Workshop / Veranstaltung: LP- Reinigungsverfahren im Vergleich in Theorie und Praxis am 26.5.2018 in Frankfurt/M. bei analogetontraeger

  • ...das ist leider keine Lösung, sondern eine erhebliche Beschädigungsgefahr für die Platte. Durch Zentrifugalkraft wird die Platte in der Tiefe NICHT von Reinigungsresten etc. befreit. Das benötigt andere Methoden.....

    Diese Angst hatte ich bei diesem Vorschlag mit der Bohrmaschine schon früher. Nur einmal angestoßen

    oder nicht korrekt eingespannt und das Leben ist vorbei! Das der Platte und das

    eigene aus Traurer über den Verlust.


    Ich habe mir deshalb den Naßsauger von Kärcher mit Wechselakku geleistet.


    Man müßte dann schon bei entsprechenden handwerklichen Geschick eine Vorrichtung bauen....

    Ob sich bei der Drehzahl nicht auch die Flüssigkeit aus der Tiefe der Rille lößt, kann ich nicht

    mit letzter Sicherheit widerlegen oder bestätigen.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Es gibt ein Video von einer HifiShow, wo eine professionelle Plattenwaschmaschine mit rotierender Trockung die Platte zerdeppert. Ich glaube es war auch noch eine Living Stereo Platte. Ich finde es grad nicht. Das sollte Mahnung sein :-)

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich habe jahrelang mit Knosti gereinigt und mit Bohrmaschine getrocknet.

    Die Reinigungsergebnisse waren sehr gut. Vorausgesetzt man hat Reinigungsflüssigkeiten ohne flüchtige Bestandteile verwendet.

    Ich bin eigentlich nur davon abgekommen weil die Methode a) laut und b) die Knosti umständlich ist.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“