Einstieg in die Röhrenwelt - macht der Ear 834 Clone Sinn?

  • Nee, Knut, bei mir ist noch alles in Ordnung. ;)

    Dass das Gerät eine Kopie ist, wusste ich ja vorher. Wirklich überrascht hat mich, was unter dem Messingbeschlag zum Vorschein kam. Eine blanke Metallfront hätte mir auch besser gefallen.


    Da ich mir bei dem Gerät nicht sicher war, habe ich hier ja vor dem Kauf einen Thread eröffnet. Komischerweise haben die Bedenkenträger eine Woche lang geschwiegen. In dem Moment, in dem ich hier verkündet hatte, dass ich das Gerät nun besitze, kommen auf einmal die Bedenkenträger .... ein bisschen spät, wie ich finde.

    Wirklich erstaunlich finde ich, dass Douk Audio anscheinend bei vielen Geräten abkupfert bzw, sie nachbaut und sie hier in Deutschland ohne Gefahr auf Ebay einstellen kann. Und dabei werden die meisten Geräte auch noch aus Deutschland verschickt und das Geld wird auf ein deutsches Konto vom Käufer überwiesen. Und hier zieht mMn nicht das Argument, dass man in Deutschland auch Drogen kaufen könnte. Ich wüsste nicht, wo ich Betäubungsmittel bei einem gewerblichen Händler auf Ebay kaufen könnte.


    Naja, jetzt steht der Phono-Vorverstärker bei mir und er klingt richtig gut. Aus moralischen Gründen werde ich ihn jetzt nicht wegschmeißen.


    Viele Grüße

    Philip

  • Hab mal im Fernsehen erlebt wie die Polizei Kistenweise gefälschte Chinesische Originale beschlagnahmte, da vergeht jedem das lachen.

    Es war irgend so ein Produkt von einem geschütztem Modelabel mit Markennamen, wenn Paravicini seine Krationen also nicht über ein Padent oder sonst wie geschützt hat kann er da gar nichts machen.
    Wie gesagt macht man sich wohl strafbar wenn man gewerblich geschützte Ware kopiert und verkauft.

    Vorraussetzung ist das man die sache (wenn es denn im großen stil passiert) überhaupt erstmal aufdeckt und zur Anzeige bringt, aber vielleicht ist es ja dPV wie schon oben erwähnt ganz recht wenn die Chinesen seine Verstärker kopieren.


    gruß

    volkmar



    ps..ach ja, und der günstige Preis entsteht meines erachtens nicht weil so was bei uns schamlos überteuert ist, sondern weil die Chinesischen Arbeiter immer noch für vermutlich weniger als 2 oder 3 Euro Std Lohn abgezogen werden, zumindest sicherlich immer noch ein großteil davon (genau weiß ich´s aber nicht)

    Das ist dann bestimmt das 5-8 fache was allein da an kosten eingespart werden kann..noch dazu leidet die Umwelt, ganze gebiete sollen da mittlerweile durch die Industrie verseucht sein, wieder was eingespart.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



    The post was edited 3 times, last by volkmar II ().

  • Lieber Philip, ich bin kein Bedenkenträger, der eine Woche lang geschwiegen hat, ich habe bloss auf dein Photo, das den Plagiatscharakter recht deutlich zeigt, reagiert... Wie gesagt, ich betreibe einige EAR Geräte, der Service ist prima und Tim steht sogar telephonisch Rede und Antwort... Ich werde aber keine weiteren Bedenken mehr äußern... Viel Spaß mit dem Gerät...

    „Doubt everything...“

  • Hallo FLHX!


    Du kannst hier selbstverständlich schreiben, wieviel und was du möchtest. Davon lebt ein Forum und die Diskussion doch.

    Aber es freut mich, dass du mir trotzdem viel Spaß mit dem Gerät wünscht. :)


    Viele Grüße

    Philip

  • moin,

    noch dazu leidet die Umwelt


    ..vielleicht ergänzend zu meinem oben genannten sollte noch dazu gesagt werden das wir in der beziehung in der EU und dem rest d.W. selber auch keine Waisenknaben sind:thumbdown:


    Die propagierten Umweltengel sind wir zbs ebenso Absolut gar nicht..bei der fleisigen Mülltrennung wird zu 95% trotzdem alles verbrannt, nach wie vor werden Krebserregende Substanzen und Gifte der höchsten Giftklasse ungeniert in der Landwirtschaft eingesetzt, die Meere versinken im Plastikmüll und unseren Atommüll bekommen andere, u.a. die armen Länder für ein Trinkgeld..und wir sind fein raus mit unseren kleinen restmengen, ect peppe..


    Das soll jetzt aber beileibe die freude deines Neukaufs nicht schmälern Philip:!:

    Wollte damit nur mal ausdrücken wie rücksichtslos überall mit der Natur und wir mit uns selbst umgegangen wird, ich denke das kann in dem zusammenhang hier ruhig auch mal erwähnt werden.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Die propagierten Umweltengel sind wir zbs ebenso Absolut gar nicht..bei der fleisigen Mülltrennung wird zu 95% trotzdem alles verbrannt,

    SZ.de wrote:

    Branchenvertreter sagen, dass etwa 40 Prozent von dem, was im gelben Sack landet, am Ende auch stofflich erhalten bleibt. Etwa sieben Prozent landen direkt in der Müllverbrennungsanlage. Das ist für die Branche die teuerste Entsorgungsform, weil sie dafür am meisten zahlen muss. Der Rest, also etwas mehr als 50 Prozent, wird zwar ebenfalls verbrannt, da diese Stoffe aber kaum mit Schadstoffen belastet sind, können sie etwa in Zementwerken als Brennstoff genutzt werden. Zum Vergleich: Der Hausmüll muss überwiegend in Müllverbrennungsanlagen verbrannt werden.

    So ist es, wir sind alle Schmutzfinke! :(

  • ..ok, ist vielleicht ein bisschen weniger, im Fernsehen kam das vor nicht langem aber noch drastischer rüber.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Jetzt lasst ihn doch mal sein neues Gerät geniessen - und Spaß damit haben!!!


    Es steht schon in der Überschrift, daß es ein clone ist. Dann ist es nun also keine Überraschung wenn es tatsächlich einer ist!


    :on:


    Halt uns bitte uaf dem laufenden in Bezug auf den Klang und Deine Erfahrungen. Wie macht sich der Pre denn mit Deinen verschiedenen Übertragern?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Hallo Volkmar!


    Dein Plädoyer für die Umwelt und gerechte Bezahlung schmälert meinen Spaß nicht wirklich an dem Gerät. Ich bin mir der Problematik bewusst und versuche im Rahmen meiner (auch finanziellen) Möglichkeiten in der Regel halbwegs verantwortungsvoll zu kaufen.

    Aber ich bin auch ein Stück weit Realist und mir ist bewusst, dass viele Artikel in Billiglohnländern hergestellt werden - und das auch von Formen aus Europa, Japan und den USA. Und das betrifft ja nicht nur HiFi.

    Um bei HiFi zu bleiben: Hier würde es für mich sehr teuer werden, wenn ich darauf achten würde, nur komplett in Deutschland oder einem anderen Hochlohnland hergestellte Gerät zu kaufen. Oder ich müsste Verzicht üben.

    Bei meinem Röhren-Vorverstärker ist das aber natürlich nochmal eine andere Sache. Hier ging es (mindestens moralisch) eher zweifelhaft zu. Aber auch hier war mir ein Reinschnuppern in die Röhrenwelt mit dem Original zu teuer.

    Dennoch muss ich auch zugeben, dass die komplett - inklusive Beschriftung - kopierte Frontplatte schon dreist ist. Das lässt sich nicht wegargumentieren.


    Ich höre übrigens gerade ein bisschen quer. Eine Plattenseite wird von meinem Kenwood, angeschlossen an einen Musical Fidelity abgespielt; die andere Plattenseite von einem Thorens an dem Ear-Clone. Es klingt zwar unterschiedlich, aber von besser oder schlechter kann ich nicht sprechen. Es klingt eben anders.


    Viele Grüße

    Philip

  • vielleicht klingt der clone ja noch besser als das original. das wär doch mal was!

    wäre nicht mal unwahrscheinlich. (vielleicht nicht mal schwierig...).

    der EE Minimax aus china hat auch meine große welter-vorstufe (mit TFK ECC803s drin) deplatziert.

  • Hallo Doc No!


    Ich bin gerade noch fleißig beim Testen und Probehören. Momentan läuft der Thorens mit einem Quintet Black an dem Ortofon ST-7 und dem Ear Clone. Der Klang ist überraschend klar - ich hätte ihn "dreckiger" erwartet. Der Bass ist ein Stück weit angehoben und es klingt ein bisschen "rockiger", habe ich das Gefühl. Ich weiß, das sind "Schwurbelbegriffe"; aber mit Klangbeschreibungen habe ich es nicht so.

    Ich tausche heute nochmal ein bisschen rum. Ich selbst mag das nicht so, nach jeder Platte umzustecken, sondern bevorzuge eher den Langzeittest.

    Ich habe morgen und übermorgen frei und somit genug Zeit, meine Platten zu hören. Dann weiß ich auch mehr zu berichten. Sorry, du musst noch en bisschen warten.


    Viele Grüße

    Philip

  • Quote

    Vielleicht klingt der clone ja noch besser....

    ^^ Das wäre ein Ding. Ich selbst werde es wohl nicht so schnell rausfinden.

    Wennn ich das hier schreiben würde, müsste ich mich wohl auf meine Steinigung vorbereiten. 8o

  • Hallo Philip,


    Kann ich bestätigen:thumbup:

    Die größten unterschiede zu meinem Transistor liegen im Bass und den stimmigeren mitten, das Klangbild passt bei der Röhre trotzdem fast immer irgendwie "besser", es klingt flüssiger.

    Der Trans spielt dafür (kickbassmässig) etwas druckvoller, kompakter, aber von wirklich deutlich besser oder schlechter kann keine rede sein.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Hallo Volkmar!


    Nach den ersten Eindrücken kann ich mir gut vorstellen, dass meine Wahl, welchen Phono-Vorverstärker ist benutze, auch stark von dem Musikmaterial abhängen wird.

    Neil Young oder Genesis haben mir sehr gut mit dem Röhrengerät gefallen.

    Metallica und Iron Maiden scheine ich lieber mit dem Transistorgerät zu hören.

    Sollte sich das so bewahrheiten, hätte ich alles richtig gemacht und mir eine gute neune Variante ins Haus geholt.


    Viele Grüße

    Philip

  • ps..ach ja, und der günstige Preis entsteht meines erachtens nicht weil so was bei uns schamlos überteuert ist, sondern weil die Chinesischen Arbeiter immer noch für vermutlich weniger als 2 oder 3 Euro Std Lohn abgezogen werden, zumindest sicherlich immer noch ein großteil davon (genau weiß ich´s aber nicht)

    Irgendwie witzig. Gerade heute, wo die Sonntagszeitungen und Nachrichtenportale voll damit sind, dass fast 4 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland bei Vollbeschäftigung nicht mal genug verdienen um sich selber über die Runden zu bringen.


    Aber mit dem Finger auf andere zeigen, während Deutschland u.a. Exportweltmeister ist, weil eben gerade mit Wechselgeld bezahlt wird. :cursing: Da ist der Staat ja schon etliche Male international kritisiert worden.


    Cheers


    Roland

    Ich höre mit ... den Ohren! (Devon) :sorry:

  • Wenn der ChinaEar erst mal länger gelaufen ist und Du Dich vom vergleichen auf musikhören verlegt hast, wird es interessant ob Du den Weg zurück zum Transistor noch schaffst. Lass Dir Zeit!


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner