Kenwood KD 7010 - Endabschatung macht Probleme

  • Hallo zusammen!


    Ich benötige mal (wieder) eure Hilfe.

    Ich bin zu einem Kenwood KD 7010 gekommen. Der Tonarm des Plattenspielers war in seiner Höheneinstellung ganz heruntergefahren und die Endabschaltung funktionierte so meistens. Da der VTA so aber nicht stimmte, habe ich den Tonarm passend angehoben. Das war so weit kein Problem; nur funktioniert die Endabschaltung nun nicht mehr.

    Eine BDA zu dem KD 7010 gibt es auf Vinyl Engine leider nicht - dafür aber zu den (nahezu?) baugleichen KD 990 und KD 8030. In den BDAs steht allerdings nur, wie man den Tonarm in der Höhe verstellt. Das Service Manual bringt mich auch nicht weiter.


    Beim Lösen der Schraube zu Verstellung des Tonarmes habe ich blöderweise versehentlich noch kurz an einer Schraube am Tonarm gedreht, zu der in der BDA steht: "Auf keinen Fall an der Schraube drehen". Mir ist das sofort aufgefallen und ich habe versucht, die Drehung der Schraube wieder rückgängig zu machen. Leider schweigt sich die BDA auch darüber aus, wofür die Schraube eigentlich gut ist. Weiß das jemand? Hat die etwas mit der Endabschaltung zu tun? Hat jemand einen Tipp, wie ich mein Problem beheben könnte?


    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Philip,



    vermutlich hast du den Tonarm beim Verstellen des VTA in Richtung Zargenrand (nach rechts) verdreht.

    Löse nochmal beide Schrauben am Armschaft & drehe den Arm in der VTA Einstellphase soweit es geht Richtung Tellerlager (nach links).


    Solltest du dann immer noch Probleme haben, probierst du, ob die Endabschaltung überhaupt funktioniert:

    Dazu den Arm in der Auslaufrille per Lift anheben & anschließend vorsichtig in Richtung Labelmitte bewegen.Die Endabschaltung sollte dann ziemlich bald auslösen.
    Wenn das funzt, ist der Optospiegel für die Endabschlatung dejustiert.



    Die Endabschaltung im Kenwood lässt sich relativ einfach justieren:

    Teller runter, Tonarm sichern und Bodenplatte abnehmen. Anschließend Abschirmblech des Tonarms abschrauben.

    Dann sollte es wie im folgenden Bild aussehen:


    13.jpg


    Der gelbe Pfeil zeigt die Bewegungsrichtung des Spiegels, welcher an der Armachse befestigt ist

    Wenn der Spiegel sich nahe genug an der Fotozelle befindet, wird die Endabschaltung ausgelöst. Die Relativposition zwischen Spiegel und Fotozelle kannst du über eine Madenschraube am Tonarm einstellen (roter Pfeil).

    So wie du den Fehler beschreibst, müsste der Spiegel ein wenig in Richtung Photozelle justiert werden...

    Probiere aber vorher erst aus, ob & wann die Endabschaltung auslöst und ob sich der Fehlwinkel über die VTA- Einstellung kompensieren lässt.


    Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Hadcock GH242 / Dynavector Karat 17D2

    Innovative Audio Linestage / Volpe RIAA II / Dynavox VR70E2
    Dynaudio Contour 1.1

  • Hallo Benjamin!


    Super! Das ist ja mal eine komplette und informative Antwort.

    Heute abend ist mir das zwar etwas zu spät, aber ich werde die Schritte so durchgehen, wie du sie mir aufgezeigt hast. Vielen, vielen Dank für deine Hilfe.


    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Benjamin!


    Ich bin gerade dabei, die Endabschaltung wieder ans Laufen zu bekommen. Für heute habe ich mir Schritt 1 vorgenommen.

    Ich habe nochmal eine Verständnisfrage: Ich löse beide Schrauben, so dass ich den Tonarm in der Höhe verstellen kann. Und jetzt soll ich den Tonarm zur Plattentellermitte führen. Soll ich die Schrauben nun wieder anziehen, während der Tonarm über dem Tellermitte ist? Oder soll ich die Schrauben anziehen, wenn der Tonarm über der Auslaufrille ist (dem Punkt, an dem die Endabschaltung greifen sollte)?

    Weißt du zufälligerweise auch, wofür die ominöse Schraube am Tonarmsockel ist, die man laut BDA tunlichst in Ruhe lassen sollte?


    Sollten meine Versuche nichts bringen, werde ich wohl den Plattenspieler öffnen müssen. Oha! Das muss nicht sein. :(


    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Philip,

    wenn du die beiden Schrauben gelöst hast, dann sollte zusätzlich zur vertikalen Bewegung eine geringfügig horizontale Bewegung (quasi etwas Spiel) des Armes möglich sein. Das erledigst du am besten in der Parkposition, der Arm sollte parallel zum rechten Zargenrand nach Fixierung des VTA stehen.

    Vielleicht fängst du auch mit Schritt 2 an & prüfst, ob die Endabschaltung überhaupt noch funktioniert, und falls ja, bei welcher Plattenposition sie auslöst.


    Grüße

    Benjamin


    PS: Wo wohnst denn ?

    Thorens TD3001 / Hadcock GH242 / Dynavector Karat 17D2

    Innovative Audio Linestage / Volpe RIAA II / Dynavox VR70E2
    Dynaudio Contour 1.1

  • Hallo Benjamin!


    Du bist mein Plattenspieler-Held. :merci:

    Dank deiner zweiten Beschreibung habe ich mich nochmal an den Tonarm gemacht und darauf geachtet, dass ich beim Anziehen der Schrauben den Tonarm leicht nach außen (Richtung rechten Zargenrand) drücke. Und jetzt funktioniert die Endabschaltung wieder super.

    Da muss man aber auch erst mal drauf kommen.....

    Tausend Dank für deine kompetente und freundliche Hilfe.


    Viele Grüße

    Philip

  • Hi Philip,


    na das freut mich aber !

    Viel Freude beim Hören, der Kenny ist schon ein klasse Dreher !


    Viele Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Hadcock GH242 / Dynavector Karat 17D2

    Innovative Audio Linestage / Volpe RIAA II / Dynavox VR70E2
    Dynaudio Contour 1.1