Welches Getränk zu welcher Musik ???

  • Die torfigen mochte ich früher auch, weil es was außergewöhnliches war. Heutzutage ist mir das zu streng und ich mag nichts mehr was schmeckt, als wenn mir 'ne Möwe in den Hals gekackt hat :wacko:


    Mittlerweile habe ich auch nicht mehr 25 Whiskeys gleichzeitig offen, sondern nur noch ein, zwei Flaschen. Denn wer sich damit objektiv auseinandersetzt, merkt, dass Whiskey schnell anfängt "scharf" zu werden , nachdem er geöffnet wurde. Und so schnell kann man diese Mengen ja wohl nicht vertilgen!


    Und nun bin ich bei den Warmduschern angekommen und trinke gerne einen süßlichen, milden Rum.


    Es kommt übrigens bei mir nicht drauf an, was passend zur Musik getrunken werden kann, sondern was meiner Stimmung oder der Witterung entspricht. Und da geht auch mal eine leckere Tasse Tee - kommt aber in den Abendstunden ehrlich gesagt nicht so oft vor.


    Und ja, ich gestehe: ich habe auch schon sehr teures Vinyl geschrottet, weil ich ein kleines Whiskylein zu viel hatte oder ist mir die Platte doch einfach entglitten, weil sie zu eng auf dem Dorn steckte?


    Gruß,

    Andreas

  • Markus B.,

    nett zu lesen dass es dich auch noch gibt,

    und was trinkst du so zu Peter Brötzmann?

    Sicher einen Kilchoman Extra Brut!? :/

    8o

    Grüße

    Peter


    Bitte weitergehen, es ist nichts passiert. Der Sack Reis wird in Kürze wieder aufgestellt werden!


  • @ Fritz,

    ich mag deine Range,

    alles rauchige und auch/insbesondere den A`Bunadh!!!

    :P

    Grüße

    Peter....der wieder mal vorm Plattenschrank steht...


    Img_5821.jpg


    Bitte weitergehen, es ist nichts passiert. Der Sack Reis wird in Kürze wieder aufgestellt werden!


  • Ich trinke zu jeglicher Musik Mineralwasser.


    Bei Lagavullin 16 muss ich immer an meine Schwiegermutter denken. Sie hat das Zeug zum Verfeinern von Suppe benutzt. Sonst gab es keine Abnehmer.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hi,


    bei mir gibt es nur Wasser oder schwarzen Tee, egal, ob Musik gehört wird oder nicht. Alkohol gibt es keinen mehr, ich habe in meinem früheren Job (Drogenhilfe) zu viel Sch... gesehen.


    Gruß


    Frank


    PS: Sorry, wenn es euch die Stimmung verhagelt

  • Ganz ehrlich gesagt, trinke ich BEIM Musikhören gar nichts, höchstens vorher oder hinterher. :)


    Dafür bin ich da zu konzentriert.

    Trotzdem finde ich den Thread sehr interessant.


    Gruß

    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Es kommt übrigens bei mir nicht drauf an, was passend zur Musik getrunken werden kann, sondern was meiner Stimmung oder der Witterung entspricht.

    Das ist bei mir auch so.


    Ich kann bei Schneesturm keine sommerlichen Santana-Klänge hören.


    Das Getränk passt in der Regel zur Musik und zum Wetter.

    Im Frühling und Sommer sind das meist deutsche Weißweine und spanische Rosados, Gin Tonic, Bolten Alt und Bitburger Pils.


    Im Herbst und Winter spanische und französische Rotweine, Whiskys, Brandys, Bolten Alt und Bitburger Pils.


    Jazz und Fusion sind bei mir weinlastig :thumbup: