hORNS Universum III Hornlautsprecher

  • Boahh, hier sind ja wieder voll die Auskenner unterwegs!

    Da wird sich der Jürgen aber freuen, dass ihm endlich mal jemand erklärt, dass seine Lautsprecher gar nicht klingen können!

    Bin ich froh, dass ich vom Lautsprecherbau und der Konstruktion von Frequenzweichen weniger verstehe, als die Profis hier, sonst müsste ich mich auch noch einmischen. Was jetzt genau die Frequenzweiche der FP10 mit dem Threadthema zu tun hat, weiß ich nicht. Und die Diskussion, dass man heute doch keine Hörner mehr braucht, weil wir ja Class D Endstufen mit Leistung bis zum Abwinken haben, geht auch nur haarscharf am Thema vorbei. Aber wenn man sich ein bisschen profilieren kann, wäre es doch schade, wenn man den kleinen Schlenker nicht mitnehmen würde.

    Auch finde ich super, dass ich demnächst gar keine Lautsprecher mehr Probehören muss. Ich stelle einfach das verwendete Konzept hier zur Diskussion und lasse mir dann erklären, was alles falsch gemacht wurde und warum ich den Lautsprecher gar nicht mehr anhören muss. Ansehen reicht schon - nicht den Lautsprecher, die Messungen meine ich. Wenn ich den Lautsprecher ansehen würde, dass wüßte ich ja, dass bei einer FP10 die akustische Zentren der verwendeten Chassis ungefähr so weit auseinanderliegen, wie bei ca. 80% der 2 Wege Lautsprecher dieser Größe. Tja, dann bleiben wohl nur noch Coaxe übrig, aber die haben natürlich auch wieder eigene Probleme...

    Na was solls - ich habe wenigstens nicht so ein verpfuschtes Horn (meine Odeons habe ich in einem Anflug von Erleuchtung verkauft) sondern höre mit ein paar amtlichen Monitoren von Geithain. Ich habe nur Angst, dass jetzt die andere Fraktion aus ihren Löchern kommt. Die, die mir erklären, dass Studiomonitor seelenlos und steril klingen und zum Musikgenuss gar nicht geeignet sind.

    Puuhhh, es gibt so Tage, da denke ich, auch ich brauche mal eine Auszeit vom Forum!


    Adventliche Grüße

    Sebastian

    So, habe mir die beiden Tests der FP10 und Aria1 angeschaut. Uff, die Auslöschungen lassen einige Rückschlüsse auf die Weiche zu, den Abstand der akustischen Zentren,

  • Wenn alle das "Hobby" etwas lockerer sehen würden und es nicht mit einer Religion gleichsetzen, dann würde vieles entspannter laufen :P also keep cool und mal durchlüften...

    Grüße

    Christopher


    >>Ich habe festgestellt, dass die Datenrate die Qualität von MP3-Musikdateien erheblich beeinflußt.<<

  • jetzt werden also nicht nur die Universum III sondern die anderen Produkte von Horns auch gleich niedergemacht?


    Haben einige hier ein Problem mit Produkten aus dem Osten Europas ?


    oder warum zieht hier ein allerfeinster Hersteller bezogener Shit Storm los, der von Foristen getragen wird, die die LS noch nie gehoert haben, aber immerhin mal ein Bild in einem Magazin gesehen haben, bzw Bilder von Nahfeldmessungen von LS, die eigentlich nicht fürs Nahfeld gemacht sind?


    wuerde ich den "Ausknopf" haben, wuerde ich diesen thread nun einfach mal ausschalten wollen, hat sich weit genug vom Ursprungsthema entfernt.



    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Nabend,


    Boahh, hier sind ja wieder voll die Auskenner unterwegs!

    Da wird sich der Jürgen aber freuen, dass ihm endlich mal jemand erklärt, dass seine Lautsprecher gar nicht klingen können!


    Adventliche Grüße

    Sebastian

    Dietmar wurde zwar schon zitiert aber geschrieben hat er noch nichts:whistling:


    Einige andere die dazu was sinnvolles schreiben könnten, sind nicht mehr hier oder lesen eventuell hier ein wenig mit.


    Der Rest ist Geschwurbel - einschließlich einige meiner Wortmeldungen in diesem Faden, weil dieser Fred so konzipiert ist. Es gibt keine handfesten Messungen sondern eine Tauschaktion von Komponenten die den Klang verändern - oder verändern könnten.


    Es geht hier um einen speziellen Lautsprecher der sein Vor und Nachteile hat - wie jeder Lautsprecher.


    Wenn der Eigner der Meinung ist - "Klasse Zeug!" dann ist das doch super. Sollte der Eigner der Meinung sein " was für ein Fehlkauf" wird er sich davon trennen. ( wollen )


    Ob das akustische Ereignis nun "richtig" oder was weiß ich ist, spielt dabei doch eigentlich keine Rolle, es sei denn man möchte als Mitforianer den Eigner zu irgendetwas "subjektiv Richtigen" bekehren.


    Es ist ein Dilemma - Jürgen hat keine Lust Teufelszeug wie DSP oder sowas auszuprobieren, weiß aber das jede Komponente in der Kette an sich schon Klangunterschiede bewirken können.


    Alles nicht so verbissen sehen ....Nächtle Uli