Mein Weg zum GrooveMaster II

  • Hi,


    der GM hat für mich drei herausragende Eigenschaften in Kombi mit einem SPU Synergy GM und Woodpecker:

    1. außergewöhnlich dynamisch und lebendig. Andere Tonarme klingen dagegen gebremst

    und einförmig-spannungslos

    2. außergewöhnliche Detailfülle verbunden mit großer Sauberkeit

    3. außergewöhnlich gute dreidimensionale Ortbarkeit.


    Der Tonarm tendiert zu einer unbestechlichen und neutralen Wiedergabe. Irgendwelche schönfärberischen Züge sind ihm fremd. Das heißt gute Aufnahmen klingen extrem gut. Eher dünne, flache Aufnahmen, die ein Jelco TK 850 noch "aufwärmt" und erträglicher macht, führen bei mir dann zum Aufstehen und Anheben des Lifts mit dem Satz "Geht nicht".


    Ich kenne die Technics SL 12xx MK2-5 recht gut, habe da Jelco 750 D und SME 309 draufgebaut.

    Der SL 12xx ist in meinen Ohren ein eher neutraler Dreher mit guter Dynamik und schlankem Bass. Er kann "Fleisch und Farbe" durch Tonarm und TA gut gebrauchen. Der SME 309 zB. läuft deshalb ausgezeichnet.


    Ich denke der SL1200 GR unterscheidet sich im Klang nicht so sehr vom alten 1200 MK2. Wie ein GM drauf klingt kann ich nicht sagen. Aber ich denke, dass der Dreher zu wenig Substanz für einen GM bringt, um den auszuschöpfen


    Gruß

    Costa

    -------------------------------------------------------------

  • Hallo Costa,


    ob die Substanz von einem SL1200GR ausreicht kann ich nicht sagen, da ich diesen persönlich nicht besitze und mit meinem SL1200G vergleichen kann.


    Mehrere Technis SL12xx MKx habe ich besessen und kann Dir versichern, dass ein SL1200G eine ganz andere Hausnummer ist. Er sieht zwar aus wie der klassische Disco-Dreher, das wars dann aber auch. Aber über die technischen und bauliche Unterschiede gibt es ja genug an anderen Stellen zu lesen.


    Gerade weil ich persönlich sehen will, wie weit ich mit meinem SL1200G und SPU und anderen Tonabnehmern für schwere Tonarme klanglich kommen kann, habe ich mir den 9‘‘ Groovemaster (S-Form) bestellt. Mit meinem großen Feickert und 12‘‘ Groovemastern (Bananen-Form) habe ich - glaube ich zumindest - eine ganz gute Vergleichsbasis.


    Gruß Stephan

  • Hallo!

    Gibt es den so noch? Der sieht gut aus.

    Ja, gefällt mit optisch auch gut.


    Auf der Webseite von Audio Creative in den Niederlanden nur noch mit Titanium-Tonarmrohr. Falls Du jedoch Interesse hast nimm ruhig mal direkt Kontakt auf. Die Jungs von Audio Creative sind immer sehr hilfsbereit und für Sonderwünsche grundsätzlich offen.


    Gruß Stephan

  • Hi Horst,


    wir können uns auf jeden Fall gerne mal persönlich austauschen, oder Du kommst dann mal vorbei zum Hören. Ob ich hier Die Lust dazu habe, was dazu zu schreiben, werde ich mir noch gut überlegen. Derzeit sind die Umgangsformen in diesem Thread ja ganz akzeptabel.


    Gruß Stephan

  • Habe nicht aufgepasst beim Lesen und 1200 GR mit 1200G verwechselt.

    Der 1200G ist natürlich ne andere Hausnummer und hat ja mit dem Arm, den manche in der Qualität des legendären Technics EPA 100 sehen, einen sehr guten Spielpartner.

    Ist sicher interessant, ob der GM anders oder sogar besser klingt. MIt SPU kann man sich das schon vorstellen.


    Gruß


    PS Werde mal ein Dynavector 20x2 L bestellen, um bei Aufnahmen, bei denen SPU und GM zu gnadenlos sind, ein wenig Schönklang reinzutunen;)

    -------------------------------------------------------------

  • Hallo Markus,


    ich quäle mich mit der selben Entscheidung rum. Konnte den Swissonor Arm

    vor kurzem in der Schweiz mir anschauen.

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Moon Neo 260 D

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Sennheiser D 800 Kopfhörer



  • Hallo Michel,

    Danke für den Hinweis.

    Die Verhältnisse über Resonanzen und Steifigkeiten bezüglich Form und Länge der Armrohre sind mir berufsbedingt bewusst.

    Ich war nur neugierig warum der Hersteller genau diese 2 Formen parallel anbietet.

    Entweder sollen sie nur die verschiedenen optischen Geschmäcker abdecken

    oder jede Geometrie hat evtl. Vorteile auf bestimmten Laufwerken oder mit bestimmten Tonabnehmern die sich mir auf den ersten Blick nicht erschließen.

    Müsste ich mich im Moment für einen entscheiden, würde ich alleine nach der Optik gehen weil ich mir nicht vorstellen kann das es klanglich einen Unterschied machen wird.

    Hans :)

  • Als ich das erste Mal diese Bananenform sah, fand ich sie ehrlich gesagt schrecklich ...^^

    aber mittlerweile hab ich mich (obwohl nur auf Fotos) an den Anblick gewöhnt und würde ich einen kaufen, dann vermutlich die Banane ;)

    Man gewöhnt sich an alles und ich finde den Tonarm cool :thumbup: