Mein Weg zum GrooveMaster II

  • An diejenigen die‘s interessiert,


    angefangen hat alles mit dem Zufall in den Genuss eines SPUs gekommen zu sein....


    Ich kann gar nicht sagen welches es war oder womit es spielte aber es faszinierte, schon so sehr das ich immer mal wieder den Drang verspürte so etwas zu besitzen.

    Beim Laufwerk war mir schon sehr früh klar das es ein Garrard werden sollte oder Ähnliches, natürlich bei Gelegenheit.

    Diese bot mir dann auch ein netter Foriana namens Hardy(besten Dank nochmal) in Form eines in Einzelstücken gelieferten 401.

    Garrard Teile.jpg


    So die Tonarm Wahl fiel dann schnell auf einen Schick in 9,6“. Die meiner Meinung nach zu lange Wartezeit lies mich zu dem Entschluss kommen den Schick zu stornieren und einen Ortofon TA-210 zu kaufen das Ding war in 5 Wochen da und los ging’s mit einer neuen Zarge.

    IMG_4244.jpg


    In der oben erwähnten Wartezeit fanden sich ein STM-72 und dann ein SPU Classic GM MKI ein.

    Da wird warten zu einer Qual....

    Alles fertig endlich Musik hören.... und wie man damit Musik hören kann, mir scheint ich hab zuvor wohl etwas anderes gemacht.?!


    Doch wurde mir mal auf meine Frage nach einem passenden Tonarm der GrooveMaster von Audio Creative empfohlen oder besser gesagt ich wurde darauf aufmerksam gemacht. Der gefiel mir ja optisch schon sehr gut, auch wenn ich mir dessen in dem Augenblick nicht bewusst war, alleine das gebogene Tonarm Rohr hat’s mir schon angetan.

    Aber wie so oft denkt man sich ach den brauch ich nicht und eines schönen Tages schreibt man dann doch dem Marco Bouwer eine Mail bezüglich seines Tonarmes. Kann man ja machen, man muss ja nicht immer gleich kaufen(nur um sich selbst etwas der Realität zu entziehen).


    Kurz ein paar Worte zu Marco. Ich habe ihn als einen sehr netten unglaublich geduldigen Menschen, der auf jede noch so nervende Mail von mir immer schnell und authentisch Auskunft geben konnte, kennenlerne dürfen.


    Ich schreibe das weil ich mich nicht entscheiden konnte welches Tonarm Rohr ich bestellen sollte. Ich entschied mich dann für die Titanlegierte Variante die für Nadelnachgiebigkeiten von 10µm/mN abwärts besser sein soll, dafür nicht so variabel in der Tonabnehmer Wahl.

    Währenddessen mein Arm bei der Fertigung war schrieb mir Marco das er nun eine hauseigene Innenverkabelung(Silber) hätte und die um einiges besser sei als die ohnehin schon gute Cardas, der Aufpreis lag bei 20€ denk ich und somit vertraute ich da dem Hersteller und nahm das Angebot an.

    Dazu kam dann noch das ich die verschiebe Basis auch gerne haben wollte und sich die Lieferung dadurch etwas verzögerte (mussten noch zum beschichten oder so, konnte mich wieder bei der Farbe nicht entscheiden)

    Überwiesen hab ich am 26.8. und das Paket nahm ich ma 3.10. in Empfang, wie Weihnachten....


    So nun geht’s los mit auspacken, die Verarbeitung ist tadellos und die Optik und Haptik einfach grandios. Aber macht euch euer eigenes Bild...

    IMG_4237.jpgIMG_4238.jpgIMG_4240.jpgIMG_4241.jpgIMG_4242.jpg


    Schön zu sehen der Gewindestift mit Polyamid Einsatz.

    IMG_4243.jpg


    Hier die Antiskating Einstellung die magnetisch funktioniert.

    IMG_4239.jpg


    Die Bajonett-Mutter nenn ich sie mal, fällt auch um einiges länger aus und soll für mehr Stabilität sorgen. Die Federkraft der Pins ist auch sehr hoch.

    IMG_4839.jpg


    Klanglich ist der GrooveMaster einem TA 210 nochmal um einiges überlegen.

    Gerade mit einem SPU ist jetzt einfach so wie es sein soll, meine ich.

    Das ganze klingt viel satter präsenter involvierender, es ist alles da schlichtweg äußerst faszinierend und der Musikalität verschrieben. Ich kann das echt schwer in Worte fassen, da ich beim besten Willen nicht mit so eine Zuwachs gerechnet habe.

    Jetzt kann ich die Faszination SPU erst so richtig verstehen.

    .......

  • .....

    Optional gibt’s auch noch Headshell Kabel aus dem Silber Innenleitermaterial. Muss aber gestehen das ich die bis heute nicht montiert habe..... was eventuell meiner Zufriedenheit zu zuschreiben ist.

    IMG_4838 (1).jpg


    Im Moment wartet noch die Hier auf Ihren Einsatz

    IMG_4812.jpg


    Eine wunderschöne Zarge von Martin Brenner, mal sehen wie sie sich macht.....


    Beste Grüße

    Oliver

  • Jetzt kann ich die Faszination SPU erst so richtig verstehen.

    .......


    Hallo Oliver,


    vielen Dank für den tollen Bericht. Die Faszination SPU macht mich immer neugieriger. Ich muss noch bis in sen Sommer hinein warten und hoffe, daß sie mich dann auch so packt wie dich :)


    Viele Grüße,

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Guten Morgen,


    möchte mich meinen Vorrednern gerne anschließen, habe den Bericht ger ne gelesen, hat mir zusammen mit den schönen Bildern viel Freude gemacht.

    Was mich noch interessiert, in welcher preislichen Region bewegt sich der neue Tonarm?

  • Sieht richtig toll und sehr schlüssig aus deine Kombi !

    Weiterhin viel Spaß damit :thumbup:

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Oh Mann, das weckt wieder Begehrlichkeiten8)

    Tolle Kombi!

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Noch mal bitte eine Frage:


    würdest Du sagen der Arm spielt besser als ein Jelco? Auch gegen die neuen Jelco´s. Wahrscheinlich hast Du die nicht getestet und kannst keine Aussage treffen.

    Das würde mich interessieren. Der Arm macht echt einen guten Eindruck. Und als Titanversion noch stabiler.


    bis bald


    Gaetano

  • Guten Morgen,


    das würde mich auch überraschen, da ja der o.g. TA-210 ebenfalls ein Jelco-Derivat ist und anscheinend deutlich unterlegen war.


    Und als Titanversion noch stabiler.

    Die Wahl von Titan als Tonarmrohr hat weniger mit Stabilität als mit den gewünscht höheren Masse für Tonabnehmer geringer Comliance zu tun:


    "We have developed a Titanium GrooveMaster II tonearm tube. It is heavier than the standard aluminium tube, and is specially designed for low compliance cartridges up to 10 µm/mN."



    Gruß,

    Marc