EMT 950 Systhemwechsel und Frequenzanhebung

  • Ich habe auch einige Zeit mit EMT experimentiert. Letztendlich bin ich die interne Entzerrung komplett umgangen und in eine externe Phono rein. Ergebnis war wesentlich besser als die eingebaute Phonostufe. Kommt halt immer drauf an wie gut deine Phono ist. Was mir am EMT wirklich gestört hat, war der Arm.

    Hab das EMT TSD15 SFL jetzt auf einem AC33 am Micro Seki DQX1000 laufen, da spielt es wesentlich neutraler auf, am originalen Arm klang der Oberbass immer aufgedickt.

    Ist sicher auch Geschmackssache.

    Derzeit steht der EMT nur rum, vielleicht steck ich ihn wieder mal an.

    LG Dieter

  • Hallo Ulf,


    Wenn Du das normale TSD15 hast, würde der Schritt zum SFL Sinn machen. Das hat geringere Abtastverzerrungen und löst meiner Meinung nach besser auf.


    Meinen 948 habe ich (leider) abgegeben, aber dafür zwei XSD15 SFL (TSD mit SME Anschluss und Länge). Mir hatte die Tonalität seinerzeit gut gereicht. Zusätzlich hattet ich ein Kabel für den externen Anschluss des EMT an eine Phono.


    Thema Reparatur oder Überholung deines TSD: wenn du es in den Service gibst, machen dir die Herrschaften auch ein SFL aus der Rundnadel. Selbst VdH wäre „drin“. Kostet ein bisschen mehr, aber immer noch nur ungefähr ein Viertel eines JSD!!! Danach ist das TSD wie neu!

  • Hallo Wolfgang, Alex, Dieter und Harald,


    solch eine kritische Meinung und Erfahrungen wollte ich lesen. Das mit dem Kartentausch ist vom Tisch. Meistens können die eingebauten Karten mehr als sie hergeben.

    Du könntest ja auf der Entzerrerkarte evtl. die Hoch- und Tiefpassfilter umgehen.

    Ich werde als erstes auf den Entzerrerkarten den Hoch- und Tiefpassfilter umgehen. Ich stelle mir vor das die beiden wie ein Limiter funktionieren und keine Erhöhung über dem Wert zulassen.


    Letztendlich bin ich die interne Entzerrung komplett umgangen und in eine externe Phono rein.

    Sollte sich kein Erfolg einstellen würde ich als nächstes erst einmal direkt in einen externen Phono Amp reingehen.


    Und mit dem Umbau des Systhems würde ich erst einmal warten ob die o.g. Maßnahmen vielleicht schon Besserung bringen werden.


    Vielleicht gibt es doch noch jemanden der nicht ein original Systhem auf dem EMT Arm sitzen hat und gute Erfahrung gemacht hat.


    Gruss Ulf

  • In die EMT TSD Leerdose passt z.B. Stanton.


    Ich hab ein 500er betrieben, allerdings brauchte ich im 938 ein längeres Tonarmkabel.


    Noch was zum Frequenzumfang. Der EMT 155 ging bis 80 kHz, Nachfolger bis 22 kHz.

    Im unteren Frequenzbereich nie unter 30 kHz, weil der Gefahr der Tonarmresonanzen zu groß war/ist.


    Ebenso wechselte man die Übertrager von 1:10 später auf 1:7.


    Von den alten Operationsverstärkern würde ich keine Wunder erwarten, aber wenn es gefällt, ist es doch gut. Schlecht sind die 741er nicht.

  • Hallo Ulli,


    ich habe einen EMT 938 mit der eingebauten MC Phonoentzerrung (ohne Übertrager) und TSD 15 SFL.

    Dazu habe ich das EMT Kabel mit dem man direkt von EMT 929 Tonarm das Signal auskoppeln kann (da ist ein absolut "doofer" Spezialstecker dran, den man kaum irgendwo anders als bei EMT auftreiben kann) und (standardmäßig über Cinch, unsymmetrisch) an einen externe Phonostufe geht.

    Hieran benutze ich ein Lehmann Silver Cube (frühe Serie). Der Unterschied der Phonostufen ist gravierend und es ist die Sache für mich in jedem Fall wert.


    Dann habe ich einen Thorens TD 126 Spezial mit dem EMT 929 Arm und TSD 15 SFL.

    An diesem (hat ein Klemmbrett) habe ich das Signal symmetrisch ausgekoppelt.

    Daran hängt eine Aqvox 2 CI MK 2 Phonostufe, die einen symmetrischen Eingang hat und der über diesen Eingang MC Systeme automatisch anpassen kann. Die Aqvox hat auch symmetrische Ausgänge.


    Die Aqvox Phonostufe bietet nicht die filigrane Auflösung des Lehmann Silver Cube, macht aber ordentlich Spaß und bringt Rums im Bass.


    Meine Meinung zu der TSD 15 SFL: Für mich ist das "das System" das ich seit vielen Jahren höre und das mir ordentlich Spaß macht. Es bietet mir eine unvergleichliche Basswiedergabe, schöne Stimmen und obenrum eine feine Auflösung. Damit war meine ewige Suche dann für mich erst mal beendet.


    Ansonsten habe ich hier an "besseren" Systemen in der Sammlung das EMT HSD 6, Shure / Ultra 500 mit Original selektierter MR Nadel, das Shure V 15 V MR und das V 15 xMR, Elac ESD 795 HSp sowie ein Miltek Green MC und ein paar Mittelklasse Systeme die sich im Laufe der Jahre so angesammelt haben. Darunter auch einige Stantons. Dies laufen in diversen "ollen" ;) Thorens und alten SME Armen. Einen Revox Tangential Plattenspieler habe ich auch.

    Ein Stanton System ist für einen EMT Plattenspieler mbMn kein wirklich adequater Partner.


    Ich habe auch eine Universal 1/2 Zoll Headshell "TDU" für den EMT, habe aber damit noch nicht intensiv (mit anderen Systeme) experimentiert.


    Meine EMT TSD 15 hatte ich vor einigen Jahren bei Fabritius überholen lassen. Der hat da einen guten Job gemacht.


    Natürlich gibt es "nach oben" auch noch "Luft" über der TSD 15.

    Ich hatte letztens beim Forumskollegen "derRainer" Gelegenheit das teuerste System von Dynavector (um 8 k €) zu höhen, an einem wunderschönen Derenville Modulaire Laufwerk, ist wirklich toll, was da "och geht" an feinen filligranen Nuancen, aber das TSD 15 ist da durchaus "nicht so ganz schlecht" dagegen.

    Den Unterschied von meinem ersten Thorens TD 150 mit Stanton 500 zum EMT 938 mit TSD 15 empfand ich da um Welten größer.


    An Abhörgeräten gibt es bei mir einen Revox B 252 Vorverstärker und eine A 740 Endstufe an Symbol B (MK nix).

    Damit bekomme ich "das Haus zum Beben", wenn mir danach ist.... ;)


    Ich würde Dir eine gute Überholung der TSD 15 anraten bei Fabritius oder Dusch.


    Ich habe mit alten gebrauchten TSD 15 angefangen, die immer irgendwelche "Macken" hatten.


    Eine gute Überholung (mit EMT Präzision) lohnt sich aber !


    Gruss,


    Udo

  • Herr Fabritius hat mein TSD 15 SFL an EMT weitergereicht, absolut lohnenswert, es kommt ein neues System zurück... Der 950 kam von Radio Bern original mit Shure 75B, ich habe auf der Vorverstärkerkarte die Haufe Übertrager eingelötet und das TSD angeschlossen, kein Vergleich... Der 929 und das TSD sind eine sehr gute Kombination... Manchmal scheint das gute zu naheliegend, während das TSD weg war, hatte ich ein DL 103 am 929 laufen, hat mir nicht gefallen...

    „Doubt everything...“

  • Der 950 kam von Radio Bern original mit Shure 75B, ich habe auf der Vorverstärkerkarte die Haufe Übertrager eingelötet und das TSD angeschlossen, kein Vergleich...

    Hallo FLHX,

    welche Haufe Übertrager hast Du auf die Vorverstärkerkarte gemacht?

    Gruss Ulf

  • T890 ist nicht! der Übertrager im 950er, der stammt aus dem 155er Phonovorverstärker im EMT 930, ich trage morgen den passenden Typ nach, ich muss die Rechnung raussuchen...

    „Doubt everything...“

  • Hallo ,

    ich betreibe ein Lyra Argo am 948 , allerdings habe ich den eingebauten Verstärker umgangen , geht ganz gut :) . Ich habe es aber auch noch nicht an dem eingebauten Verstärker gehört , da ich viel mit Röhreneigenbauten experimentiere .

    MfG , Alexander .


    [Blocked Image: http://www.ak-tubes.de/Analog/lyra.jpg]

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Es sind Haufe RK 451... Kosten inklusive Versand von Haufe direkt bezogen 170 Euro...

    Hallo FLHX,


    das können ja auch nicht die originalen Haufe sein. Wenn es eine Verbesserung gegeben hat. Oder habe ich da was falsch verstanden? Habe gestern den EMT 950 abgeholt. Ich muss verrückt sein mir einen Plattenspieler mit über 70 Kg zu holen. Das Teil habe ich nicht alleine aus dem Auto bekommen. Muss heute erst einmal noch jemanden fragen.


    Gruss Ulf

  • Das ist die Version, die auch für Radio Bern so geliefert wurde, ich habe genau dieselbe Ausführung im Studer Rack, ist bei Radio Bern mit Shure M75B betrieben worden, auf der Vorverstärkerkarte sind Brücken eingelötet, die müssen raus und dann kommen die Haufes rein... Und ja, Haufe wickelt genau die Übertrager auf Bestellung, die damals auch an EMT geliefert wurden... Alternativ wurde von EMT wohl auch Picatron verbaut, die sollten aber dann dieselben Spezifikationen haben...


    Es war ein Sprung vom Shure MM-System auf die TSD 15 SFL Tondose mit den originalspezifizierten Haufe Übertragern...

    „Doubt everything...“