VORSTELLUNG (Shakti): Lampizator Golden Gate Generation II

  • Manch einer wird es kennen..., wenn man sein analoges set up auf einen neuen und besseren level optimiert hat, macht digitales hoeren überhaupt keinen Spass mehr.

    Um dieser Falle zu entgehen, hatte ich mir einen Tobian T7 DAC zugelegt, der mir mit seiner analogen Spielweise sehr entgegenkam.

    Bei mir unterscheidet sich das digitale hoeren sehr vom analogen.

    Analog hoere ich entspannt ganze Plattenseiten durch, im digitalen Bereich hoere ich viel fuer mich neue Musik und skippe, vor allen Dingen beim streamen , doch recht viel.

    da meine letzten Vorstufen alle keine Fernbedienung hatten und haben, waren die dabei zutage tretenden LS Unterschiede der Abmischungen ein weiterer Grund , immer weniger digital zu hoeren.

    Da aber aktuell einiges an Musik nur noch digital verfügbar ist, ich auch eine grosse Sammlung digitaler Musik habe, musste eine Lösung her.

    Diese habe ich mit dem Ende letzten Jahre erschienenen


    - Lampizator Golden Gate II , single ended, DSD 512, incl Vorverstaerker (UVP incl VAT ca 22.000,-eur)


    gefunden.

    Dieser unterscheidet sich in vielen Dingen von der Gen I und basiert auf der mit dem Lampizator Pacific vorgestellten Plattform, optisch an den 2 zusätzlichen kleinen Roehren vor den Endröhren zu erkennen.

    Der integrierte Vorverstärker ist ebenfalls eine neue und aufwendigere Konstruktion mit hochwertigerem LS Regler .

    aktuell spielt sich der GGII ein, aber schon nach ca 5h hat es viel Spass gemacht, mit diesem Musik zu hören, die fernbedienbare LS Regelung hat das digitale hoeren ueber viele unterschiedliche CDs sehr komfortabel gemacht.

    Als Roehren verwende ich die Psvane 300b Black , der Recti ist von Kron (Lampizator Edition)


    Ueber Ostern werde ich nun sicherlich wieder etwas mehr digital hoeren!

    gruss
    juergen


    IMG_6533.jpgIMG_6534.jpgIMG_6535.jpgIMG_6536.jpgIMG_6537.jpg

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Jürgen,


    ich hoffe Deine aktuelle Vorstufe wird nicht ersetzt dadurch...aber ich kann den Komfort einer Fernbedienung schon nachvollziehen ;)

  • Gratuliere - der wird Dir über Ostern sicher viel, viel Spaß machen :thumbup:


    Gibt es irgendwo Lesestoff zum GG II?


    Ich schätze die schwarzen Psvane 300b in manchen Geräten auch sehr. War das ein Tipp von Lampi oder Zufall? Denn es gibt ja deutlich teurere 300b.


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • ...unbedingt Alex...eine fehlende FB ist für mich ein Ausschlusskriterium, egal wie gut das Gerät klingt....

    Meine Vorstufe ist vom Entwickler ohne FB vorgesehen gewesen...

    Deswegen habe ich einen guten Freund gebeten mir eine FB für Lautstärke (TVC) und Quellenwahl zu entwickeln... Der Entwickler der Vorstufe war daraufhin zwar etwas pikiert, aber was solls, er konnte oder wollte das nicht und so bin ich andere Wege gegangen...

    Ich hab seither auch größten Respekt vor jeder Fernbedienung, die in einem Gerät verbaut ist, weil ich mitbekommen habe wie groß der Entwicklungsaufwand ist...

    Beste Grüße


    Thomas

  • beim analogen hoeren vermisse ich ein FB überhaupt nicht, mitunter hoere ich auch eine CD durch. Aber speziell das streamen lädt zum häufigen Tontraegerwechsel ein, mitunter schon krass, wie unterschiedlich laut Musik aufgenommen wird.


    Habe den GG II präventiv auch mit einem analogen Eingang bestellt, das laesst noch einiges an Flexibilität zu.
    ich nutze ja mehrere Dreher und Phonovorstufen, so habe ich nun die Möglichkeit, eine der Phonovorstufen ueber einen fernbedienbaren Eingang zu führen.

    jeh nachdem, was man vorhat, kann dies sehr hilfreich sein.

    ich habe den GG2 ohne Roehren bestellt und erstmal mit Roehren aus meinem Fundus bestückt.

    ich hatte längere Zeit den GG1 und habe dort viele Roehren probiert. Die Kron 242 hatte mir damals sehr gut gefallen, die Elrog 300b war meine zweite Wahl.

    Nun warte ich auf die neuen Hornlautsprecher, dann kann das Roehren finetuning beginnen. Aber die schwarzen Psvane 300b sind bereits sehr gut.

    gruss

    Juergen


    ps

    leider gibt es zum GGII noch fast nichts zu lesen, auch auf der Lampi homepage nicht.

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • die neuen Hörner sind noch nicht da...., man sollte bei High End Firmen halt nix im Quartal vor der Messe in Muenchen bestellen..., habe mittlerweile aber dennnoch ein paar 300b durchprobiert. Aktuell spielen Full Music 300b/se , diese Roehren lagen mal in der 1000,-eur/Paar Klasse und spielen deutlich besser , als die normalen Fullmusic, zumindest mir machen sie viel Spass. Alternativ, mit etwas analytischerem Klang, habe ich noch ein Paar 300b von Jadis, eine Auftragsproduktion, die ebenfalls von Full Music produziert wurde.

    Gruss
    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Moin Juergen oder wer hat sonst noch Erfahrungen mit Lampizator!


    Ich betreibe seit 14 Tagen einen Lampi Lite 7, symmetrisch mit Preamp Funktion.

    Als Röhren sind 4x Psvane 101d Standard verbaut, was in meine Kette schon gut spielt,

    allerdings habe ich auch keinen Vergleich!


    Der Lampizator Lite 7 der bei mir steht, hat von hinten kein Kippschalter zwecks Röhren Bias anpassen was z.b bei einer 300B angeglichen wird.


    Jetzt meine Frage, so wie ich das sehe könnte ich aber doch auch ohne Schalter der allein für die 300B Umschaltung da ist, z.b auf eventuell KR 45 oder Px4 von KR wechseln oder?


    Habt ihr Erfahrungen mit Tube Rolling beim Lampizator gemacht ?

    Da meiner ja Symetrisch aufgebaut ist also 2x2 Sätze ist die Sache auch nicht ganz günstig.

    Von daher kaufen ohne zu wissen wohin die Reise geht, wäre ein teures Wagnis.


    Über die ein oder andere Wort würde ich mich freuen!


    Beste Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • die symmetrischen Lampi vertragen keine 300b.


    Wenn es in Richtung Aufloesung gehen soll, wuerde ich die Psvane WE 101d empfehlen, die Western Electric Variante von Psvane ist deutlich besser als die Standard 101d.


    Da Dein Lampi mit Pre ist, waere die KR 242 eine sehr gut klingende Option , diese Röhre ist allerdings sehr sehr laut und muss deshalb in die Kette passen.


    KR 45 und PX4 von KR habe ich bis jetzt immer sehr aehnlich gehoert, spielen rund und sehr musikalisch. Wenn Du an einem eher warmen Klang interessiert bist, bist Du da richtig. Meistens wird die KR PX 4 genommen.

    Gruss

    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK:

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • shakti

    Hat den Titel des Themas von „Lampizator Golden Gate Generation II“ zu „VORSTELLUNG (Shakti): Lampizator Golden Gate Generation II“ geändert.