Kommt der Garrard 301 tatsächlich wieder zurück?

  • Aber der 301 ist viel schöner!

    Bei mir hats nur zu zwei 401 gereicht. Da waren die aber auch noch spottbillig.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Möchte bloß an manchen Tagen wenn Deutsche Ausländer erschlagen
    Kein Fremder und kein Deutscher sein"

    (Hannes Wader)

  • Aber der 301 ist viel schöner!......

    Bei mir hats nur zu zwei 401 gereicht. Da waren die aber auch noch spottbillig.

    Würde ich so pauschal nicht behaupten.


    Früher gefielen mir die 301 laufwerke auch besser. Heute tendiere ich eindeutig zu einem 401 Laufwerk. Hat für mich optisch die klareren strengeren Linien. Sieht clean aus.

    Bauhaussyle würde ich es aber nicht nennen wollen.

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Ich persönlich fahre zwar auf die Stroboleuchte ab am 401er, würde trotzdem einen 301er haben wollen, wenn überhaupt. Zu den anderen Dingen, nun ja, der neue Garrard 301 ist für mich nicht diskussionswürdig. Wenn ich eine solche Summe investieren wollte, dann eher in ein Derenville oder auch ähnliches. Klar ist das ein anderes Konzept und kann nicht verglichen werden. Es geht nur um die reine Investition.


    Ich finde das schade um den 301er. Es wäre ein Geschenk gewesen wenn das Laufwerk wieder aufgestanden wäre, Bauteile eingeständig gefertigt. Und ja der Preis kalkuliert. Billig wäre der 301er dann trotzdem nicht. Man denke da an die Werkzeuge und Maschinen allein. Wenn ich mich recht entsinne, gab es kein Maschinenpark mehr wie beim ehemaligen Technics 1210. Das wurde auch neu angeschafft. Und trotzdem liegen die neuen SP 10 und GR um bezahlbaren Bereich. Nicht geschenkt, aber bezahlbar für Liebhaber.

  • Thomas Schick baut doch mit dem Liebenthal 14 ein aktuelles Reibradlaufwerk. Mit ca 14000€ in einem realistischen Preisrahmen und mit den besten modernen Elementen, die man sich vorstellen kann. Entweder man möchte ein wirklich historisches - und auch klanglich wirklich gutes Laufwerk - oder man will State of the Art: beides geht nicht. Und die Zarge für den 301 von SMEist wirklich medioker.

    Lg

    Sascha

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • kann man das Schick Laufwerk denn inzwischen kaufen ? Ich kenne das Teil lediglich als Prototyp (leider).


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, Jeff Rowland Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • Thomas Schick baut doch mit dem Liebenthal 14 ein aktuelles Reibradlaufwerk. Mit ca 14000€ in einem realistischen Preisrahmen und mit den besten modernen Elementen, die man sich vorstellen kann. Entweder man möchte ein wirklich historisches - und auch klanglich wirklich gutes Laufwerk - oder man will State of the Art: beides geht nicht. Und die Zarge für den 301 von SMEist wirklich medioker.

    Lg

    Sascha

    Dies suggeriert, dass sich der "State of the Art" bei Reibradlaufwerken in den vergangenen 50 Jahren deutlich weiterentwickelt hätte. Vermutlich habe ich da etwas verpasst, aber seit z.B. den Garrard 301/401 und EMT R80 (927)/930 Laufwerken aus den 1950er/60er Jahren sind mir keine bedeutenden Weiterentwicklungen bei Reibradlaufwerken bekannt, oder gab es die doch? Zumindest wenn man Lager, Zargen und Ersatzteile wie Reibräder für den Garrard als Zubehör bzw. Klangtuning einstuft kenne ich keine solche Weiterentwicklungen ... Aber vielleicht sehe ich das durch die Brille meines Ende der 1980er für 200 DM gekauften und seither verwendeten 301 (kann denn ein 301er etwas durch seine Brille :-) betrachten??).


    Zu dem letzten Satz in Deinem Kommentar. Hast Du denn einen Klangvergleich zwischen der SME-Zarge für den 301 und anderen guten Zargen für diesen gemacht, oder zeigt Dir dies Dein Kennerblick beim Anschauen von Fotos im Internet?


    -- Joachim

  • Und die Zarge für den 301 von SMEist wirklich medioker.

    Lg

    Sascha

    Wie schon gesagt: das ist das Loricraft-Inventar, das nun höchstbietend gewinnmaximiert auf den Markt gebracht wird. Deren Preise waren sympathisch, der Kollege nun will Kohle machen, nicht zuletzt um seinen Dad und seine deutlich erfolgreicheren Brüder zufrieden zu stellen - was ihm nie gelingen wird. Er hat übrigens mit Transrotor und Avid die beiden mit Abstand erfolgreichsten SME-Vertriebe direkt rausgeschmissen, ohne Kommentar für Jochen / Dirk Räke nach Jahrzehnten. Ein feiner Charakter ist das nicht.

    Grüße

    Chris

  • Dies suggeriert, dass sich der "State of the Art" bei Reibradlaufwerken in den vergangenen 50 Jahren deutlich weiterentwickelt hätte. Vermutlich habe ich da etwas verpasst, aber seit z.B. den Garrard 301/401 und EMT R80 (927)/930 Laufwerken aus den 1950er/60er Jahren sind mir keine bedeutenden Weiterentwicklungen bei Reibradlaufwerken bekannt, oder gab es die doch? Zumindest wenn man Lager, Zargen und Ersatzteile wie Reibräder für den Garrard als Zubehör bzw. Klangtuning einstuft kenne ich keine solche Weiterentwicklungen ... Aber vielleicht sehe ich das durch die Brille meines Ende der 1980er für 200 DM gekauften und seither verwendeten 301 (kann denn ein 301er etwas durch seine Brille :-) betrachten??).


    Zu dem letzten Satz in Deinem Kommentar. Hast Du denn einen Klangvergleich zwischen der SME-Zarge für den 301 und anderen guten Zargen für diesen gemacht, oder zeigt Dir dies Dein Kennerblick beim Anschauen von Fotos im Internet?


    -- Joachim

    Hallo Joachim,


    Martina Schöners L'Arts du Son Transcription Reference (ehemals Garrard 501) ist in meinen Augen schon eine Neuentwicklung eines Reibrad Laufwerkes. Ausserdem gibt es glaube ich auch ein neues Reed Reibrad Laufwerk.


    Viele Grüße

    Matthias

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied

  • Art Dudley hat den neuen 301, den es nur direkt ab Werk geben soll, gegen seinen restaurierten gehört.


    https://www.stereophile.com/co…ening-204-new-garrard-301

    Danke für den Link! Ich habe den Artikel von Art Dudley gerade gelesen, aber sehr aussagekräftig ist insbesondere der Vergleich zwischen dem neuen 301 und dem des Autors (A. Dudley) nicht. Scheinbar verwendet Art Dudley an seinem eigenen 301 einen EMT 997 Tonarm und irgendeine Zarge Marke Eigenbau (die nicht genauer beschrieben wird, obwohl Dudley etliche seiner Ansicht nach hochwertige Zargen aufzählt, darunter auch die von Lignolab). Dagegen kommt der neue 301 mit einem SME-Arm, der nicht mit einem anderen Arm getauscht werden kann.


    Somit unterscheiden sich die beiden Plattenspieler in dem Vergleich in zu vielen Punkten:


    1) ein alter 301 (wie gut war dessen Zustand?) versus ein "neuer" 301 (der eigentlich auch nur ein von SME "erneuerter" ist),


    2) irgendeine Selbstbau-Holzkiste (Zarge von Dudley) versus die SME-Zarge für den 301


    3) ein EMT 997 Arm (Dudley 301) versus ein SME-Arm (neuer 301).


    Jeder einzelne Punkt wäre für sich genommen ein interessanter Vergleich, alles zusammen genommen ist Dudley's Vergleich jedoch nicht aussagekräftig. Zustimmen kann ich nur in dem Punkt, dass der für den neuen 301 von SME verlangte Preis extrem hoch ist (wäre für mich völlig uninteressant).


    Viele Grüße


    Joachim

  • ... bzgl. Weiterentwicklung Reibrad. Die Reed Laufwerke sehe ich da in erster Linie.


    Ups ... hatte Matthias auch schon erwähnt. Spät 🙂

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit MIG-Röhren / GW Box

    Mitglied der AAA

  • ... bzgl. Weiterentwicklung Reibrad. Die Reed Laufwerke sehe ich da in erster Linie.


    Ups ... hatte Matthias auch schon erwähnt. Spät 🙂

    Daa ist genau das was ich meine. Für den Preis bekomme ich ein besseren Gegenwert wenn ich solche Laufwerke aussuche. Und Es bleibt sogar was übrig evt. Hab die Preise nicht im Kopf.

    Meine Liga zugegeben ist das nicht, eher PTP.