Einstieg in die Röhrenwelt - macht der Ear 834 Clone Sinn?

  • aber erst mit vintage-röhren läuft dein schätzchen zur höchstform auf. probier´s aus!

    Pssst! Ich bin dazu übergegangen alle, die glauben mit JJ oder EH das Ende der Fahnenstange erreicht zu haben, darin zu bestärken.


    1. ist akzeptierte Mehrheitsmeinung hier = ich werde also nicht mehr "angemacht"

    2. es bleiben mehr NOS Röhren für mich übrig ;)


    Daher nochmals deutlich: Neue Röhren sind brutal gut! Neue Röhren sind aus ganz neuen Materialien und mit modernsten Methoden gebaut. Und überhaupt ist heute alles besser!


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • mach dir keine sorgen Doc! habe reichlich gesammelt - da bleiben auch für dich immer noch welche übrig! ;)

    Ich nehm die alten Röhren ja nur aus Umweltschutzgründen. Muss ja irgendjemand aufbrauchen wenn die alten Röhren schon mal produziert sind. Ich fange immer mit den ganz alten Röhren an, denn die müssen ja am dringendsten weg. Heute mal welche von 1959.


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Hallo!


    Ihr macht mich echt fertig. ^^ Typisch Analog Forum: kaum hat man ein Gerät daheim stehen, kommen schon die Verbesserungsvorschläge. Aber mal ernst: Ich höre jetzt erst mal eine Zeit mit der jetzigen Bestückung. Ich kenne mich, irgendwann muss wieder was Neues her und dann könnte ich mir einen Röhrenwechsel gut vorstellen.

    Wie lange halten so Röhren denn? Und muss man ein Elektrikstudium abgeschlossen haben, um die zu wechseln? Woher ich Neue (Alte) bekommen könnte, weiß ich natürlich auch nicht.


    Viele Grüße

    Philip

  • Es gibt genug Nachschub an Röhren,teilweise zu fabelhaften Preisen. Da ist Geduld gefragt und eine zuverlässige Quelle. Langlebe-Röhren im Vorstufen Bereich halten meist zig tausend Stunden. Das Ende derer erlebt man meist nicht, weil man sich eher selbst schon die Rettiche von unten ansieht, bevor die absterben.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Aber wie schon erwähnt, Gerät aus , drei Telefunken rein. Deckel druff, anmachen. Zurücklehnen. Fertig. Ich habe zig Röhren durchlaufen lasen durch den EAR. Immer wieder verglichen. Es blieb immer bei Telefunken Ribbed Plate. Denn sonst hört das Hin und Herstecken nicht mehr auf, das macht dann auch bald keinen Spass mehr.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Wie lange halten so Röhren denn?

    Bei Langlebe-Röhren kannst Du mit 10.000 Stunden rechnen, bei mir wären das also gut 9 Jahre bei täglichem Betrieb.


    Und muss man ein Elektrikstudium abgeschlossen haben, um die zu wechseln?

    Der Röhrenwechsel bei diesem Gerät ist vollkommen einfach: Netzstecker aus der Steckdose ziehen, die vier Schrauben des Deckels lösen und dann die drei Röhren aus der Fassung ziehen.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Martin, Michhael und Knut!


    Danke für eure Informationen. Bis auf die Beschaffung liest sich das ja recht simpel. Gut so!


    Knut, ich habe vergessen, dir auf die Frage nach den MMs zu antworten. Ich habe regelmäßig drei MMs im Einsatz: Ortofon 2M, Elac ESG und Ortofon Vinyl Master. natürlich werden auch die an dem Ear-Clone ausprobiert. Ich habe meine Plattenspieler auf mehrere Zimmer verteilt und tausche die regelmäßig untereinander, so dass ich immer mal eine neue Kombination habe. Irgendwie laufen mir die Plattenspieler so zu - ich weiß auch nicht warum.


    Momentan läuft Zappa mit einem Audio Technica AT-OC 7 an dem Röhrengerät und es klingt sehr gut. Für heute bleibt das erst mal so.


    Viele Grüße

    Philip

  • Hallo Knut,


    die meissten Empfehlungen werden wohl zu der Telefunken mit der glatten Anode gehen.

    (ribbed und smooth sind was für Auswärtige).

    Ich bevorzuge allerdings die ECC803S ebenfalls von Telefunken. Die liegt als Spanngitterröhre m.E. deutlich vorne. Hier muss man allerdings sehr auf Fälschungen und auf späte Versionen die gar nicht von Telefunken produziert wurden, aufpassen.


    Gruss

    juergen

  • hallo jürgen,


    die ECC808 von TFK machts noch besser als die 803s! und das zum bruchteil deren preises! mit nem sockeladapter kann man sie in die 83er-fassung stecken. klappt aber nur falls die heizungen mit 6,3 V betrieben werden - und nur dann!


    horst

  • Hallo Knut,

    ... in Bezug auf ECC83.

    Ich hatte meinen Eigenbau in den ersten beiden Positionen mit der ECC808 und den Kathodenfolger mit der ECC82 bestückt. Das war schon besser als beim Original. Allerdings war mein Netzteil auch aufwendiger und bestand nicht aus einem Spannungsverdoppler.


    Valvo E283CC rote Serie war auch gut. Leider sind beide nicht Pinkompatibel zur ECC83.


    Bei einem anderen Gerät konnte ich dann ein bißchen ECC83 Tuberolling betreiben. Die Tfk sind nicht schlecht, Mullard CV4004 gefielen mir besser. Mein Favorit ist aber die 5751.


    Da kann aber jeder, je nach Musikstil, zu anderen Ergebnissen kommen.


    Röhren aus neuer Produktion habe ich nie getestet. Interessiert mich auch nicht.


    Viele Grüße,

    Martin


    PS: Nachtrag, in der originalen EAR sind die Heizungen in Reihe geschaltet und werden mit 36V betrieben. ECC808 geht da auch mit Adapter nicht.

  • Hallo Horst,


    darüber lässt sich trefflich streiten :)

    Ich gebe Dir Recht das die ECC808 die beste ECC83 ist, leider mit andrer Sockelbeschaltung , aber die echte Spanngitter ECC803S schlägt sie (für mich zumindest) nicht.

    Das Problem mit der ECC803S ist halt das selbst Telefunken zum Ende der Röhren Ära z.B. Siemens E83CC gekauft und umgelabelt als ECC803S verkauft hat. Die kann man aber leicht erkennen.


    gruss

    juergen