ACAPELLA Lautsprecher - Eure Erfahrungen...

  • Ich habe vor einiger Zeit die Celestron mit Kleiderschrank als Bass, zwei Kugelwellenhörnern und Plasmahochtönern an McIntosh genießen dürfen. Laufwerk war ein EMT mit EMT-System


    Ist schon toll, Muddy Waders live vor sich zu "sehen", wenn man die Augen geschlossen hat.

    Eine der besten Sachen, die ich bislang gehört habe.


    Gruß

    Uwe

  • Moin,


    interessant wäre auch der Vergleich Fidelio1 zu Fidelio 2.

    Oder Monostatos gegenüber der Harlekin.


    Hallo Horst, danke schon mal im voraus für einen Bericht.


    Gruß aus Franken

    Olaf

  • Ich hatte, wie ich schrieb, lange Zeit die Fidelio I. Dann kam ein gutes Angebot der Fidelio II ins Haus. Ich rief Herrn Rudolph an, um ihm meine Gedanken mitzuteilen. Er riet mir tatsächlich vom Kauf der Fidelio II ab, da er meinte, wer schon eine Fidelio I besitzt, braucht keine II. Das hatte ich nicht so erwartet!

    :)

  • Typisch Rudolph! Viele andere hätten Dich zugetextet das Du nur mit der MKII überhaupt noch hören kannst und sich verwundert gezeigt das Du nicht schon lange die Neue bestellt hast ;)

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Der Modellwechsel von Fidelio I auf Fidelio II hatte auch eher mit

    der Verfügbarkeit der Chassis zu tun.

    Ein qualitativer Sprung war das nicht. Die Fidelio I halte ich auch

    heute noch für einen der besten Kompaktlautsprecher "ever".

    slàinte mhath


    Peer

  • Genau meine Meinung. Mit der Fidelio II kam nicht besseres. Fidelio II ist eher kritischer in der Aufstellung. Fidelio 1 und High Fidelio war dagegen eher unkritisch. Mit guter Elektronik konnte sie vielen Lautsprechern zeigen was man im Kompaktformat so machen kann.


    Voffi

  • So, ein kurzer Vorabbericht zur Harlekin MKII.

    Sie steht jetzt seit 2 Tagen in meinen heiligen Hallen.

    Sofort ist sie als Acapella-Lautsprecher zu erkennen!

    Ich habe schon viele Lautsprecher hören dürfen und schon nach den ersten Stücken weiß man, dass es Acapella ist.

    Im Vergleich zur Fortüne klingt sie etwas wärmer und nicht ganz so offen, dafür wiederum zeigt sie ein äußerst stabiles Klangbild. Auch sie ist verdammt schnell.

    Sie klingt echt und gibt trotzdem einen Schuss Musikalität dazu. Schwer zu beschreiben.

    Sie macht unglaublich schön Musik.

    Auf den Fotos sieht die Harlekin eher bescheiden aus, in Wirklichkeit ist sie eine richtige Schönheit.


    So, das muss erstmal reichen.

    :)

  • Danke Horst,


    Acapella Sound. Bis heute kann ich es ebenso nicht beschreiben; was es aus macht.

    Meinen Ohren gefällt es halt :)

    Ob Harlekin, Fortune, oder doch mal die Monostatus. Im Moment ist aber noch kein Bedarf.


    Gruß

    Olaf

  • Hallo Olaf,

    wie ich schon schrieb, habe ich in meinen Wänden schon viele LS gehabt bzw. gehört. Acapella klingt irgendwie echter als alle anderen, die ich besaß. Es klingt nicht so nach Konserve, sondern nach echter Musik im eigenen Zimmer.

    Von daher wundert mich tatsächlich der geringe Verbreitungsgrad. Allerdings ist es natürich auch ein Kleinserienhersteller, der sein Geld überwiegend mit dem Verkauf großer Systeme ins Ausland verdient.


    Gruß

    Horst

    :)

  • Guten Abend,

    ich durfte heute auf den Westdeutschen HiFi-Tagen die BassoNobile hören. Es war meiner Meinung nach der bestklingende Lautsprecher mit Horn im Haus. Verfärbungsfrei, dynamisch und mit sauberem, tiefreichendem Bass spielte sie trotz der wahrscheinlich nicht optimalen Umgebung auf, ich war begeistert.


    Liebe Grüße, Guido

  • ich war begeistert.

    Allein die Tatsache, wie regelmäßig die Aufbauten von Herrn Rudolph auch in Räumen von teils fraglicher Eignung bei jeder Vorführung auf den Punkt spielen, zeugt von seinen Fähigkeiten :thumbup:

    Von daher wundert mich tatsächlich der geringe Verbreitungsgrad.

    Trotz aller Begeisterung - leider über meinem Budget...



    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Ich habe diese Lautsprecher nun öfters gehört, leider immer nur auf Messen, und da haben sie mir meistens nicht gefallen. Aber warum schreibe ich dann hier? :D Weil ich sie auf den Westdeutschen Hifi -Tagen an Rike Elektronik gehört habe und das war richtig gut. :)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just Listen