Einstieg in die Röhrenwelt - macht der Ear 834 Clone Sinn?

  • @Klaus,


    ich kenne dir Geräte nicht, aber wenn man den ebay Text liest, dann

    gehört der Akku zum MM/MC Aufholverstärker.


    Grüße


    Ulf


    und mich würde interessieren, in wie weit es die originale EAR Schaltung

    ist. Es gab im Netz ja diverse Modifikationsanleitungen zu diesem Gerät.

  • Hallo mkoerner!


    Danke für den Link.

    Die vermuteten 100pF wären für mich passend. Das würde zu meinen Übertragern und MMs gut passen.

    Dass beide Hersteller den Wert allerdings nicht angeben, finde ich doch befremdlich. Naja... ^^


    Viele Grüße

    Philip

  • Wenn ich das in dem Thread richtig verstanden habe, kann man die reelle Kapazität nur schwer angeben, da die Schaltung keine explizite Kapazität die den Wert definiert im Signalpfad hat, sondern er sich aus den besonderheiten der Röhrenschaltung ergibt und quasi "virtuell" ist.


    Deshalb gibt man ihn vermutl. nicht an.


    In der Praxis bin ich ja primär MM Höhrer und ich habe den EAR schon mit viel Erfolg an sehr vielen verschiedenen MMs betrieben.


    Mike

  • Hallo Zusammen,


    wenn die Schaltung dem Original entspricht, dann ist die Eingangskapazität von der Millerkapazität der ECC83 Eingangsröhre abhängig. Diese arbeitet mit lokaler Gegenkopplung, daher ist die Verstärkung nicht so hoch. Wenn ich mich recht entsinne irgendwas zwischen 40-50fach.


    Damit liegt die Eingangskapazität bei ca. 130pF-160pF.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Hallo Mike!


    Ja, ich habe auch herausgelesen, dass die Kapazität von den Röhren abhängig ist. Ein User gibt aber in dem Thread 100pF an. Damit sollten wohl, nehme ich mal an, die Original-Röhren gemeint sein. Ich muss aber auch zugeben, dass ich von Röhren mal überhaupt keine eigenen Erfahrungen habe und nur ein bisschen darüber gelesen habe. Irgendwann muss man ja mal klein anfangen.....

    Dass du aber mit deinen MMs ein gutes Ergebnis erzielen konntest, macht mir doch Hoffnung.


    Hallo Martin!

    Danke für deinen Beitrag. 130-160pF wären für mich auch noch gerade okay. Vielleicht sehe ich das mit den Kapazitäten auch zu eng. Aber wenn ich mir etwas neu zusammenstelle, versuche ich schon, die Komponenten passend zusammenzustellen. Mit meinen MMs ist das sicherlich bezüglich der Kapazitäten kein Problem. Mit dem Ortofon T-30 muss ich es einfach ausprobieren. Ich habe aber noch einen Orrtofon. ST-7, welche nicht so niedrige Kapazitäten fordert lauf BDA.

    Deinen Link habe ich gerade nur kurz überflogen. Den muss ich wohl öfter lesen, um den Text ganz zu verstehen. Ich bleibe da aber am Ball.


    Viele Grüße

    Philip

  • Wenn Du auch einen ST-7 hast passt doch alles.


    Interessehalber, da es mich auch verwundert das der T10 so kritisch sein soll: welcher Quelle hast Du das entnommen?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Reinhard aka Audiosix kennt afaik die EAR einigermassen. Martin ist im Thema aber auch kein Neuling ;-). Von daher denke ich mal das wir einigermassen im grünen Bereich sind und beschliesse salomonisch, die Wahrheit liegt in der Mitte :-).


    Wie schon gesagt, meine Holzohren können bisher gut mit den Resultaten leben und meine MM Sammlung ist jetzt nicht gerade winzig.


    Mike

  • Hallo Doc No!


    Die Kapazitätsangabe findet sich in der BDA des T-30. Mit dem T-10 hast du dich in der Zahl vertan bzw. dazu kann ich nichts schreiben. Den kenne ich nur von Bildern.

    Ich hatte mich damals von einem Mitglied hier bezüglich MCs und Übertrager beraten lassen. Dadurch bin ich an ST-7 gekommen. Später habe ich mir für meine Anlage im Schlafzimmer noch den T-30 gekauft. Und daraufhin hielt mich das Mitglied, das mich vorher schon beraten hat, an, die Kapazität im Auge zu behalten. Bei einem Test mit einem Musical Fidelity MX Vinyl, bei dem ich die Kapazitäten im laufenden Betrieb hochschalten kann, machte sich für meine Ohren schon eine klangliche Veränderung bemerkbar. Aber ich muss auch zugeben, dass ich diese Veränderung erwartet habe und somit kann ich einen Teil Einbildung nicht ausschließen.


    Hallo Mike!


    Ich bin weit davon entfernt, hier irgendwas anzuzweifeln. Ich gebe ja offen zu, dass ich von Röhren gar keine Ahnung habe.

    Auch ich höre oft weniger drastische Unterschiede als manche HiFi-Zeitungen es beschreiben. Und da die Meinungen hier ja durchweg positiv ausfallen und ich ja eigentlich in meiner Kaufabsicht bestärkt werde, rückt mein Kauf des Gerätes immer näher.

    Wenn Interesse besteht, kann ich ja nach dem Kauf hier mal eine Rückmeldung geben, wie es bei mir so klingt.


    Ach ja, eine Frage hätte ich noch: Auf der Rückseite ist ein Drehknopf mit dem Namen "Fuse". Was hat es mit dem auf sich? Das ist wohl die Sicherung? Auf welchen Wert müsste ich das stellen?


    Viele Grüße

    Philip

  • Ach ja, eine Frage hätte ich noch: Auf der Rückseite ist ein Drehknopf mit dem Namen "Fuse". Was hat es mit dem auf sich? Das ist wohl die Sicherung? Auf welchen Wert müsste ich das stellen?

    Es dürfte sich hierbei eher um einen abschraubbaren Deckel für den Sicherungshalter handeln. :-)

    Deswegen ist der gerändelt/geriffelt. Z.B. https://ae01.alicdn.com/kf/HTB…-f-r-5-20.jpg_640x640.jpg


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo Dieter!


    Danke für deine Antwort; so wird es bestimmt sein. Ich hatte erst gedacht, damit ließe sich etwas umschalten. Es stehen ja die Werte Fuse 0,1/0,2A über dem Schalter.


    Viele Grüße

    Philip

  • So, ich habe die Kiste gerade bestellt! ^^

    Endlich ;) Wird Dir sicher Spaß bereiten!


    Grüße von Doc No


    P.S. Danke für die Info zum T-30. T-10 war ein Schreibfahler, hatte dabei wohl Dein MC 10 im Sinn.

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Hallo zusammen!


    Das Gerät ist heute angekommen und spielt jetzt seit einer guten Stunde.

    Mit der Aufstellung musste ich etwas spielen bzw. die Kabel anders verlegen, da ich einen leichten Brumm hatte. Das habe ich aber in den Griff bekommen.

    Der Clone spielt wirklich gut - das war kein Fehlkauf. Ich hätte mir als Laie den Klang etwas "dreckiger" mit ein bisschen mehr Klirr vorgestellt. Davon höre ich aber nichts - der Klang ist sehr klar.

    Im Bassbereich meine ich eine Anhebung zu hören. Die rummst schon ein bisschen mehr als bei meinen anderen (Transistor)Kombinationen. Momentan hört sich der Röhrenvorverstärker auch ein bisschen "rockiger" an. Aber das sind nur erste Eindrücke und bei neuen Geräten, auf die mich gefreut habe, höre ich anfangs oft größere Unterschiede, die sich dann im Laufe der Zeit relativieren.

    Die Messingaufkleber auf der Front habe ich erst mal abgezogen. Jetzt sieht er auch erheblich besser aus. Das Auge hört ja auch mit.


    Ich bedanke mich für eure Hilfe. :merci:

    Viele Grüße

    Philip

  • hallo Philip

    danke , ja , alles klar. Wenn es JJ83s es sind, sind noch Nuancen an Verbesserung drin. Denn in meiner EAR sind die echt top, sehr dynamisch. Genialer Tiefbass. Sehr volle Mitten. Telefunken ECC83 bringen nochmal was, aber JJ sind schon echt gut in der Schaltung. Das mit dem Aufkleber abziehen war eine gute Idee.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Hallo Knut!


    Ja, ich habe auch gelesen, dass andere Röhren den Klang verändern bzw. verbessern können.

    Ich werde aber erst mal in Ruhe den jetzigen Klang genießen und über Verbesserungen später mal nachdenken.

    Unter dem Aufkleber kam übrigens eine schöne silberfarbene Metallplatte mit dem Schriftzug "Ear 834P" zum Vorschein. Ich weiß nicht, ob der Hersteller das aus rechtlichen Gründen abkleben musste. Aus optischen Gründen kann ich mir es auf jeden Fall nicht vorstellen.


    Schön, dass du den Bass auch so hörst wie ich. Dann ist es bei mir ja wahrscheinlich kein "New Toy Syndrome"


    Viele Grüße

    Philip

  • neee, die hämmern gut los. mit jj83s im Clone kann man sehr gut leben, wollte ich damit auch nur sagen. Die TFK Röhren kommen einem in der Regel auch nicht gerade zugeflogen. Ja wird wohl eine rechtliche Geschichte sein, ich dachte es ist blank darunter.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."