Recht: Es gibt außerhalb von Deutschland eine Menge wildes Zeugs, dass hier nicht angeboten wird. Habe ich auf drei Messen in den USA (zweimal Rocky Mountains Audio Fest in Denver und auf einer Axpona in New York) zuhauf gesehen und gehört. Auch gibt es deutsche Hersteller, die gar nicht mehr in Deutschland anbieten.


    Diese Produkte sind halt eher für den (allem Anschein nach) kleiner werdenen amerikanischen, eher aber für den russischen und arabischen Markt und vor allem für Asien gemachte Produkte.


    Aber auch da scheint die Luft dünner zu werden.


    Was die Zeitschriften für Luxus-Hifi angeht: Da versuchen nach meiner Beobachtung viele Vertriebe eher für ihre Top-Geräte Artikel zu bekommen. Das mag daran liegen, dass auch die Leser, die sich das Top-Produkt nicht leisten können, gerne Geschichten darüber lesen. (Ähnlich wie die Autofans gerne Fahrberichte über Ferraris lesen). Außerdem färbt der Super-Test auch auf die bezahlbareren Produkte eines Herstellers ab. ("Ist fast genauso gut wie die zehn Mal so teuere ...".)

    LG - UH

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sauron ()

  • Hat jemand von Euch das Buch von Chrsitine Eichel "Deutschland, Lutherland: Warum uns die Reformation bis heute prägt" gelesen?

    Da steht zum Beispiel drin, warum Menüs der Sterneköche im Kanzleramt quasi Staatsgeheimnis sind während die Kanzlerin öffentlich gerne äußert, dass sie Eintöpfe mag. Konsum ab einer gewissen Größenordnung gilt in Deutschland rasch als unmoralisch. Das als Neid abzustempeln, greift oft zu kurz. Das würde ja auch heißen, dass wir uns alle eine Anlage für 500k€ hinstellen würden, wenn wir sie uns leisten könnten. Das mag für einige zutreffen, aber sicher nicht für alle. Das Phänomen hat letztlich auch was mit unserer Geschichte und kulturellen Identität zu tun.

    Zunächst einmal freue ich mich darüber, das ein Thread zu diesem Thema innerhalb von 24h über 120 Postings erhält und dabei grobe Pöbeleien und die von einigen erwartete rasche Schließung des Threads bisher ausbleiben.

    Ändern wird der Thread für Jürgen trotzdem nichts, denn für eine nachhaltige Beeinflussung der Volksseele bedarf es dann doch etwas mehr, als eines unterhaltsamen Threads im AAA-Forum.


    Gruß

    Sebastian

  • "Kein Rolexianer käme doch auf die Idee zu behaupten, dass sein Teil genauer als der Mitbewerber von Junghans ginge. Status, Luxus, geiles Feeling, Optik, Haptik und vor allem Exklusivität - darum geht es doch."


    Nein, genau darum geht es vielen Leuten mit High End Komponenten eben nicht!


    Ich hatte zB auf einem workshop zum Thema Endstufen von Lambchop die LP "Is a woman" gespielt. Auf dem ersten Stück spielt ein am Anfang ein recht tiefer Bass im Hintergrund. Genau diesen Basslauf haben einige Teilnehmer (trotz zB Devialet Amp) an der heimischen Anlage noch nicht in dieser Qualität gehoert, wie auf meinen damaligen YG.

    Es hat dann teilweise ein Jahr Anlagen- und Raumoptimierung gekostet, bis der Basslauf so zu hoeren war, wie auf dem workshop.

    So etwas passiert aus Leidenschaft zur Musik und zu einer hochwertigen Wiedergabe und eben nicht, weil die Füße der neuen Lautsprecher silbriger poliert sind.

    Wer mal eine grosse High End Anlage in einem gutem Raum gehoert hat , speziell eine Anlage mit einem höchstwertigen analogen Frontend, wird dieses Erlebnis kaum Vergessen (wenn er dieses Hobby hat) und , je nach persönlichen Möglichkeiten, versuchen bei sich zu Hause umzusetzen.


    Diese Schlüsselreize werden heutzutage kaum noch gesetzt.

    Die meisten in unserem Alter erinnern sich zB immer noch an die Vorführungen des Infinity IRS Systems, als dieses durch Deutschland getourt ist und bei verschiedenen Händlern aufgespielt hat.

    Solche Erlebnisse werden leider auch auf den vielen deutschen Messen nicht mehr geboten.

    Auf der letzten High End on Tour in Bochum lief nur kleines Zeugs von zB B&W, warum nennt man das dann "high end" on Tour?, wenn nichts geboten wird, was entfernt an High End erinnert.


    gruss

    Juergen





      

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

  • Ne, dort beschreibst Du eine vermeintliche Tatsache, aber auch dort findet man keine Erklärung, warum das so sein muss.

    Sorry, aber ich verstehe nicht, was man an "Highend wird hier eben nicht so "akzeptiert" wie in den entsprechenden Highend-Foren" nicht verstehen kann.

    Aber gut... ich meine:

    Hier ist eben seit jeher ein "Schnitzel-und-Steak"-Forum. Und da haben's Leute, die nur über Sterne-Cuisine diskutieren wollen, eben schwerer als in Foren, in denen per se Sterneköche und das, was die so anrichten (pun intended) das Haupt-Thema sind.


    Nebenbei MUSS das nicht so sein - es ist es aber, scheinbar.

  • Wer mal eine grosse High End Anlage in einem gutem Raum gehoert hat , speziell eine Anlage mit einem höchstwertigen analogen Frontend, wird dieses Erlebnis kaum Vergessen (wenn er dieses Hobby hat) und , je nach persönlichen Möglichkeiten, versuchen bei sich zu Hause um

    Auf die Idee, dass man dieses Hobby haben kann und wirklich gutes und sehr teures Zeugs (z. B. Cessaro, TAD, Wilson) unter optimalen Bedingungen gehört hat und es trotzdem nicht will, kommst du wohl gar nicht.

  • Zu meiner eigenen Überraschung spielen hier in Deutschland Anlagen mit Komponenten, die teilweise selbst der Vertrieb noch nicht importiert hat.


    Daraus schliesse ich, dass es prinzipiell die Interessenten in D gibt, diese sich als Kunden in Deutschland aber nicht so "wohl" fühlen, dass sie die Komponenten in Deutschland kaufen.

    Vielmehr sind die Kaufanreize auf ausländischen shows, bei ausländischen Haendlern oder eben in auslaendischen Foren gesetzt worden.

    Das kann ich ja bei auslaendischen Produkten noch verstehen, aber bei deutschen Produkten finde ich es recht schade, da wuerde ich mir eine bessere Präsenz in deutschen Magazinen wünschen, dass solche Produkte bekannter werden.


    aber da sind wir dann schnell bei Sebastian, der die protestantische Seele der Deutschen völlig korrekt thematisiert. Freudiger Genuss hochwertiger Produkte mit gewisser Oeffentlichkeit entspricht nicht dem deutschen Volksempfinden.


    Dagegen kann auch dieser thread nichts ausrichten, dennoch mag ich das Thema ab und zu thematisieren.

    Auch versuche ich durch meine threads ueber hochwertige Produkte dieser etwas bekannter und "normaler" zu machen.

    Fuer mich ist hochwertiges High End auch etwas, was ich gerne mit Freunden gemeinsam geniesse. Deshalb auch meine workshops , die fuer viele eine völlig neue Erfahrung sind, da man mal hochwertige Produkte ohne jeden Verkaufshintergedanken hören kann, einfach nur zum geniessen.

    Und dass die meisten aufspielenden Geraete von den Teilnehmern selber mitgebracht werden, macht die ganze Sache noch mal schöner! und zieht den Genuss von High End aus den einsamen "men caves".



    Wenn ich mir in der AAA was wünschen dürfte, dann waere es, dass in Krefeld auf der Messe im grossen Raum mal gezeigt wuerde, was im analogen High End Bereich moeglich ist, mit Tonband und Master Tapes, mit einem grossen Laufwerk usw. Aussteller mit guten Geraeten im Angebot sind ja üblicherweise genug da, auch wenn in den kleinen Räumen zumeist nur das kleine Besteck gezeigt wird.


    Gruss

    Juergen






    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

  • Ich hatte zB auf einem workshop zum Thema Endstufen von Lambchop die LP "Is a woman" gespielt. Auf dem ersten Stück spielt ein am Anfang ein recht tiefer Bass im Hintergrund. Genau diesen Basslauf haben einige Teilnehmer (trotz zB Devialet Amp) an der heimischen Anlage noch nicht in dieser Qualität gehoert, wie auf meinen damaligen YG.

    Was alles zu diesen gehörten Unterschieden geführt haben könnte, würde den Thread sprengen. Das muss nicht daran gelegen haben, dass es sich um "High-End" LS / Anlage (was auch immer das außer des hohen Preises aussagt) handelte.;)

  • Der Threadersteller hat doch auch im Open End Forum schon seine eigene Bühne.


    Dort hat er den gleichen Thread aufgemacht. Dreimal dürft ihr raten, wie es dort zu geht. Genauso wie hier...


    Ergo kann man es doch hier sehr entspannt angehen lassen.


    Ich geh jetzt weiter mit meinem minderwertigem Low End und teilweise DIY-Geraffel äußerst zufrieden Musik hören und genieße ein Glas Wein.

  • Sauron
    jeder ist frei, also auch frei sich gegen eine hochwertige Wiedergabe zu entscheiden. Ich kann zB mit Rasse Pferden nix anfangen, auch wenn ich schon haeufig auf einem Reithof war, werde ich mich nie fuer ein Pferd begeistern koennen.

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

  • Also ich freue mich nach diesem Thema heute ganz bewusst auf eine Flasche guten billigen Roten, 3,99....... aber er schmeckt mir, dazu Oliven und Pikante Tuc Kekse


    Lehne mich zurück, und bin zufrieden mit meinen kleinen Dasein auf dieser Welt, schau ein bisschen TV, später schalt ich mein altes Geraffelt an, und höre zufrieden damit

    Die Sopor Aeternus & The Ensemble of Shadows CD liegt schon auf dem Player


    Einfach zufrieden sein mit dem was man hat, sich geschaffen hat, ohne Neid auf andere, denn wenn nicht mehr geht, geht halt nicht mehr


    Und spätestens wenn man mit Schlaganfall oder Herzinfarkt im KH liegt, merkt man erst wie unwichtig vieles ist


    Schönen Abend euch allen

    Gruß

    Mike

    Und :sorry::off: