Platten hören Neueinsteiger kann sich nicht so richtig entscheiden.

  • Ich wollte niemanden verunsichern, mein Kommentar war mehr so am Rande, also eigentlich OT. Ausserdem ist das eine andere Preisklasse.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Das war keine Kritik.


    Mir ist es aber schön öfters so gegangen.

    Meine Verwandschaft oder Bekannte haben mich belabert und nach den Kauf habe ich mich richtig geärgert.


    Aber war ja selber schult.



    Gruß

    Bernd

  • Interessant an Threads wie diesen ist, wenn einer Einsteigen will, und ich rede nicht von Wiedereinsteiger ( die kennen wahrscheinlich auch das nicht alles Gold ist ) das bestärkt wird wie toll das alles ist und ermutigt wird ohne auch die negativen Aspekte mal zu Gehör zu bringen


    Und da gibt's ne ganze Menge, die den einen oder anderen mit der Zeit ( weil nicht dran gedacht, woher auch, und von uns nicht aufgeklärt )die Freude daran trübt oder es dann vielleicht sein lässt, und die Kohle wär dann in den Sand gesetzt. Jetzt bitte kein, kann man ja wieder verkaufen, ist doch nicht der Sinn der Sache


    Mehr Objektivität und Aufklärung , bei allen Analogen Fanatismus wär da schon auch mal angesagt, vor allen bei absoluten Neulingen



    Wer a sagt sollte/ muss auch b sagen, und dazu gehören auch die Schattenseiten der Analogen Freuden


    Wir sind da schon sehr einseitig.......und eigentlich ist das nicht ok


    Gruß

    Mike

  • Moin,

    ich kann Mike und Jörg schon verstehen. Wer eine Anlage mit gut auflösenden Lautsprechern und einem hochwertigen DAC hat, der muss schon ordentlich Geld investieren um analog besser zu hören.

    Auch in einem von mir sehr geschätzten Analog Forum darf und sollte man das meiner Meinung nach einem "Einsteiger" sagen.

    Gruß Frank

  • Interessant an Threads wie diesen ist, wenn einer Einsteigen will, und ich rede nicht von Wiedereinsteiger ( die kennen wahrscheinlich auch das nicht alles Gold ist ) das bestärkt wird wie toll das alles ist und ermutigt wird ohne auch die negativen Aspekte mal zu Gehör zu bringen

    Deswegen wäre es sehr sinnvoll vielleicht mal vorher bei Jemandem ein bisschen

    probe zu hören...wenn es denn die Möglichkeit gibt.

    Natürlich nicht mit einer "High-End Anlage", sonst ist die Enttäuschung (über das eigene Setup) eventuell nachher doppelt so groß. :/


    Ich bin aber trotzdem immer noch der Meinung probieren geht über studieren.

    Wenn man Lust hat was Neues auszuprobieren sollte man es tuen,

    ob das Fallschirmspringen oder einen Plattenspieler kaufen ist.


    Ohne Altersbeschränkung!


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Hallo Lars, zu dem "alles Probieren" fällt mir allerdings die von Sir Thomas Beecham geäußerte Einschränkung ein... ;)


    Quote

    "Try everything once, except folk dance and incest"

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




    The post was edited 1 time, last by Jörg K ().

  • Hallo Steel , hallo Frankobollo  

    ......Von digitaler Musik habe ich irgendwie die Nase voll.

    Ich nehme an ihr habt den Eingangsbeitrag gelesen. Der Mann ist 40, also erwachsen, er hat sich intensiv informiert, er hat Probeghört und dabei die Player vor seiner Nase stehen gehabt, und er konnte Unterschiede heraushören.


    Ich denke das man ihm durchaus zutrauen darf eigenständig zu entscheiden. Da hier viele zusammen aber noch über mehr Detailinformationen verfügen, und nebenbei auch nicht wirtschaftlich davon abhängig sind ob was verkauft wird oder nicht, holt er sich hier noch den Rest an Infos ab. Ich denke er weis was auf ihn zukommt, sonst hätte er sich nicht schon längst entschieden - Frage lautet ja auch welcher von den Kandidaten? Und nicht "soll ich oder soll ich nicht"


    Für diejenigen, aus der Fraktion "würde ich heute nicht mehr machen", habe ich einen sehr einfachen, heilsamen Rat: verkauft oder verschenkt euer Analog-Zeugs, Abnehmer findet ihr hier reichlich. Wenn nach 6 Monaten keine Zweifel aufkommen und nach 12 Monaten noch kein Katzenjammer folgt, dann habt ihr alles richtig gemacht.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Matej,

    ich möchte meinen analogen Sachen nicht verschenken oder verkaufen und will auch niemanden vom analogen Hören abhalten. Beim besten Willen nicht.

    Und du hast Recht, Dirk ist alt genug.

    Ich halte die Hinweise von Dirk und Jörg aber für angebracht. Es ist halt ein teures Hobby. Das ist alles.

    Gruß Frank

  • Das mit dem Probehöhren ist eine gute Idee.


    Also Dirk wenn Du in der Nähe vom Sauererland (Märkischen Kreis) wohnst hätte ich nichts dagegen wenn Du mal bei mir eine Platte höhren möchtest.


    Aber Achtung: meine Anlage ist aber kein High End.

    Den Anspruch und das Ziel habe ich nicht.


    Gruß

    Bernd

  • Hallo Lars, hier die Definiton von High End.

    :);)

    Der Begriff High End hat den Anspruch, Musik genau so wiedergeben zu können, wie sie vom Interpreten geschaffen und vom Tonmeisteraufgezeichnet wurde. Nicht wenige Audiophilesuchen jahrzehntelang unter häufigem Austausch von Einzelkomponenten nach einer Anlage, die diesen Ansprüchen vermeintlich entspricht (jedoch teilweise verbunden mit persönlichen klanglichen Vorlieben) und investieren hohe Summen für Quellgeräte (wie z. B. CD-Player, Plattenspieler) Verstärker, Lautsprecher und Zubehör (z. B. Kabel). Fünfstellige Euro-Beträge für einzelne Komponenten sind keine Seltenheit. Für diesen Bereich des Hi-Fi hat sich der Begriff High-End etabliert.