Is Vinyl Electric?

  • Ja, ich vermisse diese Kulturausflüge.

    Meine Sammlung muss ich mal reinigen. Bin immer noch nicht dazu gekommen. Und höre diese mit SME Arm an Röhren Elektronik. Mit Altec Valencia Speaker. Mal sehen ob das geht. Basic Channel, Mainstream, Chain Reaction usw wird wohl schwierig bei dem Mastering.

    Robert Henke Monolake bin ich mal gespannt.

    Obwohl auch bei dubplates & mastering gemastert.

  • Das ist neben einer 12" auch die einzige RN von Aoki. Der kommt vom japanischen Progressive Form Label.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Ist nicht objektiv, da ich ja doch Fanboy bin, aber ich finde den neuen Game Soundtrack von Frontline Assembly sehr gelungen. Airmech gefiel mir auch schon gut. Warmech hat wieder einen schönen Spannungsbogen und ist ziemlich kurzweilig. Und dass Klang und Pressqualität erste Sahne sind, ist auch kein Nachteil.


    20181013_193238-01.jpeg


    Gruß

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Täusch Dich da nicht! Aoki kommt aus der Clicks & Cuts-Szene, oft sprunghaft und scharf. Wobei die obige gut durch läuft.


    Tanaka erinnert mich stellenweise eher an Ricardo Villalobos. Und der wiederum überhaupt nicht an Aoki.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Täusch Dich da nicht! Aoki kommt aus der Clicks & Cuts-Szene, oft sprunghaft und scharf. Wobei die obige gut durch läuft.


    Tanaka erinnert mich stellenweise eher an Ricardo Villalobos. Und der wiederum überhaupt nicht an Aoki.

    Du auch noch!! Finde ich ja Hammer Wie jung seit ihr? 😁

    Ich meinte eher vom Namen her und nicht musikalisch. AOKI hab ich nicht gehört bislang.

  • Nun zurück, da stelle ich fest:

    der Herbst hat angefangen

    Schraube mir den Hut in die Falten und Erinnerungen


    Herbst-ge-danke:

    Das letzte Blatt fällt vom Baum


    da war der Gedanke

    erschlagen und platt

    von einem

    Blatt


    Wenn dann mit den nächsten Böen die bunte Vielfalt auf den Boden kracht


    Einmal an der Oberfläche gekratzt - das ganze Braune zum Vorschein kommt


    Es durch und durch


    nach Tod und Verderben stinkt


    Die Tonika d-moll abwärts spielt

    sich ins Jenseits begibt


    Die bunte Vielfalt über die Klinge springt


    Dann haben dann auch die Letzten begriffen:


    es wird wieder kalt


    im "ewigen deutschen Wald"


    © Richie Moonlight






    Aus der Erinnerung auf EP-Vinyl mit S.O.M.A. und so

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .(Summer of musik & arts)


    Wenn der Sandmann noch ein wenig in die Augen und Ohren streut - dann dreht und tanzt die Welt wie betäubt . . .


    - munter weitermachen -


    Richie

  • Hier läuft gerade zum zweiten mal ein Mitbringsel vom heutigen Flohmarkt. Andrea Belfi sagte mir gar nichts. Ist ein ziemlich umtriebiger Schlagzeuger. Auf der Scheibe "Ore" wird sein Schlagzeugspiel von atmosphärischen Elektroniksounds untermalt. Gefällt mir ziemlich gut. Würde auch gut in den Denovali Kosmos passen. Bei Bandcamp kann man sich das Album anhören. Ich glaube ich werde mich mal näher mit Herrn Belfi beschäftigen.


    Lustig ist auch das Beiblatt zur richtigen Handhabe von Schallplatten ^^


    Gruß

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Stören dich CDs?

    ^^

    Ich hab in den 90ern viel elektronische Musik gekauft und damals fast ausschließlich CD. Hier soll es um Musikempfehlungen gehen und natürlich besonders gerne um analoge Aufnahmen (so es sie denn in Reinform noch gibt?) - allzu pedantisch wollen wir da aber nicht werden...


    Ganz im Gegentum. Falls mal eine Pressung einer Veröffentlichung eher bescheiden ist und die CD klanglich besser punktet, dann wäre es doch hilfreich, hier darüber zu lesen.


    Grüssle Henner

  • Falls mal eine Pressung einer Veröffentlichung eher bescheiden ist und die CD klanglich besser punktet, dann wäre es doch hilfreich, hier darüber zu lesen.

    Das ist bei nicht wenigen WARP VÖs bis zumindest mitte der 90er so. Ich würde die Erstauflage im farbigem Vinyl von z.B. Aphex Twin "Selected Ambient Works II"* für € 10 stehen lassen, da gibt's kein Exemplar das hörbar wäre, genauso Autechre "Incunabula" in silber Vinyl, gibt keine die einen Teppich aus Knacksern nicht mit Lagerfeuer unterlegt. Boards of Canada das Gleiche. Auffällig auch bei Basic Channels Erstauflagen, Pressung manchmal unter aller Sau. Bei Rephlex betrifft's oft die Zweitauflagen. "AFX in his third Analogue Bubblebath 3" ist als 12 Zoll im Original sahne gepresst mit hochwertigem Carton Cover, die Nachauflage als 2x12 Zoll is mies gepresst und in billig labberiger Pappe.


    *Die gehört als DCD zu meinen unbedingten Empfehlungen in Sachen Ambient. Wer sie als CD hat, wird nach dem ersten Hören feststellen, dass das als Vinyl niemals nix werden kann.



    Beim Vorgänger "Selected Ambient Works 85-92" ist das Vinyl die bessere Wahl, es klingt auch irgendwie besser als die CD. Zumindest im Original, gab dann auch irgendwann mal eine remasterde Neuauflage.

  • Bei mir war gestern nach langer Zeit mal wieder eine Throbbing Gristle auf dem Teller, da ich auf Krach, Krematorien, Verwesung und in Rillen gepressten Atomkrieg keine Lust hatte, kam was subtiles (der Mitteldeutsche sagt hinterfotzig) auf den Teller.


    Throbbing Gristle - "20 Jazz Funk Greats"


    Subtil deshalb, weil's die Thematiken der Tracks in sich haben und das liebliche Cover von vier in Schale geschmissenen Ausflüglern wurde auf einer Klippe aufgenommen von der sich schon viele Selbstmörder gestürzt haben. Aber verpackt ist es lieblich, sowas macht mich auch bei Marc Almond an. Da dreht sich's auch oft um Mord und Totschlag auch noch zynisch kommentiert, aber die Musik ist so dass es selbst meiner Mutter noch gefällt.


  • Atom TM - "Cold Memories" Sähkö 026 DCD. Da war ich schon überrascht wieso Uwe Schmidt auf einmal auf dem finnischen Sähkö Label veröffentlicht. Erklärt sich dann aber schnell: "CD Release of a Tape recorded for the first Edition of the Ambient City radio Project at the Museum of Contemporary Art in Helsinki 1994". Musikalisch ist es für die Zeit typisch, seine Slow Motion Phase, es kommt auf verschiedenen Veröffentlichungen dieser Zeit immer wieder dieses Slow Motion Sample. So ist auch die Musik, hektisch ist da nix.




    b² - "Atom Heart Live Berlin / Barcelona" Rather Interesting RI 030. Zwei Live Sets als Atom Heart, einmal Berlin und einmal Barcelona. Ich nenn's immer Acid Ambient. :thumbup: