High End Anregungen gesucht, aber woher?

  • Hallo Jürgen,


    Tut er doch gar nicht. Leider wurde ja mein Popcorn Smilie Post gelöscht. Ich finde es zutiefst erheiternd, wie sich die Parteien gegenseitig versuchen, ans Bein zu pieseln.


    Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass es im anderen Forum keineswegs gleichgeschaltet abläuft wie weiter oben angenommen wurde. Also ist man sich im Open End genauso uneins wie hier.


    Es geht doch letztlich um die Musik. Wer vor lauter Aufwand und Optimierungen nicht mehr zum Hören kommt, macht meiner bescheidenen Meinung nach etwas verkehrt. Die Frage musst du dir schon gefallen lassen.


    Die Anspielung auf Low End und DIY habe ich bewusst gemacht, zum einen, weil ich sicher nicht in der oberen (Preis)-Liga mitspiele, hier aber eine schöne Kette stehen habe, mit der man sehr begeistert Musik hören kann.


    Manch einem würden wohl die Haare zu Berge stehen obgleich meiner Kette, diejenigen, welche hier zum Hören waren, waren stets des Lobes.

  • Wenn ich Jürgen nicht ganz falsch verstehe, wird hier weithin nicht über "sein Thema" diskutiert (nämlich: "Wie könnte man dem wirklichen HighEnd mehr Raum widmen, damit Interesse und eine Austauschplattform entstehen kann"), sondern über die Daseinsberechtigung von HighEnd Audio an sich, ob man das braucht, ob es was bringt, usw....


    Das ist mMn alles "daneben" und zeigt, dass es in diesem Forum wegen der Einstellung der Mehrheit der postenden Forenten keine solche Austauschplattform geben wird.


    Ich selbst würde in diesem (zugegebenermaßen auch mir etwas "elitär", im Sinne von "Geld spielt keine Rolle", vorkommenden Kreis) auch nicht mitmachen; einfach weil 5-6 stellige HighEnd Komponenten für mich finanziell "astronomisch" sind. Für den 6-stelligen Wert einer "richtigen"HighEnd Anlage würde ich eher eine Immobilie kaufen. "Mal" sowas anzuhören ist schön und inspirierend, aber nicht realistischer Teil meines Hobbies, nicht meine Liga. ...was meinem Musikgenuß an sich keinen Abbruch tut, sondern mich höchstens zur einen oder anderen, leistbaren Optimierung motiviert.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich höre & genieße mit meiner Ohr/Gehirnkombi! 8) Musikreproduktionsanlage siehe: über mich :)

  • Und spätestens wenn man mit Schlaganfall oder Herzinfarkt im KH liegt, merkt man erst wie unwichtig vieles ist

    Es genügt schon, wenn man die Tagesschau anmacht und die Not und das Elend auf der Welt sieht. Da kommt mir dieses Gequatsche hier so richtig dekadent vor. Pure Luxusprobleme. Und überflüsig wie ein Kropf.


    Jürgen fragt: High End Anregungen gesucht, aber woher?


    Ich denke, Anregungen für High End im gewünschten 6-stelligen Bereich kann und wird er hier nicht finden. Da muß er sich anderswo orientieren. Dort, wo die finanzkräftige Klientel ist. Also: Suchen und finden. In hiesigen Foren wird er kaum fündig werden können. Wir boxen hier noch nicht im Superschwergewicht.[IMG:http://www.open-end-music.de/vb3/images/smilies/zwink.gif]

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rubicon ()

  • Der TO macht den gleichen Thread, mit der gleichen Fragestellung in zwei Foren gleichzeitig auf und hat es in einem Forum sogar schon zu einem „Privatforum“ gebracht, wo er die Regeln bestimmt?


    Merkt eigentlich sonst noch einer, welche Blüten das treibt?


    Threads dieser Art schaden dem Thema „High-End“ viel effektiver, als High-End-Gegner es aus eigener Kraft schaffen würden.

  • Da hat doch einer in der neuen - „Audio“, glaube ich, geschrieben, die würden „High End Boxen“ vorstellen, so zwischen 2000-3000,-€. (Und ich glaube schon, dass die ganz gut klingen!)


    In so fern kann man sich den Begriff ohnehin entweder abschminken oder für sich jeweils individuell definieren.


    Und Jürgen eben anders als die meisten hier.

    Schöne Grüße
    Rainer


    Clearaudio Performance DC, Clarify-Arm und Virtuoso V2 TA , "Phonomopped Mk 2"

    Nottingham Analogue Horizon mit AT 5V , "Superb Phono Pre"

    Unison S2K

    Selbstbau-Boxen "Clonewall"

    Akai 635 D

    Teac V 6030S

    Pioneer TX 800

    Stax SR 202

    usw.

  • da es hier schon mehrfach angesprochen wurde, das open end forum bietet die Möglichkeit eines sogenannten Privatforums. Der Forumsbetreiber hat mich vor ca einem Jahr in Muenchen auf der High End gefragt/gebeten ein solches zu nutzen, um besser ueber meine workshops kommunizieren zu koennen. Charly findet die Idee und die Umsetzung der workshops sehr gut und wollte diesen auf diese Art einen prominenteren Stellenwert geben.

    In einem solchen Privatforum bestimmt man nicht! die Regeln, diese sind im HauptsForum festgelegt. Der Forumsbetreiber, dh Charly , hat aber die Möglichkeit Leute aus dem Privatforum auszuschliessen. Dies hat nicht der Nutzer / Betreiber des Privatforums.

    Ich habe den Sinn eines solchen Privatforums nicht wirklich verstanden, versuche es aber seit ca 2 Wochen einfach mal, im Moment macht es fuer mich noch keinen wirklichen Unterschied.


    Weiterhin sind hier im Forum sehr viele Leser und Schreiber in mehreren Foren angemeldet und nutzen diese auch.


    Warum das in diesem thread nun explizit herausgestellt wird, vermag ich nicht zu verstehen, aber man muss ja nicht alles verstehen.


    ...und dass High End nun mit der MoralKeule von Menschen in Not kommentiert wird ....lass ich von meiner Seite aus mal unkommentiert...

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

  • Was treibt Euch um?


    Der Eine hat gerade, nach Speis und Trank, die Reiherfeder beiseite gelegt, um die moralische Keule zu schwingen.


    Den Anderen treibt's zu subalternen Verschwörungstheorien. Ja sind wir denn hier bei AAAfD?


    Der Jürgen möchte doch nur hören, so highfidel wie möglich - und das auch noch analog.


    Seine Brüder im Geiste schreiben übrigens hier schon länger nicht mehr. Deshalb wohl der berechtigte Notruf.

  • Da fragt jemand nach High End Anregungen im 6-stelligen Bereich, wohl wissend, daß es die hier und in anderen deutschen Foren gar nicht gibt. Was soll das denn? Es hat auch nichts mit "Moralkeule" zu tun, wenn man sich mal selbst kritisch hinterfragt, was wir alle mit diesem Hobby angesichts der Notlagen in der Welt rings um uns herum tun, wenn wir hier reine Luxusprobleme thematisieren. Wir leben doch alle hier in einer Blase der Saturiertheit und Selbstzufriedenheit.


    Also, wenn ich die Kohle hätte und mir unbedingt sowas gönnen wollte, dann würde ich das einfach machen und nicht in Foren herumfragen, wo eh keiner wirklich weiß, worum es geht. Da hat doch keiner Erfahrung.


    Auf mich wirken solche threads nur komisch.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Es geht um Wertschätzung.


    Juergen gibt sich Mühe und ist sehr ausführlich in seinen Beiträgen.

    Juergen moechte sich mitteilen. Es brennt in ihm Freude zu vermitteln und dabei Menschen zu ermöglichen Vergleiche Live zu

    erleben.

    Seine WorkShops zeigen das.

    Ich freue mich ueber die info der Koda.

    Klasse Geraet. Wenn es jetzt spielt um so besser.

    Ich gönne es. Und ob es dabei bleibt, ist doch egal.

    Nur Juergen entscheidet das.

    Entspannt und Tolerant läßt es sich leichter

    leben.

    Würde Juergen sich nicht mehr mitteilen wollen, ergreift eine weitere gähnende Leere das Forum.


    Ludwig

  • Grundsätzlich les ich Jürgens Berichte sehr gern


    Aber ich denke, unsere Gesellschaft ist zerrissen wie noch nie

    Wo Rentner zur Tafel müssen

    Viele nicht wissen wie es weiter geht, am Existenzminnimum kämpfen, und und und ist die Zeit im Moment scheinbar nicht reif für so ein Thema


    Das denk ich hat Jürgen unterschätzt

    Alles zu seiner Zeit

    Zuviel Ungerechtigkeit schwirrt in den Köpfen herum, und alles wird in einen Topf geschmissen

    Irgendwie auch Verständlich bei der Lage in der wir uns befinden


    Vielleicht hätte etwas Fingerspitzengefühl und Sensibilität gut getan so ein heißes Eisen erst mal nicht an zu packen, zu Kritisch wird sowas zur Zeit gesehen


    Mich erinnert das ganze an den Freund von Schusswaffen, der laut polternd hier auftrat, das muss man nicht, auch wenn er das darf, aber da schweigt man doch, ansonsten Frag ich mich schon ob die Geistige Reife da ist, das zu dürfen ( Besitz einer Waffe)

    Auch da überschlugen sich die Wellen


    Und dann 4 Wochen später in den USA wieder so ein Fall für Entsetzen sorgte,


    Das soll Absolut kein Vergleich mit Jürgen's anliegen sein, zeigt aber wie Sensibel man auf sowas inzwischen reagiert


    In einer Welt, die aus den Fugen gerät, heißt es bei so manchen Themen im Moment, ob's gut ist in Foren darüber zu reden, und da wären wir wieder beim Fingerspitzengefühl, es gibt Zeitabschnitte da wäre warten und schweigen zu bestimmten Themen der bessere Berater


    Ferner finde ich das diese Zerissenheit auch hier mehr als vorher zu spüren ist, die Nerven einfach blank liegen, schon bei einfache Themen wird sich gezofft


    Fällt mir auf nach 4 Wochen Sperre und das nachlesen von den 4 Wochen sehr auf

    In dem Fall dank ich der Moderation sogar, öffnete meine Augen noch mehr, und hoffe das das wieder besser wird, sonst werd ich mich ganz schleichend vom Acker machen......... Und nur noch mitlesen, wenn überhaupt


    Hab echt überlegt das zu schreiben, und ja ich wag es mal


    Grüße

    Mike

  • Das denk ich hat Jürgen unterschätzt


    Das ist jetzt aber ein sehr künstlich herbei geredeter Erklärungsversuch. Das wäre zu jeder Zeit bei den Beteiligten HIER genau so passiert. Insofern hat Holger ja recht, wenn er feststellt, dass das hier halt so ist. Ich verstehe nur die Zwangsläufigkeit nicht...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - naim - Harbeth


    Just listen

  • Gesellschaftliche moralische Wertevorstellungen verlaufen meines Erachtens in Pendelbewegungen. Das heißt nicht, das man jeden Quatsch mitmachen muss, nur weil er gerade gesellschaftlich "angesagt" ist. Warum mit einer "Gedankenschere" die eigene Meinung beschneiden? Das wäre ja Selbstzensur.

    Das eigene Denken bleibt stets gefragt, ebenso wie die eigene Verantwortung, die man nicht leichtfertig an "andere Umstände" oder Personen deligieren kann.


    High End schafft Arbeitsplätze auf ganz recourcenschonende Art. Ein hochpreisiger Über-Vorverstärker enthält nicht mehr Rohstoffe und hat in der Herstellung nicht mehr Energie verbraucht als 2 Billiggeräte - ist aber langlebiger.


    Und Jemand der sein Geld dafür ausgibt muss nicht zwangsläufig einen dekadenten Lebensstil pflegen und kann sich sozial engagieren. Das schließt sich nicht gegenseitig aus.


    Was also ist an dem Thema schlecht?

    Warum kann es nicht vernünftig behandelt werden?

    Warum werden nicht sachbezogene Meinungen gepostet?


    Ich persönlich habe keine Lust auf ...

    nicht sachbezogene Meinungen

    diffamierende oder persönlich angreifende Meinungen

    missionarische Selbstdarstellungen


    Wenn jeder das mal für sich hinterleuchtet, ja dann kann das Forum wieder eine interessante Bereicherung sein.

  • Wieso schafft High End Arbeitsplätze auf ganz recourcenschonende Art?

    Nur weil etwas viel Geld kostet, müssen bei dem Hersteller doch nicht zwangsläufig mehr Leute arbeiten. Es kann auch einfach sein, dass der Chef mehr Geld verdient oder alles alleine/mit wenigen Mitarbeitern macht.:)

  • Das Elend in der Welt hier zu thematisieren, ist nun auch völlig daneben.


    Ich hab's durch meine Reisen unter anderem in Dritte-Welt- und Schwellenländern mit eigenen Augen gesehen. Ich bin deshalb weit weg von der "eure Armut kotzt mich an Haltung", aber man muss sich auch nicht dafür rechtfertigen, in einem der reichsten Länder der Welt reingeboren worden zu sein. Und ich finde, man darf sich an Luxusartikeln sehr wohl ohne schlechtes Gewissen erfreuen, wenn man es nicht mit der Freude übertreibt und anfängt zu protzen.


    So weit das Wort zum Sonntag! :saint:


    Zurück zum Thema:

    Dass man keine adäquaten Gesprächspartner in deutschsprachigen Foren für teuerstes Luxus-HiFi findet, ist doch völlig klar.


    1. Muss man zu denen gehören, die sich prinzipiell so etwas leisten können.

    2. Von diesen wenigen ist nur ein sehr kleiner Teil bereit, die massenhaft vorhandene Kohle auch in Luxus-Hifi zu investieren.

    3. Und dann muss auch noch ein Mitteilungsbedürfnis bestehen, sich über diese Produkte in Internetforen austauschen zu wollen.

    4. Die Stückzahlen der verkauften Luxus-Hifi-Produkte der Kleinstserienhersteller erreichen - wenn überhaupt - die Dreistelligkeit. Und zwar über die gesamte Produktpalette und pro Jahr! Zum Vergleich: Thorens hat in den 1970-er Jahren um die 100 Stück TD 125 (und dessen Nachfolger) pro Tag rausgehauen. Und das war damals ein absolutes Luxusprodukt.


    Da braucht man sich doch nun wirklich nicht zu wundern, dass man nur auf globaler Ebene in englischsprachigen Foren Gleichgesinnte trifft.

  • Zurück zum Ausgangspost: Ich verstehe Shaktis Problem immer noch nicht. Was will er? Was erwartet er von Foren oder auch Zeitschriften? Offenbar das silberne Tablett. Für mein Interesse etwa gilt: Wenn ich unbekannte und fitte Avantgarde-Musiker oder neue unkonventionelle Jazzer suche, dann finde ich die natürlich nicht in Foren oder Standardzeitschriften. Da muss ich selber netzwerken, da muss ich rumfahren, da muss ich die Ohren aufhalten. Das Problem hat doch auch jeder Headhunter in der Wirtschaft. Was hält Shakti also davon ab, durch die Gegend zu fahren, auf der HighEnd individuelle Termine mit Herstellern abzusprechen oder eben mal den Flieger zur CES zu boarden? Wer das Exklusive sucht, der muss schon selber in die Nischen tauchen. Und man darf Foren und Zeitschriften nicht überschätzen. So enthält das Eingangsposting einfach nur ganz viel Mimimi, ist aber natürlich auch eine Möglichkeit, das eigene Ego im Gespräch zu halten...

  • Das Elend in der Welt hier zu thematisieren, ist nun auch völlig daneben.


    Ich hab's durch meine Reisen unter anderem in Dritte-Welt- und Schwellenländern mit eigenen Augen gesehen. Ich bin deshalb weit weg von der "eure Armut kotzt mich an Haltung", aber man muss sich auch nicht dafür rechtfertigen, in einem der reichsten Länder der Welt reingeboren worden zu sein. Und ich finde, man darf sich an Luxusartikeln sehr wohl ohne schlechtes Gewissen erfreuen, wenn man es nicht mit der Freude übertreibt und anfängt zu protzen.


    So weit das Wort zum Sonntag!

    Guten Morgen,


    das she ich zu 100% genauso.


    ...und ich denke unser Jürgen zählt nicht zu denen, die auf widerlich vulgäre Art protzen... Da gab es hier schon andere und einen an den ich dabei insbesondere denke... Doch genug, dass gehört nicht hierhin.


    Schönen Sonntag noch...