Einstieg in die Röhrenwelt - macht der Ear 834 Clone Sinn?

  • Hallo Zusammen,


    ich war ja von diesem Bedankomat im alten Forum sehr begeistert. So begeistert, das ich ihn abgeschaltet hatte. Gott sei Dank ging das damals noch. Wenn man sich bedanken will, dann kann man das schließlich auch so kund tun.


    Im neuen Forum ist es jetzt mit diesem Daumen hoch oder runter eigentlich noch schlimmer. Meistens erschließt sich mir überhaupt nicht, warum ein Daumen hoch ging.


    Schon gar nicht warum JohnG für seinen Hinweis auf ein Thema zum EAR im Lenco Heaven Forum einen Daumen runter bekommen hat.


    Zurück zum EAR, einen Kathodenfolger mit mehr Querstrom zu verwenden ist keine schlechte Idee. Im Original oder den Kopien fließt sehr wenig Strom. Man hat zwar einen niederohmigen Ausgang, kapazitiv läßt sich aber wenig antreiben.


    Das Netzteil muß den höheren Querstrom aber auch liefern können.


    Vielleicht lohnt sich mal ein Blick zu Romy the Cat und seiner letzen Version.


    Größere Änderungen an der Ausgangsstufe würde ich nicht vornehmen. Der Aufwand lohnt sich einfach nicht bei dem Konzept.


    Außerdem, es geht nichts über einen erdfreien Übertragerausgang mit 600R ;)

    Viele Grüße,

    Martin

    The post was edited 1 time, last by MartinR ().

  • @keekskopp.


    Auch in V3 sitzt eine 5751 triple mica, d-getter, black plates.

    Nur in V2 sitzt eine 12AX7 (d-getter, black plates).


    Möglicherweise verbrate ich die Röhre in V3, das ist mir auch irgendwie klar.

    Jetzt wo ich weiß was man dafür auf den Tisch legen muss....ouch.


    Allerdings schießt mich diese Kombi in den audiophilen Nexus. Absolut nichts

    wird mich dazu bringen diese Kombination zu ändern solange sie läuft.


    Ich baue auch noch einen Marantz M7 auf. Ob ich mich jemals so in die Abhängigkeiten

    von A nach B reinfuchsen werde, bezweifle ich. Es sei denn es wird notwendig...

    Jetzt wird erst mal gebaut und dann am Hörplatz gemessen und VOR allem angehört.

    Danach entscheide ich ob ich die Schaltung seziere.


    Dann weiß ich aber wo ich gut aufgehoben bin.


    Hab mir noch die geholt: NOS VOSKHOD 1975 6n2p-ev. EB

    ** silver shild ** disc gettter ** white plates ** triple mica ** chrome pins ** NOS

    Den Schalter zum Umschalten von 12AX7 baue ich mir gleich ein (in den Marantz).


    Wer weiß, aber für 2$ pro Röhre geht es da nur um den Spaß....

    Hat die schon wer gehört?


    Gruß

    Lucas

    Feed your Demons with Music.In memory of Robert Johnson.

  • Hallo,


    kommt natürlich auf die treibende Röhre (Quelle) an , ich habe sehr gute Erfahrung mit dem Lundahl LL1660 gemacht. Kostet um die 110 € . Wenn es mehr sein soll nimmt man den AM Type kostet dann ca 250€ . Ob es der Ag , also der mit Silberdraht weiter verbessert ??? mir wäre es den 4 stelligen Preis nicht wert.


    gruss

    juergen

  • Auch in V3 sitzt eine 5751 triple mica, d-getter, black plates.

    Nur in V2 sitzt eine 12AX7 (d-getter, black plates).


    Möglicherweise verbrate ich die Röhre in V3, das ist mir auch irgendwie klar.

    Jetzt wo ich weiß was man dafür auf den Tisch legen muss....ouch.

    Hallo ,


    Du bastelst doch selber , ändere die Heizung auf parallel Heizung , lege sie auf ca 50 Volt und schon sind alle Probleme Schnee von gestern.


    gruss

    juergen

  • Hi Jürgen,


    das ist ein bisschen zu knapp für mich. Das bringt mir dann was genau?


    Ganz elemtare Frage, worin liegt der Vorteil einer parralell geschalteten Heizung?

    Beide Selvsbauten sind in Reihe , beim Marantz muss ich das änden wenn ich da

    mit den Russen rollen will.

    Der Ear834 wird das Kit von Zero Zone, dann hab ich den Vergleich zu douk audio.


    Den Klon fasse ich nicht mehr an. Ich vertraue da meinen Sinnen, was man selbstverständlich niemals tun sollte....trotzdem ist es am Schluss das was für mich zählt. Ich messe immer erst danach ;-).



    Grüsse

    Lucas

    Feed your Demons with Music.In memory of Robert Johnson.

  • Hallo Lucas,


    bei der Reihenschaltung der Heizungen müssen alle Röhren den gleichen Heizstrom haben. Die 5751 hat aber 175mA , die ECC83 nur 150mA . Somit ergibt sich eine Über/Unterheizung bei Mischbetrieb.

    Wenn die Röhren parallel an 12,6V geheizt werden ist der unterschiedliche Heizstrom kein Problem mehr.

    Das hochlegen der Heizung auf ca 50V sorgt dafür das die 5751 in V3 auch keine Probleme mit der Ufk bekommt.


    gruss

    juergen

  • Danke Juergen,


    einfach verständlich. Aber du meinst parallel mit 6.3V, oder? Das haut doch sonst mit dem Strom

    nicht mehr hin...geht eine parallele Heizung mit 12V? Ich fang grad erst an ;-)


    Von 150mA auf 175mA ist nicht wirklich wenig.


    Gruß.

    Feed your Demons with Music.In memory of Robert Johnson.

  • Hallo,

    Was kannste da als ÜT empfehlen. (Ja, ich weiss das es von vielen Faktoren abhängt....)

    Juergen hat eigentlich schon alles geschrieben.


    Lundahl hat ein großes Angebot und ist gut verfügbar. Es gibt ja nicht nur den LL1660 (den es für die unterschiedlichsten Ströme gibt), sondern noch unzählig andere, mit denen man andere Übersetzungsverhältnisse erreichen kann. Wie gesagt, alles abhängig von den Gegebenheiten.


    Bei Eintakt bevorzuge ich allerdings DC freie Übertrager (Ankopplung über Koppelkondensator), wie z.B. den 7903. Klingt für mich besser. Dazu gab es hier auch mal ein Thema.


    Andere Firmen haben auch schönes. Sowter zum Beispiel. Sehr schöner TVC. Sogar mit der Möglickeit eine Balancereglung zu realisieren.


    Thema Serienheizung, ich sehe den einzigen Vorteil eigentlich nur beim geringeren benötigten Strom. Leitungen mit hoher Stromstärke bei Parallelheizung bauen magnetische Felder auf, die zu Brummeinstreuungen führen können. Diese Gefahr ist bei Serienheizung deutlich geringer bis nicht vorhanden. Ansonsten hat man nur noch den Vorteil, daß die erste Röhre automatisch etwas hochgelegt ist, was bei einem Kathodenfolger helfen kann die Uf/k einzuhalten. Hier aber nicht.


    Nachteile, ein Fehler reißt die ganze Kette mit. Die Heizströme müssen bei jedem Röhrenwechsel durch parallele Lastwiderstände angepaßt werden.


    Ich bevorzuge Parallelheizung.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Die ECC 83 und auch die 5751 haben ja 2 Heizfäden. Diese liegen zwischen PIN 4 und 5 der Röhre, die Mitte liegt auf PIN 9.

    Wenn Du nun zwischen 4 und 5 12,6 Volt anlegst ist alles ok. Willst Du mit 6,3V heizen musst Du PIN 4 und 5 verbinden und die 6,3V zwischen PIN 4,5 und PIN 9 legen.

    Ich würde halt empfehlen die Röhren mit 12,6 V zu heizen und die Heizspannung zwischen PIN 4 und PIN 5 legen , PIN 9 bleibt in dem Fall unbelegt.

    Wenn Du dann alle 3 Röhren an 12,6 Volt legst musst Du beachten das Deine Heizungsversorgung einen Strom von bis zu 525mA liefen kann.

  • Hallo Zusammen,


    Pin 9 der Eingngsröhre könnte man bei 12V Versorgung zur Symetrierung der Heizung verwenden.


    Falls die 5751 in der Kathodenfolgerposition eingesetzt werden soll, muß die Heizung auch hochgelegt werden.

    Wenn Du dann alle 3 Röhren an 12,6 Volt legst musst Du beachten das Deine Heizungsversorgung einen Strom von bis zu 525mA liefen kann.

    Vor dem Gleichrichter dann x1,5. Die Sekundärwicklung der Heizung sollte also min 800mA liefern können.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Wie gesagt den Klon fasse ich nicht mahr an. Eine klangliche Veränderung ist definitv nicht gewünscht, daher gibt es auch keine Änderung an der Schaltung.


    Bei den Neubauten weiss ich noch nicht wie sie geschaltet sind. Ich tippe auch

    mal das kein Bauplan dabei ist. Daher, erstmal aufbauen und dann durchmessen.

    Dann weiß ich was Sache ist, wobei vermutlich keiner der Neubauten auf 5751

    laufen wird. Möglich wären die 5755 Raytheon die ich hier rumliegen hab.

    Valvo, Phillips, Brimar, Telefunken...man wird hören was am Schluss drin steckt.

    Kann dazu jemand was sagen? Phillips? Valvo? Ich denke 60s Valvo (aus Hammond Orgel):

    ecc.jpg

    Feed your Demons with Music.In memory of Robert Johnson.

  • "Made in Holland" ist Philips, etwas anderes gibts in den Niederlanden auch nicht.

    Die haben konsequent seit den 20er Jahren alle Mitbewerber vom Markt gebissen.

    Philips und Valvo ist im Prinzip das gleiche, Philips hat Röhren in Deutschland schon

    vor dem Krieg nur unter dem Handelsnamen Valvo (Hamburg/Aachen) vertrieben.

    Das gilt für Röhren und Bildröhren.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Leider ist Made in Holland nicht immer Made in Holland. Auch Made in Germany ist auf Röhren der damaligen Ziet nicht immer richtig. Ich habe genug Made in Holland Röhren , die in Hamburg oder Blackburn oder Frankreich gefertigt wurden.


    gruss

    juergen

  • Danke! Der code ist verlässlich, oder?


    In dem fall I65 delta7F4 Ist was?


    Hab noch zwei Valvos mit delta7F3 (Holland, vermutlich die Gleichen).


    Ich muss wohl nicht fragen ob das jemand von Euch weiß ;-)

    Gute Röhren? Nie drin gehabt.


    Gruss

    Lucas

    Feed your Demons with Music.In memory of Robert Johnson.