Unkomprimierte Aufnahmen

  • Hallo miteinander.

    Möglich das man mich für dieses Thema steinigen möchte, möglich aber auch das der Eine oder Andere denkt: "genau, das habe ich auch schon lange vermutet".


    Ich habe von einem Audiofreund ein paar Digitalaufnahmen bekommen, die von einer Bandmaschine stammen sollen, Live aufgenommen und anschließend digitalisiert mit "nur" 16 Bit (also CD-Qualität).

    Was aber die Dynamik und "Lifehaftigkeit" dieser Aufnahmen angeht - aber hallo! Davon können sich fast alle anderen Tonkonserven eine dicke Scheibe abschneiden. Jedenfalls klingt es so toll das ich vermute, fast jede kommerzielle Aufnahme wird in der Dynamik beschnitten - leider auch die Klassikaufnahmen.


    Jetzt zu meiner Frage:

    Hat jemand einen Tip (jawohl, ich weigere mich das mit Doppel-P zu schreiben) zu unkomprimierten Aufnahmen.

    Bevorzugt Klassik, bevorzugt digital. Kann aber ggf. auch Jazz oder Rock sein.


    Danke und mit Gruß

    Willi

  • Da gibt es schon eine ganze Menge an LPs mit hohem Dynamikumfang, angefangen mit den ganzen audiophilen Klassikern etwa von Sheffield labs, Reference Recordings, ATR usw.


    Gruß

    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hallo Willi,


    ich weis es ist off-topic...

    Tip (jawohl, ich weigere mich das mit Doppel-P zu schreiben)

    "Tipp" ist laut Duden die offiziell übliche Schreibweise und synonym für "sachdienlichen Hinweis".


    Schreibst Du "Tip" ist man versucht an das englische Wort für "Trinkgeld" zu denken, aber das weist Du ja sicher. ;)


    off-topic: Ende


    on-topic:

    Schau mal beim Label Acousence vorbei, dort gibt's exzellente, dynamische Klassikaufnahmen als LP, CD und HD Download. Ralf Koschnicke versteht sein Geschäft!


    Viel Spaß beim Genießen!

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • "Tipp" ist laut Duden die offiziell übliche Schreibweise und synonym für "sachdienlichen Hinweis".

    Aber erst seit der Rechtschreibreform.

    Und im Englischen schreibt sich "Tip" im Sinne von Hinweis natürlich weiterhin mit einem p.


    Und das Wort hat dort noch weitere Bedeutungen, z.B. "spitzes Ende" oder "Müllhalde".


    Gruß

    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hi,


    ich bin kein Kulturattaché und gerade in Sachen Klassik eher Banause. Bei dem Stichwort "Dynamik" denke ich daher sofort an Soundstream-LPs (Label Telarc und Delos), die gebraucht und im guten Zustand recht gut noch zu bekommen sind. 1812, Feuervogel, Bolero usw. sind m.E. unerreicht, da wirkt die Frage feiner Interpretation und ähnlicher Quatsch auf mich nur noch überkandidelt. Ferner Miller & Kreisel (Jazz und Klassik, digital und ein paar Direktschnitte, u.a. große Orgel).


    Das es technisch auch anders geht, zeigt (mir) z.B. im Jazz-Bereich die kleine Reihe der "Vital"-Records, produziert u.a. von David Manley (der mit den Stahlköpfen). Die LPs sind full-analog mit Röhrenequipment produziert, und trumpfen fulminant sowie mit ungewöhnlicher "Räumlichkeit" auf.


    Digital geht es aber auch nicht immer mit "rechten" Dingen zu. Bei der LP "Scheherazade" Tjeknavorian + LSO (1979), Chalfont Digital Recording (JVC JVDM-1003) wird in den Credits zwar mit all den technischen Daten des Soundstream-Systems angegeben, aber zum letzten Viertel Richtung Finale wird für das große Orchester dann doch ganz analog getrickst und der Pegel einfach etwas hochgefahren, wie an der Rauschfahne gut zu hören ist. War mir aber auch erst unter Kopfhörer aufgefallen.


    Grüße,

    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • du suchst auch eben in Digitaler Form, da würde ich zu qoubuz oder highres Audio zurückgreifen und mir 24 bit Studio Master Aufnahmen downloaden, das abspielen erfordert einen Streamer, bei tatsächlichen orginal Aufnahmen ( keine hochgerechneten Musikstücken / CDs) wirst du das bekommen was du suchst

  • Danke für die Hinweise. Zu Acousense werde ich mal schauen.

    Die Reference Recordings waren als HDCD ganz schön, aber ohne Decodierung klingen die recht müde.


    Aber einfach "irgendwelche" High Res Aufnahmen nehmen, gibt nicht das gewünschte Ergebnis, sondern eher Ernüchterung. Das habe ich schon durchexerziert.

    Wie es auch ganz anders gehen kann, hatte ich ja beschrieben.

    Ich bin also auf der Suche nach entsprechenden Quellen, bevorzugt digital.

  • Die Reference Recordings waren als HDCD ganz schön, aber ohne Decodierung klingen die recht müde.

    Ich rede ja auch von LPs.


    Hör dir mal "Symphonie Fantastique" auf der alten japanischen 45 rpm-Pressung an. Wenn ich die vorgeführt habe, waren die Reaktionen mancher Zuhörer sogar negativ, es war ihnen "zu viel" Dynamik oder "lästig". :)


    Gruß

    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • du suchst auch eben in Digitaler Form, da würde ich zu qoubuz oder highres Audio zurückgreifen und mir 24 bit Studio Master Aufnahmen downloaden, das abspielen erfordert einen Streamer, bei tatsächlichen orginal Aufnahmen ( keine hochgerechneten Musikstücken / CDs) wirst du das bekommen was du suchst

    24 Bit StudioMaster sind nicht unbedingt hochdynamisch. Kommt eben drauf an wieviel Kompression da beim Mastern angebracht wurde.

    Lies Dir mal die Blogs von Dr. Mark Waldrep aka Dr. Aix durch. Da erfährst Du mehr zu Thema.

    Er hatte das gerade kürzlich wieder in vier Beiträgen zusammengefasst:

    Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4.


    Grüße

    Jochen

  • Zu allererst kommt es darauf an, ob das musikalische Ausgangsmaterial überhaupt dynamisch ist.

    Das steht noch vor allen Fragen zu Mastering und Kompression.


    Gruß

    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hallo Jungs,

    ich denke, das ist alles allgemein bekannt und das brauchen wir auch hier nicht zu diskutieren.

    Die Dynamik Range Datenbank sagt z.B. nichts aus, über das wirklich Mögliche, sondern kann nur vergleichen was angeboten wird (und das ist vielleicht alles dynamikbeschnittenes Material - wer weiß das schon?). Und für Klassik hat diese Datenbank fast gar nichts zu bieten. Hilft also nicht weiter....


    Ganz ganz viele High Res Aufnahmen oder SACD´s sind ihr Geld nicht wert. Hilft also als pauschale Empfehlung auch nicht weiter....


    Auch allgemein gute Label wie BIS, Chandros, haben allzu häufig Aufnahmen die nicht alles geben wie mir scheint. Was aber eine gute Aufnahme bringt, habe ich ja beschrieben.


    Zielführend ist für mich nur die eine Frage aller Fragen: wo gibt es unkomprimierte Aufnahmen, bevorzugt digital?

    Es wird doch hoffentlich noch ein paar Tontechniker geben, die nicht Musikmaterial für Autoradios produzieren?!

    Oder anders formuliert, warum darf der gigantische Dynamikumfang von 24bit Aufnahmen nicht beim Hörer ankommen?


    Herzliche Grüße

    Willi

  • ...warum darf der gigantische Dynamikumfang von 24bit Aufnahmen nicht beim Hörer ankommen?

    Willi,


    das ist genau die richtige Frage!


    Die Antwort der Produzenten wird wohl die gleiche sein wie bei der Flut von Plastikverpackungen, der Massentierhaltung und vielen anderen unsäglichenDingen in der Konsumindustrie: "Der Verbraucher will es so", obwohl das komplett unbewiesen, recht unwahrscheinlich bzw. wahrscheinlich sogar falsch ist.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Ganz ganz viele High Res Aufnahmen oder SACD´s sind ihr Geld nicht wert. Hilft also als pauschale Empfehlung auch nicht weiter....

    Besonders bei älteren Aufnahmen auf SACD ist mir schon häufiger aufgefallen, dass der Tontechniker da wohl unbedingt das Bandrauschen rausfiltern musste und dabei dann gleich den ganzen Hochtonbereich in Mitleidenschaft gezogen hat. Eine Unsitte. So stark rauschen Masterbänder ja nun wirklich nicht.


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Schon merkwürdig, dass eine gute Bandmaschine mit nur 86dB Dynamikumfang eine "High Res" alt aussehen lässt. Ist das was faul in der Rekord-Branche? Mit der SACD ist es bekannt, dass dort mit schlechteren Mischungen auf CD zum Vergleichen getrickst wurde.

    Gewerblicher Teilnehmer ohne Sach und Verstand